Beziehungen in pädagogischen Settings

 

Beziehungen in pädagogischen Settings

Unterricht kann in Bezug auf Lerninhalte oder didaktische Modelle beschrieben werden, aber auch in Bezug auf Lehrer-Schüler-Interaktionen. Diese zwischenmenschlichen Prozesse sind eng mit der schulischen Motivation und der Leistung der Schülerinnen und Schülerverbunden. Gelingende soziale Beziehungen sind jedoch auch für Lehrpersonen wichtig. Sie wählen ihren Beruf oft aufgrund dessen sozialer Natur. Doch soziale Prozesse in der Klasse können auch ein Grund für Sorge und Stress sein. Eine wichtige Annahme der Interpersonalen Theorie ist, dass jedes Verhalten einerseits von einem gewissen Mass an Macht oder sozialem Einfluss und andererseits von Wärme oder Freundlichkeit geprägt ist. Der Vortrag zeigt, wie soziale Prozesse aus Perspektive der Interpersonalen Theorie erfasst und interpretiert werden können und diskutiert aktuelle Erkenntnisse der Unterrichtsforschung.

Prof. Dr. Tim Mainhard, Universität Utrecht und Gastprofessor an der Universität Konstanz, hält am Donnerstag 16. November 2017, 18.15 – 19.45 Uhr, in Bern einen Gastvortrag zu diesem Thema.

Flyer
Zum Veranstaltungskalender

Publiziert am: 06.11.2017