Ein Forschungsprojekt der PHBern

Ausstellung "Lesen lernen"

 

Was braucht es zum Lesenlernen? Welche Zugänge bieten verschiedene Lehrmittel? Die Ausstellung "Lesen lernen" vom 14. August bis 20. September 2019 im Berner Generationenhaus gibt Einblick in die Welt des Lesenlernens.

 
 

Öffnungszeiten

14. August bis 20. September 2019
Mittwoch bis Freitag, 10.00–17.00 Uhr

Expertin oder Experte anwesend für Fragen: Jeweils Mittwoch bis Freitag, 15.00–17.00.

Die Ausstellung sowie alle dazugehörigen Programmpunkte sind kostenlos.

 

"Schulstunden" am Mittwochnachmittag

Unterricht erleben nach Lehrmitteln von gestern, heute und morgen.
Ausstellung "Lesen lernen"
 
 

Adresse

Berner Generationenhaus
Bahnhofplatz 2
3011 Bern
www.begh.ch

Ausstellung: Korridor Ost

 
 

Impressionen der Ausstellung

 
 
Was bedeutet Lesen für dich?Interaktiver Bereich zur LeseforschungEntwicklung der LehrmethodenLesen lernen früherAbschluss mit der "Post-Ecke"
 
Poster "100 Jahre Schweizer Fibeln" (Klick auf Bild öffnet PDF)
 

Programm

Eine Podiumsdiskussion am 14. August 2019 eröffnet die Ausstellung.

In den Schulstunden dürfen Besucherinnen und Besucher noch einmal die Schulbank drücken und den Unterricht mit Lehrmitteln von gestern, heute und morgen erleben.

Die Zahl der Plätze ist beschränkt, um eine Online-Anmeldung wird gebeten.

 
Datum / ZeitProgrammpunktInformationen und Anmeldung

Mittwoch

14. August 2019

19.00–20.30 Uhr

Podiumsdiskussion: Verbot von "Schreiben nach Gehör" – ein politischer Sturm im Wasserglas oder Gebot der Stunde?

Raum: CaféBar 2

Mehr Informationen

Rückblick

Mittwoch

21. August

16.15–17.45 Uhr

Schulstunde "Lesen lernen gestern"

(durchgeführt vom Schulmuseum Bern)

Rückblick

Mittwoch

28. August

16.15–17.45 Uhr
Schulstunde "Lesen lernen heute I",
Lehrmittel "Abc-Lernlandschaft"
(Erika Brinkmann, Klett Verlag)

Rückblick

Mittwoch

4. September

16.15–17.45 Uhr
Schulstunde "Lesen lernen heute II",
Lehrmittel "Leseschlau" (Ursula Rickli, Lehrmittelverlag Solothurn)

Mittwoch

11. September

16.15–17.45 Uhr

Schulstunde "Lesen lernen morgen"
Lehrmittel: "Sprachwelt"

(Nadine Trachsel und Walter Hartmann, Schulverlag Plus)

Raum: vgl. Aushang vor Ort

Anmelden

 

Projektteam

 
 

PHBern
Institut Vorschulstufe und Primarstufe
Fabrikstrasse 8
3012 Bern

 

Hintergrund der Ausstellung: Forschungsprojekt EnWoLe

Das Forschungsprojekt der PHBern Die Entwicklung von Wortschatz und Lesen (EnWoLe) untersucht, wie das Lesen und die Entwicklung des Wortschatzes in den ersten Schuljahren  zusammenhängen. Diese Zeit ist besonders interessant, weil in ihr die Schriftsprache zunehmend an Bedeutung gewinnt und ein immer grösserer Teil des Wortschatzes durch das Lesen erworben wird.
Im Rahmen des Projekts untersuchen die Forscherinnen 350 Schülerinnen und Schüler in den ersten drei Schuljahren spielerisch auf den Wortschatz und auf die Lesefertigkeit hin. Dabei interessieren sie sich ebenfalls dafür, wie die Schülerinnen und Schüler beim Lesen mit unbekannten Wörtern umgehen und wie sie die Bedeutung dieser Wörter entschlüsseln.
Das Forschungsprojekt ist im Herbst 2017 gestartet und läuft bis im Sommer 2021.

 

Partnerinnen und Partner der Ausstellung

 

In Zusammenarbeit mit:

 
 
 
Logo des Berner Generationenhauses
 
Logo von Lesen und Schreiben, Fachstelle Kanton Bern
 
 
Logo des Schulmuseum Bern
 
Logo der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich
 
 

 

 

 
Logo des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM)
 

 

 

 
 

Unterstützt durch:

Logo Schweizerischer Nationalfonds
 
 
 

Broschüre zur Ausstellung

 
Titelblatt der Broschüre Lesen lernen
 

Flyer

 
Bild des Flyers.
   

Kontakt

Martina Gsteiger
martina.gsteigeranti spam bot@phbernanti spam bot.ch
PHBern
Institut Vorschulstufe und Primarstufe
Fabrikstrasse 8
CH-3012 Bern