Weitere IdeenSets

ideenset_programmierwerkstatt_titelbild1

IdeenSet Programmier-Werkstatt

Die Programmier-Werkstatt beinhaltet 6 fixfertige Werkstattposten plus 2 Zusatzposten, falls im Schulhaus der Gebrauch von Tablets nicht möglich ist. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich bei der Werkstattarbeit mit verschiedenen Robotern, Computerprogrammen und analogen Programmier-Spielen auseinander und erarbeiten sich grundlegende Programmierkenntnisse. Das entdeckende Lernen steht bei dieser Werkstattarbeit im Vordergrund. Ein Werkstattpass dient den Lernenden als Übersicht über die bereits erledigten Posten. Nebst der Einführungslektion (Präparation im IdeenSet vorhanden) beinhaltet die Werkstatt pro Posten eine Postenanleitung und Informationen für die Lehrperson. Das benötigte Material für die Werkstattarbeit kann in der Mediothek als Materialkiste ausgeliehen werden. //--> //-->
IdeenSet_Spike

IdeenSet Spike

//--> //--> Der LEGO SPIKE kann zwischen dem LEGO WeDo 2.0 (Zyklus 1-2) und dem LEGO Mindstorm EV3 (Zyklus 2-3) eingesetzt werden. Der SPIKE inspiriert durch seine farbenfrohe Erscheinung und verständlicher blockbasierten Programmiersprache (basiert auf Scratch) zum Realisieren neuer Projekten. Dabei unterstützt der SPIKE praxisorientiertes Lernen, welches optimal in den MINT-Unterricht integriert werden kann. Der Roboter bietet beinahe unbegrenzte Möglichkeiten fürs Experimentieren. Mittels diverser Sensoren und Motoren ergeben sich hier wunderbar differenzierbare Aufgabenstellungen.
Programmieren mit dem micro:bit

IdeenSet micro:bit

Der micro:bit ist ein programmierbarer Computer im Kreditkartenformat. Er besteht unter anderem aus 25 roten Leds, mit welchen einfache Bilder und Nachrichten angezeigt werden können, zwei Buttons und einer USB-Schnittstelle. Das IdeenSet besteht aus verschiedenen Unterrichtsmaterialien. Das Set beinhaltet 24 Aufträge, mit welchen die Lernenden im Sinne des entdeckenden Lernens die grundlegenden Programmierkonzepte erarbeiten. Dazu dient ein Arbeitsplan den Schülerinnen und Schülern als Übersicht und Arbeitsinstrument. Zu jedem dieser Aufträge gibt es ein entsprechendes Minibook, welches gestufte Hilfen enthält und die Schülerinnen und Schüler bei der selbstständigen Arbeit unterstützen soll. Eingeplante Zwischenstopps sollen dazu dienen, das informatische Konzeptwissen der Lernenden aufzubauen und einen Ausgleich zum Produktwissen zu schaffen. In drei Ergänzungskarten lernen die Schülerinnen und Schüler die Grundlagen zum micro:bit kennen. //--> //-->