Qualitäts­management

 

Die PHBern verpflichtet sich in ihrem Leitbild einer hohen Qualität ihrer Leistungen. Entsprechend orientiert sich ihr Qualitätsmanagement an einer kontinuierlichen Verbesserung der Prozesse und Leistungen.

Zur Überprüfung der erzielten Ergebnisse und zur Ableitung von Verbesserungsmassnahmen setzt das Qualitätsmanagement verschiedene im Qualitätsentwicklungskonzept der PHBern definierte Verfahren und Instrumente ein:

  • Bewertung der Gesamthochschule nach dem EFQM Excellence Modell
  • Lehrevaluation, Befragung von Absolventinnen und Absolventen
  • Befragung der Kundinnen und Kunden der Weiterbildungs- und Bildungsmedienangebote

EFQM Excellence Modell
Das EFQM Excellence Modell umfasst acht Grundkonzepte der Excellence, die als die wesentlichen Erfolgsfaktoren für Organisationen gelten, und ein Kriterienraster mit neun Kriterien. Dieses dient als Diagnoseinstrument für eine regelmässige, strukturierte Qualitätsanalyse, die den Stand der Qualitätsentwicklung einer Institution sowie Verbesserungspotenziale aufzeigt und somit Entscheidungsgrundlagen für Verbesserungen liefert. Im Jahr 2009 wurde an der PHBern erstmals eine EFQM-Selbstbewertung, d.h. eine interne Qualitätsanalyse nach den Vorgaben des EFQM Excellence Modells, durchgeführt. Auf der Ebene der gesamten Hochschule wurden Stärken und Verbesserungspotenziale identifiziert, welche die Basis für Massnahmen der Qualitätsentwicklung in Richtung Excellence bilden.

Lehrevaluation
Die Lehrevaluation umfasst in den Grundausbildungen die standardisierte Veranstaltungsbeurteilung, die Evaluation der berufspraktischen Ausbildung, die kollegiale Hospitation und die hochschuldidaktische Beratung und Hospitation. Die Lehrevaluation in den Grundausbildungen entwickelt und organisiert das Zentrum für Bildungsevaluation des Instituts Forschung, Entwicklung und Evaluation in Zusammenarbeit mit den Instituten.