Erziehungs- und Sozialwissenschaften

 

Dieser Studienbereich befasst sich unter anderem mit den pädagogischen, soziologischen und lernpsychologischen Aspekten des Lehrberufs.

 
Lehrerin erklärt einer Schülerin eine Aufgabe
 

Ziel der Erziehungs- und Sozialwissenschaften ist es, die angehenden Lehrerinnen und Lehrer auf das komplexe, heterogene und kommunikative Arbeitsumfeld vorzubereiten. Lehrpersonen bilden eine funktionierende Unterrichtsgemeinschaft mit den Schülerinnen und Schülern. Sie arbeiten in wechselnden Teams zusammen mit Fachpersonen, Erziehungsberechtigten und Behörden. Lehrpersonen tragen Mitverantwortung für die Institution Kindergarten und Schule als Ganzes.

 

Insgesamt sind in den Erziehungs- und Sozialwissenschaften mindestens 48 ECTS-Punkte zu erwerben. Im Wahlbereich können individuell weitere Module aus diesem Studienbereich belegt werden.

Unterrichten: Lehren und Lernen, Klassenführung

Grundlagen des

Unterrichtens 1

Grundlagen des

Unterrichtens 2

Grundlagen des

Unterrichtens 3

Grundlagen des

Unterrichtens 4

LEHRPERSON UND SCHULE: KOOPERATION, SELBSTORGANISATION

Auftritt und Sprache

Medienbildung: Digitale Medienarbeit

Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten

Berufsbiographische
Entwicklung

Integrative Förderung

SCHULE: BILDUNG UND GESELLSCHAFTLICHES UMFELD

Erziehung und Bildung

Kindheiten und Lebenswelten

Umgang mit soziokultureller Vielfalt

Bildungspolitik,
Professionalität und Schulkultur

     

Kontakt

Foto
Prof. Dr. Caroline Bühler

Bereichsleiterin Erziehungs- und Sozialwissenschaften

+41 31 309 23 25

caroline.buehler@phbern...