Medienmitteilungen 2014

   

17. Dezember: PHBern nominiert sechs Projekte für den Schulpreis EDUARD

Am 18. Februar 2015 verleiht die PHBern erstmals den Schulpreis EDUARD. Prämiert werden gelungene Austauschprojekte zwischen Schulen und Politik. Sechs Projekte von Berner Schulen sind für den Preis nominiert worden. Die Verleihung von EDUARD geschieht im Rahmen des Anlasses "PHBern Perspektiven und bildet den Auftakt zum Jubiläumsjahr 2015, in dem die PHBern ihr 10-jähriges Bestehen feiert. 

   

11. Dezember: PHBern führt zwei Institute zusammen

Anfangs 2015 schliessen sich das Institut für Weiterbildung und das Institut für Medienbildung der PHBern zusammen. Neu entsteht das Institut für Weiterbildung und Medienbildung (IWM).  Die beiden bisherigen Standorte am Helvetiaplatz und an der Weltistrasse bleiben erhalten.

   

8. Dezember: Podiumsdiskussion am 11. Dezember 2014

Was ist das Problem der "Schule im Umbruch"? Unter diesem Titel steht eine Podiumsdiskussion, die zum Abschluss einer Ringvorlesung der Universität Bern und der PHBern am 11. Dezember 2014 durchgeführt wird.

   

27. November: Im Herbst wurden fast 500 Diplome überreicht

Die vier Grundausbildungsinstitute der PHBern und das private Institut Vorschulstufe und Primarstufe NMS haben in diesem Herbst 484 Personen diplomiert. Rund die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen erwarb das Diplom für Vorschulstufe und Primarstufe. Am Institut Sekundarstufe I wurden 72 Personen diplomiert. An der Feier des Instituts Sekundarstufe II erhielten 138 Personen ihr Lehrdiplom. Das Masterdiplom des Instituts für Heilpädagogik wurde 35 Mal überreicht.

   

24. November: Besuchstage der PHBern am 2. und 3. Dezember

Für bernische Maturandinnen und Maturanden sowie für weitere Interessierte, die sich über die Studiengänge zur Lehrerin oder zum Lehrer informieren möchten, führt die PHBern am Dienstag, 2. Dezember 2014, einen Besuchstag durch. Einen Tag später können sich ausserkantonale Interessierte informieren und beraten lassen.

   

29. Oktober: Jahresbericht neu online

Die PHBern hat den bisherigen Jahresbericht völlig neu konzipiert. Seit Oktober 2014 informiert ein Web-Tätigkeitsbericht über die aktuellen Ereignisse im Studienjahr 2013/2014. Neben Texten, Statistiken, Bildern und Grafiken geben acht Kurzfilme Auskunft über die Arbeit der PHBern.

   

6. September: Schulleitende im Spannungsfeld von Entscheidungen

Die 7. Interkantonale Tagung für Schulleiterinnen und Schulleiter (IKAS) der Kantone Bern, Freiburg und Wallis ging der Frage nach, wie Entscheiden zwischen Emotion, Intuition und Vernunft gelingt. Schulleitende erhielten Inputs aus Praxis, Wissenschaft und Politik, u.a. auch von Nationalrätin Christa Markwalder.

   

3. Juli: PHBern setzt Sparauftrag um

Die PHBern wird bis Ende 2016 Einsparungen in der Höhe von 2,5 Mio. Franken vornehmen. Um den Sparauftrag des Grossen Rates, der im Rahmen der Aufgaben- und Strukturüberprüfung (ASP) beschlossen worden war, umsetzen zu können, werden zwei Institute zusammengelegt und ein weiteres angepasst. Dabei werden auch Stellen abgebaut. 

   

13. Juni: Daniel Steiner-Brütsch wird Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern

Der Schulrat der PHBern wählte Daniel Steiner-Brütsch von der Pädagogischen Hochschule Zürich (PHZH) zum neuen Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe (IVP) und Mitglied der Schulleitung der PHBern. Er wird auf den 1. November 2014 die Nachfolge von Albert Tanner antreten.

   
     

    6. Juni: PHBern gewinnt internationalen Bibliothekspreis

    „Zukunftsgestalter in Bibliotheken 2014“ – so heisst der Preis, den die Verantwortlichen des Instituts für Medienbildung der PHBern am 4. Juni in Bremen entgegennehmen durften. Mit dem Preis werden Einzelpersonen oder Gruppen ausgezeichnet, die sich besonders erfolgreich für die Umsetzung von innovativen und zukunftsweisenden Ideen in Bibliotheken engagieren.

       

    20. Mai: 201 Diplome überreicht

    Im Frühlingssemester 2014 wurden an den vier Instituten der Grundausbildungen der PHBern insgesamt 201 Personen diplomiert. 119 Diplome wurden an Frauen überreicht, 82 an Männer. Rund 35 Prozent der Diplomierten stammen von ausserhalb des Kantons Bern.

       

    7. März: Nationalfondsstudie erforscht Rolle der Schulleitenden im Kanton Bern

    An der Tagung „Schulleitungshandeln im Kanton Bern“ am 8. März 2014 wurden die Ergebnisse einer Nationalfondsstudie der PHBern vorgestellt und mit Schulleitenden und den beiden Praxispartnern – Erziehungsdirektion und Verband Schulleiterinnen und Schulleiter des Kantons Bern – diskutiert. Sie zeigen, dass die Schulleitung in der Qualität und Entwicklung der Schule eine zentrale Rolle einnimmt.

       

    11. Februar: PHBern Perspektiven

    Was erwartet die Schulleiterin einer bernischen Oberstufenschule von der PHBern? Welche  Formen der Zusammenarbeit gibt es? Was bewährt sich, was nicht? Am Jahresanlass PHBern Perspektiven 2014 gab es zu diesen Fragen spannende Antworten aus der Praxis. Zudem schaute der Präsident des Schulrates auf fast 2500 Jahre Lehrerbildung zurück und der Rektor zeigte, wo die Pädagogische Hochschule heute steht.

     

    Dies ist ein Titel H3

    Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Quisque sed felis. Aliquam sit amet felis. Mauris semper, velit semper laoreet dictum, quam diam dictum urna, nec placerat elit nisl in quam. Etiam augue pede, molestie eget, rhoncus at, convallis ut, eros.