Schulische Heilpädagogik

 

Praxislehrkräfte am Institut für Heilpädagogik

Etwa 20 % der Studierenden am Institut für Heilpädagogik (IHP) führen ihre berufspraktische Ausbildung im Rahmen von Praktika in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen der Schulischen Heilpädagogik durch. Sie absolvieren vier Praktika, drei davon umfassen 22–30 Praktikumstage verteilt über 3–5 Monate.

Diese drei Praktika absolvieren die Studierenden bei Praxislehrkräften mit einem Diplom in schulischer Heilpädagogik, die in ihrem Bereich seit mehreren Jahren erfolgreich tätig sind. Durch eine kooperative Begleitung unterstützen die Praxislehrpersonen die Studierenden in der Weiterentwicklung ihrer heilpädagogischen Handlungskompetenzen und der theoriegeleiteten Reflexionsfähigkeit. 

Die Praxislehrkräfte am IHP werden für den Grundauftrag der Praktikumsbegleitung von der PHBern angestellt. Ihre Entschädigung erfolgt nach kantonalen Richtlinien, d.h. in der Regel pro Praktikumstag 70.- Fr.

Falls Sie interessiert sind, als Praxislehrkraft des Instituts für Heilpädagogik tätig zu sein, melden Sie sich bitte per Mail bei Brigitte Gross, Bereichsleiterin BPA.

 

Zertifikatslehrgang Berufspraxis kompetent begleiten

Der Zertifikatslehrgang (CAS) "Berufspraxis kompetent begleiten" der PHBern bildet die Teilnehmenden zu professionellen Praxislehrpersonen aus. Seit 2015 wird dieser mit einem neuen Studienplan durchgeführt.

Das Modul 1, der erste Teil des CAS, wird an den Instituten der Grundausbildungen angeboten und bildet für den Grundauftrag als Praxislehrperson des jeweiligen Instituts aus. Am IHP wird der Besuch des Moduls 1 in der Regel parallel zur Anstellung als Praxislehrperson erwartet. Das Modul 1 umfasst 120 Arbeitsstunden und führt zum Erwerb von 4 ECTS.

Die nächste Durchführung des CAS "Berufspraxis kompetent begleiten" findet voraussichtlich im Herbst 2018 statt.

Zur Anmeldung