Zur klassischen Ansicht

FAQ - Häufig gestellte Fragen

 

Gültigkeit des neuen Studienplans 2018?

Ab wann gilt der neue Studienplan 2018?

Der Studienplan 2018, wie er auf der Website beschrieben ist, gilt ab dem 01.08.2018.

Er tritt also auf das Studienjahr 2018/19 in Kraft.

 

Studium ohne Berufserfahrung als Lehrerin/Lehrer?

Kann ich ohne Berufserfahrung als Lehrerin oder Lehrer das Studium absolvieren?

Ja, die Zulassungsbedingungen der EDK verlangen keine Berufserfahrung. Dennoch bilden ein bis zwei Jahre Berufserfahrung im Regelschulbereich der Primar- oder Sekundarstufe eine solide Grundlage für das Studium der Schulischen Heilpädagogik. Sie helfen dabei, die theoretischen und praktischen Erkenntnisse einzuordnen und zu verknüpfen und sich im Arbeitsfeld Schule zurechtzufinden.

Wenn Sie nicht über solche Erfahrungen verfügen, empfiehlt das IHP dringend, die erste Praxisphase der Berufspraktischen Ausbildung in Form eines Praktikums oder an einer Regelklasse und mit Praxisanleitung zu absolvieren.

Dieselben Empfehlungen für den Einstieg in die Berufspraktische Ausbildung gelten auch für Studierende, die Zusatzleistungen absolvieren müssen.

 

Zulassung mit Lehrdiplom für Maturitätsschulen

Werde ich mit einem Lehrdiplom Sekundarstufe II zum Studium zugelassen?

Ja. Wer ein solches EDK-anerkanntes Lehrdiplom für Maturitätsschulen besitzt, kann sich zum Studium SHP anmelden. Das IHP empfiehlt dringend die erste Praxisphase im Modell Praktikum zu absolvieren.

Inhaberinnen und Inhaber eines von der EDK anerkannten Lehrdiploms für Maturitätsschulen können freiwillig die Zusatzleistungen Informationen hier absolvieren. In diesem Fall sind sie denjenigen Personen gleichgestellt, welche die Zusatzleistungen obligatorisch absolvieren.

 

Studienstart - Zeitpunkt?

Das Masterstudium Schulische Heilpädagogik kann im Herbstsemester und im Frühlingssemester begonnen werden. 

Zur Anerkennung von Studienleistungen Semesterdaten und - fristen
 

Beschränkung der Studienplätze?

Ist die Anzahl der Studienplätze limitiert?

Nein, die Anzahl der Studierenden pro Studienjahr ist nicht limitiert. 

Solange die Voraussetzungen für eine Aufnahme zum Studium erfüllt sind, werden Sie zum Studium zugelassen.

 

Altersbeschränkung?

Besteht eine Altersbeschränkung für den Eintritt ins Studium?

Nein. Es bestehen keine Alterslimite.

 

Geografische Beschränkung?

Kann ich als Studierende mit einem Wohnsitz ausserhalb des Kantons Bern an der PHBern Schulische Heilpädagogik studieren?

Studierende mit Wohnsitz ausserhalb des Kantons Bern können sich an der PHBern immatrikulieren. Sie bezahlen die üblichen Semestergebühren. Die Studienkosten werden von der PHBern gemäss der Fachhochschulvereinbarung direkt mit dem Herkunftskanton abgerechnet.

 

Art der berufsbegleitenden Tätigkeit?

Kann ich am IHP berufsbegleitend studieren, wenn ich eine Anstellung im Regelbereich habe?

Die erste Praxisphase kann im Regelbereich stattfinden. Die zweite und dritte Praxisphase muss mit einem heilpädagogischen Auftrag, in der Regel im Bereich des gewählten Profilstudiums absolviert werden. Die vierte Praxisphase (Modul 9.4) findet als Praktikum in einem alternativen Tätigkeitsfeld statt. Modul 9.5 mit seinen Wahlangeboten passt sich den Fragen an, die aus der eigenen Praxis entstehen.

 

Wechsel zwischen Praxismodellen?

Kann zwischen den zwei Modellen "Praktikum" und "Praxisanleitung" der Berufspraktischen Ausbildung im Verlauf des Studiums gewechselt werden?

Ja, nach Abschluss einer Praxisphase kann das Modell gewechselt werden. Falls Sie zum Zeitpunkt des Studienbeginns über keine Anstellung verfügen, können Sie sich auch beim Teilzeitstudium für das Modell "Praktikum" entscheiden.

 

 

 

Wechsel zwischen Voll- und Teilzeitstudium?

Kann zwischen Voll- und Teilzeitstudium gewechselt werden?

Ja. Die Studierenden entscheiden sich von Semester zu Semester, welche Module sie belegen. Das berufsbegleitende Teilzeitstudium ist mit einer entsprechenden Verlängerung des Studiums verbunden.

 

Veranstaltungstage?

An welchen Wochentagen finden die Veranstaltungen statt?

Für das berufsbegleitende Studium über drei Jahre finden während zwei Jahren die Veranstaltungen am Montag und Dienstag statt, während eines Jahres am Donnerstag und Freitag. Idealerweise wird im ersten Jahr mit Veranstaltungen am Montag und Dienstag begonnen. Die weitere Abfolge kann frei gewählt werden. Es sind aber auch ganz andere Kombinationen der Halbtage möglich, je nach individuellen Bedürfnissen.

Beim Vollzeitstudium ist in der Regel der Mittwoch für das Praktikum reserviert. Veranstaltungen werden während eines Jahres am Montag und Dienstag sowie am Donnerstag und Freitag ganztägig besucht. Im zweiten Jahr sind nochmals Veranstaltungen am Montag und während des Herbstsemesters auch am Dienstag zu belegen. Es ist zudem möglich, die Veranstaltungen von Donnerstag und Freitag auf zwei Jahre zu verteilen und damit während zwei Jahren jeweils an drei ganzen Tagen Veranstaltungen zu besuchen.

 

Zeitpunkt - Wahl des Schwerpunkts?

Wann muss ich mich für einen Studienschwerpunkt entscheiden?

In der Regel am Ende des ersten Semesters mit der Moduleinschreibung zum zweiten Semester. Eine individuelle Beratung durch die zuständige Praxisbetreuung wird empfohlen.

 

Wechsel des Schwerpunkts?

Ist ein Wechsel des Schwerpunkts möglich?

Ein Wechsel des Studienschwerpunkts ist auf Semesterbeginn möglich. Für den Wechsel ist der Leiterin/dem Leiter des Instituts ein Gesuch einzureichen.

 

Module als Weiterbildung?

Kann ich einzelne Module als Weiterbildung belegen und erhalte dafür ECTS-Punkte?

Nein. Einzelne Module können nicht als Weiterbildungsangebote belegt werden. Weiterbildungsangebote im Heilpädagogischen Bereich finden Sie unter "Schule und Weiterbildung". Einzelne Module können nach Absprache mit dem Institutsleiter als Gasthörerin oder Gasthörer besucht werden. ECTS-Punkte können dafür nicht vergeben werden.

 

Umfang der Anstellung beim Teil- oder Vollzeitstudium?

Welchen Umfang sollte die Anstellung beim berufsbegleitenden Studium haben?

Mindestumfang sind 8 Lektionen in einer festen Anstellung über ein Schuljahr. Empfohlen wird eine Stelle, die 50 % nicht übersteigt.

 

Teilzeitstudium ohne Anstellung?

Ist es möglich, das Teilzeitstudium ohne Anstellung in einer Schule aufzunehmen?

Ja. Studierende, die bei Studienbeginn über keine Anstellung verfügen, können ihre berufspraktische Ausbildung im Rahmen des Modells "Praktikum" leisten. Den Studierenden wird – wie auch den Vollzeitstudierenden – ein Praktikumsplatz bei einer Praxislehrperson des Instituts für Heilpädagogik zugewiesen. Das Praktikum umfasst 20 Unterrichtstage. Das Praxismodell kann jeweils nach Abschluss einer Phase gewechselt werden, z.B. für den Fall, dass die oder der Studierende eine Anstellung gefunden hat. Das Praktikum wird nicht vergütet.

 

Empfohlene Modulwahl in Teil- oder Vollzeitstudium?

Beispiele für Studienverläufe in Teilzeitstudium oder Vollzeitstudium finden Sie auf dieser Seite im Kasten "Voll- oder Teilzeitstudium?".

 

Wann finden welche Module statt?

Informationen zu den Inhalten der Module, den Lehrveranstaltungen und dem Zeitpunkt, an dem die Lehrveranstaltungen stattfinden, finden Sie auf der interaktiven Themenfeldgrafik auf dieser Seite.

 
junger Student präsentiert im Abschlussmodul
Wie organisiere ich mein Studium bis zur Präsentation der Heilpädagogischen Impulstagung des Abschlussmoduls?
 

Kontakt

PHBern

Institut für Heilpädagogik

Fabrikstrasse 8

CH-3012 Bern

+41 31 309 21 15

contactdeskanti spam bot@phbernanti spam bot.ch
   

Männer in die Schulische Heilpädagogik