Was kommt nach den Lehrplan-21-Weiterbildungen?

 

Was kommt nach den Lehrplan-21-Weiterbildungen?

Seit Mai 2018 ist Regina Kuratle am Institut für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern für den Bereich Lehrplan, Fächer, Fachdidaktik verantwortlich. "Madame HarmoS", wie sie an ihrer früheren Wirkungsstätte genannt wurde, plant bereits die Angebote für die Zeit nach den Lehrplan-21-Weiterbildungen.

Die Lehrplan-21-Weiterbildung ist im Kanton Bern schon zwei Jahre im Gang und dauert noch bis ins Jahr 2022. Darum steht die Frage, wie die Weiterbildung ab dem Jahr 2023 ausgestaltet werden soll, ebenso im Mittelpunkt der Arbeit von Regina Kuratle und ihrem Team wie die Qualitätsoptimierung bestehender Angebote.

Schwerpunkte in Planung
Auf Nachfrage, welche Schwerpunkte sie für die geplanten Weiterbildungen ab 2023 setzen möchte, antwortet Regina Kuratle: "Weitere Formate sollen nicht erst ab 2023, sondern schon möglichst bald angeboten werden. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind noch nicht festgelegt – einer davon wird die Beurteilung sein. In die Bedarfsabschätzung werden verschiedene Gruppen einbezogen. Nebst Dozierenden werden dies auch Lehrpersonen sein."

Publiziert am: 18.12.2018