Ein IdeenSet der PHBern

Übersicht

 

Thema

Das IdeenSet „Vielfalt begegnen“ will Begegnungen mit Menschen mit und ohne Behinderung initiieren und ermöglichen. Mit dem Ziel, Hemmschwellen gegenüber der Kontaktaufnahme mit behinderten Menschen zu reduzieren und den Dialog zu fördern, wird das Thema Behinderung aus vielfältigen Perspektiven zugänglich gemacht. 

 

Fach, Stufe und Inhalt

Fach
fächerübergreifend

Stufe
3. Zyklus (7.–9.Schuljahr)

Inhalt
Unterrichtsmaterialien, Bücher, Filme, Apps sowie Links

 

Lehrplanbezug

Lehrplan 21
Aus den Grundlagen:

Überfachliche Kompetenzen

Umgang mit Vielfalt
Vielfalt als Bereicherung erfahren, Gleichberechtigung mittragen

Die Schülerinnen und Schüler ...

  • können Menschen in ihrem Anderssein wahrnehmen und akzeptieren.
  • können respektvoll mit Menschen umgehen, die unterschiedliche Lernvoraussetzungen mitbringen bzw. die sich in Geschlecht, Hautfarbe, Sprache, Kultur, Religion und Lebensweise unterscheiden.
  • können auf ihre Sprache achten und die Wirkung von Sprache reflektieren (Vermeidung sprachlicher Diskriminierung).
  • können Diskriminierungen erkennen und nehmen diese nicht passiv hin.

Aus dem Fachbereichslehrplan Natur, Mensch, Gesellschaft:
Kompetenzstufe NMG.7.1.b

Lebensweisen und Lebensräume von Menschen erschliessen und vergleichen

  1. Die Schülerinnen und Schüler können unterschiedliche Lebensweisen beschreiben und erkennen, was Menschen ihre Herkunft und Zugehörigkeiten bedeuten.
  1. b) Die Schülerinnen und Schüler können unterschiedliche Merkmale und Lebensweisen von Mädchen/Frauen und Jungen/Männern beschreiben (z.B. Sprache, Kultur, Behinderung) und verwenden eine wertschätzende Sprache.

Aus dem Fachbereichslehrplan Ethik, Religion, Gemeinschaft (mit Lebenskunde):
Kompetenzstufen ERG.5.5.a, ERG.5.5.b

Ich und die Gemeinschaft - Leben und Zusammenleben gestalten

  1. Die Schülerinnen und Schüler können verschiedene Lebenslagen und Lebenswelten erkunden und respektieren.
  1. a) Die Schülerinnen und Schüler können Menschen in verschiedenen Lebenslagen und Lebenswelten wahrnehmen sowie über Erfahrungen, Bedürfnisse und Werte nachdenken (z.B. berufliche, ökonomische und familäre Situation; Krankheit, Behinderung, Asyl, Migration)

  2. b) Die Schülerinnen und Schüler können Anteil nehmen, wie Menschen mit schweren Erfahrungen und Benachteiligungen umgehen, indem sie ihre Perspektive einnehmen (z.B. Verlust, Behinderung, Krankheit, Flucht, traumatische Erfahrungen).
 

Herausgebende

Fachpersonen
Jill Aeschlimann, insieme Schweiz
Ursula E. Brunner, Institut für Weiterbildung und Medienbildung, PHBern
Michael Eckhart, Institut für Heilpädagogik, PHBern
Cornelia Fahrni, Institut für Weiterbildung und Medienbildung, PHBern
Andreas Jäggi, Institut für Heilpädagogik, PHBern
Heidi Lauper, insieme Schweiz

Aktualisiert im
August 2017

Nutzungsbedingungen
Die Inhalte des IdeenSets stehen, wo nichts anderes erwähnt, unter der Creative Commons-Lizenz (CC BY-SA 4.0).

 
IdeenSet Vielfalt begegnen
 

In Kooperation mit