Verlauf und Lehrplanbezug

Didaktische Phase * Aufgaben
Explorieren 1

Mein Weg von Zuhause in die Schule
Die Kinder überlegen (evtl. mit geschlossenen Augen), was sie vom Aufstehen am Morgen bis zum Ankommen im Schulzimmer in der Regel machen und erleben.

Ein Teil des Schulwegs wird nacherlebt. Gemeinsam geht die Klasse zum Eingang des Schulareals. Die Klasse schreitet den Weg bis ins Schulzimmer ab. Vorgängig erklärt die Lehrperson, dass die Schülerinnen und Schüler besonders auf Übergänge auf dem Weg achten sollen. Beispielsweise könnte es folgende Übergänge geben:

  • Vom Verlassen der Strasse zum Betreten des Schulareals
  • Von draussen nach drinnen
  • Vom Gang ins Schulzimmer
  • Vom Alleinsein zum Treffen anderer Kinder
  • Vom Betreten des Schulzimmers zum Begrüssen der Lehrperson

Im Kreisgespräch tauschen die Kinder über das Erlebte aus. Welche Übergänge gab es? Was habe ich alles gesehen? Was musste ich überwinden?

Die Kinder machen eine Bildergeschichte zu „Mein Weg von zu Hause in die Schule“. Alternativ ist auch ein Rollenspiel möglich, das fotografisch festgehalten werden kann. Die Dokumente werden für später aufbewahrt.

Explorieren 2

Fünf Kinder, fünf Tagesabläufe
Die Schülerinnen und Schüler schauen den Film FIVE – «Fünf Kinder, fünf Religionen, (beinahe) fünf Minuten». Sie beschreiben die gesehenen Szenen und äussern Vermutungen und Fragen.

  • Wie machen sich die Kinder am Morgen bereit?
  • Was essen die Kinder?
  • Was ziehen die Kinder an?
  • Wie schmücken sich die Kinder?
  • Wohin gehen die Kinder?
  • Welche Übergänge erleben die Kinder?
  • Was machen die Kinder (beim Beten)?
  • Was möchtest Du genauer wissen?

Im Anschluss an die Auswertungsrunde können Filmstills (Bilder des Films) im Schulzimmer aufgehängt werden.

Erarbeiten 1

Bekanntenkreis
Die Kinder überlegen, ob sie jemanden kennen, der oder die etwas Bestimmtes immer wieder macht, worauf er oder sie nicht verzichten möchte. Die Lernenden schreiben oder zeichnen dies auf ein Blatt. Die Lehrperson sammelt die verschiedenen Blätter und gruppiert sie gegebenenfalls. Im Anschluss wird darüber diskutiert, warum Menschen wohl auf die erwähnten Handlungsabläufe nicht verzichten möchten. Die Karten werden für später aufbewahrt.

* Die didaktischen Phasen basieren auf dem Modell kompetenzfördernder Aufgabensets nach Kalcsics & Wilhelm, 2017.

Unterrichtsmaterial

Five

Five

"Five children, five religions, (almost) five minutes".
Der Film zeigt den Tag von fünf Kindern aus fünf Religionen. Dabei stehen Rituale und Bräuche wie Anziehen, Essen oder Beten im Vordergrund. Bei allen Kindern sehen die rituellen Handlungen anders aus und doch gibt es viele Gemeinsamkeiten.