Ein Angebot des Instituts für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern

Zurück zur Weiterbildungssuche
Schützen – Klären – Kooperieren
Angebotsnummer: 19.412.060.01

Arbeit am Kindeswohl – eine gemeinsame Aufgabe von Sozialer Arbeit, Bildung und Justiz


Tagung
Dozierende:
Helen Gebert, Team von Dozierenden
Ort:
Bern
Dauer:
10 Std.
Datum:
Do, 27.6.2019, 13.00-19.15 / Fr, 28.6.2019, 08.30-15.30
Kosten Volksschule (Kt. Bern):
Kursgeld CHF 480.--, Rückerstattung Kursgeld möglich
Kosten SEK II (Kt. Bern):
Kursgeld CHF 480.--
Kosten Dritte:
Kursgeld CHF 480.--
Zielgruppe:
Schulleitende, Schulbehörden, Sonderschulen GEF, Tagesschulleitende, Leitungsverantw. Schulsozialarbeit
 

Eine Tagung der Berner Fachhochschule für Soziale Arbeit und der Pädagogischen Hochschule Bern

Wer qualitativ gute Arbeit zum Kindeswohl leisten will, muss zum einen das Handwerk verstehen – das heisst das Beraten, die schulische Bildung, das sozialpädagogische, therapeutische oder juristische Handeln. Zum anderen müssen die Fachkräfte Kooperationsexpertinnen und -experten sein. Es geht um das Zusammenarbeiten mit den Familien – aber ebenso um das Kooperieren im Netzwerk der Institutionen.

Dieser doppelten Herausforderung des Kooperierens widmete sich das Forschungsprojekt MehrNetzWert. Ein Team der Berner Fachhochschule und der Universität Duisburg-Essen untersuchte und verglich die Arbeit zum Wohl und zum Schutz von Kindern in der Schweiz und in Deutschland. In über 40 Fallstudien konnte ein Bild der Perspektiven von 10- bis 16-jährigen Kindern sowie von Elternteilen generiert werden. Parallel dazu wurden die Versorgungsstrukturen in vier Regionen in der Schweiz und in Deutschland untersucht. Die Projektergebnisse beleuchten die Bedingungen gelingender Kooperationen und dienen dem thematischen Einstieg in die Tagung.

Das Tagungsprogramm wurde von der Berner Fachhochschule und der Pädagogischen Hochschule Bern gemeinsam entwickelt. Es legt einen besonderen Fokus auf die Zusammenarbeit zwischen Sozialer Arbeit, Schule und Justiz. Expertinnen und Experten verschiedener Berufsgruppen vermitteln in Referaten, Workshops, Theaterszenen und Podiumsdiskussionen aktuelle Impulse zu einem transdisziplinären Verständnis und kooperativen Handeln in der Arbeit zum Wohl und Schutz von Kindern. Zu den Mitwirkenden gehören Expertinnen und Experten aus der Schweiz und Deutschland wie z.B. Emanuela Chiapparini (Berner Fachhochschule), Wolfgang Hinte (Universität Duisburg-Essen), Ueli Hostettler (Pädagogische Hochschule Bern), Patrick Fassbind (KESB Basel-Stadt) und das Forumtheater Reactor aus Basel.

 

Tagungsort

Eventfabrik, Fabrikstrasse 12, Bern

Kosten

  • Normaltarif CHF 480.- 
  • Frühbuchende (bis 2. April) CHF 420.-
  • Studierende CHF 120.- (begrenzte Anzahl)

Preis inkl. Pausenverpflegung, Mittagessen
und Apéro riche.

 

Programm

 
 

Donnerstag, 27. Juni 2019

13.00 Uhr

Einlass und Registrierung

13.30 Uhr

Tagungseröffnung

Prof. Dr. Anna Maria Riedi (BFH), Prof. Dr. Gottfried Hodel (PHBern)

13.45 Uhr

Referat und szenischer Beitrag

Essenzen aus dem Schweizerisch-Deutschen Forschungsprojekt "MehrNetzWert"

Prof. Dr. Dieter Haller (BFH), Julia Raspel (Universität Duisburg-Essen), Forumtheater Reactor

14.45 Uhr

Interdisziplinäres Podium

Anforderungen und Handlungsbedarf in der transdisziplinären Versorgung

Andrea Abraham (BFH, Moderation), Verena Schwander (KESB Emmental), Markus Gerber (Schulleiter Schwabgut), Christa Quick (Leiterin Familiensupport Bern-West), Stefan Lerch (Leiter Sozialdienst Münchenbuchsee)

15.30 Uhr

Referat

Perspektiven der Schule in der Arbeit am Kindeswohl - Verantwortung, Aufgaben und interne Zusammenarbeit

Prof. Dr. Ueli Hostettler (PHBern)

16.00 UhrPause mit Verpflegung
16.30 Uhr

Referat

Transdisziplinäres Kooperieren im Kindesschutz. Zur Perspektive des behördlichen Kindesschutzes

Dr. Patrick Fassbind (KESB Basel-Stadt)

17.15 Uhr

Workshops

Detailinformationen zu den Workshop-Tracks

19.15 UhrApéro riche
 

Freitag, 28. Juni 2019

08.30 Uhr

Referat

Potentiale und Anforderungen zur Förderung des Kindeswohls an Tagesschulen

Prof. Dr. Emanuela Chiapparini (BFH)

09.15 Uhr

Referat

Familien, Fälle, Finanzierung – sozialräumliche Prävention in der Kinder- und Jugendhilfe

Prof. Dr. Wolfgang Hinte (Universität Duisburg-Essen) 

10.00 UhrPause mit Verpflegung
10.45 Uhr

Workshops

Detailinformationen zu den Workshop-Tracks

12.45 UhrMittagessen
14.15 Uhr

Referat

Eingriffe in die Familie: Eine philosophische Perspektive

Dr. Sabine Hohl (Universität Bern)

15.00 Uhr

Tagesrückblick

Forumtheater Reactor

15.30 Uhr

Abschluss

Priska Hellmüller (PHBern), Prof. Dr. Dieter Haller (BFH) 

Zurück zur Weiterbildungssuche
Anmeldung bis: 17.06.2019
mehr als 5 freie Kursplätze
Der Kurs wurde zur Merkliste hinzugefügt
Der Kurs steht bereits auf Ihrer Merkliste

Gemerkte Angebote: 0

   

Kontakt

Foto
Priska Hellmüller

Bereichsleiterin Kader- und Systementwicklung

+41 31 309 27 32

priska.hellmueller@phbe...