PHBern in den Medien

 

Der Bund, 18. November 2017

 

Informatik-Ausbau könnte andern Fächern zum Verhängnis werden

Für den Informatikunterricht fordern die Gymnasien mehr Lektionen. Bürgerliche möchten im Gegenzug bei andern Fächern Lektionen streichen. Ein Streit um die Lektionen soll verhindert werden. Dies findet auch Martin Lehmann von der PHBern.
Artikel lesen

 

Der Standard, 13. November 2017

 

Sexuelle Belästigung: Was Unternehmen lernen müssen

Übergriffe am Arbeitsplatz seien ein Thema für die Führungsebene, sind Expertinnen und Experten überzeugt.  Auf Prävention werde aber immer noch zu wenig Wert gelegt, sagen sie. Im Artikel wird die PHBern erwähnt, die 2016 zusammen mit der Universität Bern eine Kampagne gegen sexuelle Übergriffe durchgeführt hatte.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 13. November 2017

 

Sie schwimmen um die Wette

Bootsrennen in der Turnhalle: Am vergangenen Samstag traten  in Burgdorf 16 Teams beim Tüftelwettbewerb gegeneinander an. Das Projekt wird von Thomas Stuber geleitet. Er ist Dozent für technisches Gestalten und Fachdidaktik an der PHBern. Thomas Stuber entwickelt auch Lehrmittel zum Technikverständnis.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 10. November 2017

 

Der Preis des Fortschritts

Die Einführung des Lehrplans 21 erhöht die Anforderungen an die ICT-Infrastruktur der Schulen. Während einige ihre Informatik bereits aufgerüstet haben, sind andere Gemeinden erst daran, ein Konzept zu erarbeiten. Gleich lange Spiesse herrscht bei der Weiterbildung der Lehrpersonen für das Modul Medien und Informatik: Diese wird von der PHBern angeboten.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 6. November 2017

 

Nur selten ein Happy End als Geschichtslehrer

Walter Frey ist ehrlich: Der Dozent weist die angehenden Geschichtslehrpersonen darauf hin, dass nur wenige Jobangebote auf sie warten. Ein Vorgehen, das die PHBern unterstützt, das bei den Studierenden aber nicht immer auf Verständnis stösst.
Artikel lesen

 

Thuner Tagblatt, 2. November 2017

 

Den Sternenhimmel lesen

Die Erforschung der Sterne ist eine Sache für Astronomen, Physiker und Mathematiker – aber nicht nur. In einem Volkshochschulkurs zeigt Heinz Hofer von der PHBern, wie man Sternbilder auch ohne theoretische Kenntnisse verstehen kann.
Artikel lesen

 

Bildung Schweiz, 31. Oktober 2017

 

Und wenn der Satz von Pythagoras ein Game wäre?

Nichts machen Kinder lieber als spielen. Die Spielpädagogik macht sich dies schon lange zunutze. Nun setzen Computerspiele zum Sprung ins Klassenzimmer an. Im Artikel kommen Nando Stöcklin und Maria Vogt von der PHBern zu Wort. Er hat seine Dissertation zum Thema Gamification geschrieben, sie ist Lehrerin und macht ein einjähriges Fellowship an der PHBern.
Artikel lesen  

 

Berner Schule, 31. Oktober 2017

 

Eine gute Lehrperson ist immer ein Versprechen auf eine grössere Welt

Elisabeth Schenk Jenzer ist neue Präsidentin des Schulrats der PHBern. In vier Jahren möchte sie den neuen Leistungsauftrag umgesetzt und mehr Männer von der Attraktivität des Lehrerberufs überzeugt haben.
Artikel lesen

 

Berner Schule, 31. Oktober 2017

 

Oder zu jung, zu wenig Erfahrung – Bewerbungsmahlstrom

Die PHBern-Studentin Lea von Ballmoos berichtet in ihrer Kolumne über Erfahrungen bei der Stellensuche. Die Studentinnen und Studenten seien alles engagierte und motivierte Leute, die sich gerne in einer Klasse einsetzen und viel Herzblut für die Schülerinnen und Schüler fliessen lassen möchten.
Artikel lesen

 

Der Bund, 28. Oktober 2017

 

"Ein paar Befehlszeilen herumschieben, das reicht nicht"

Martin Lehmann bildet Informatiklehrerinnen und Informatiklehrer aus. Der Professor der PHBern sagt, wie an den Gymnasien in Zukunft unterrichtet werden sollte.
Artikel lesen

 

Le Quotidien Jurassien, 20. Oktober 2017

 

Une classe pour futurs enseignants bilingues à Delémont dès août 2018

La HEP-BEJUNE accueillera dès août 2018 une classe bilingue de 30 futurs enseignants primaires, qui pourront enseigner aussi bien en allemand qu’en français à l’horizon de l’été 2021. Cette formation proposée d’entente avec la Pädagogische Hochschule Bern (PHBern) permettra aux étudiants de s’immerger dans la culture de l’autre région linguistique.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung und Bieler Tagblatt, 20. Oktober 2017

 

Neuer Studiengang ab 2018

Die Pädagogische Hochschule Bern und die Haute Ecole Pédagogique der Kantone Bern, Jura und Neuenburg bieten ab August 2018 einen zweisprachigen Studiengang für die Vorschulstufe und die Primarstufe an.
Artikel lesen

 

Radio Jura bernois, 19. Oktober 2017

 

Une formation pour les enseignants bilingues

Les deux écoles pédagogiques HEP-BEJUNE et PHBern lancent dès la rentrée d'automne 2018 un nouveau cursus d'étude bilingue. Trente étudiants seront admis pour la première volée. À terme, ils seront diplômés pour enseigner au degré primaire aussi bien en français qu'en allemand.
Beitrag hören

 

Migros Magazin, 16. Oktober 2017

 

Lesen bewegt

Buben lesen weniger gern und weniger gut als Mädchen. Massgeschneiderte Förderprogramme wie "Bewegte Geschichten" sollen Abhilfe leisten. In der Einführungsphase hat die PHBern das Projekt evaluiert. Das Resultat: Die Lesekompetenz der Schüler verbesserte sich - besonders bei den Leseschwachen.
Artikel lesen

 

LCH, 9. Oktober 2017

 

Vielfalt als Chance erleben

Zusammen mit insieme Schweiz hat die PHBern das Ideen-Set "Vielfalt begegnen" entwickelt. Es thematisiert die Lebenswelt von Menschen mit einer Behinderung. Lehrpersonen bietet es ausgewählte Materialien und Ideen für den Unterricht. Schülerinnen und Schüler lernen, den Umgang mit Verschiedenheit und Vielfalt als Chance wahrzunehmen.
Artikel lesen

 

Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi, 5. Oktober 2017

 

"Es braucht ein Bündnis mit den Eltern"

Vielen Lehrpersonen machen die hohen Anforderungen an ihren Beruf zu schaffen, sie sind Burn-out-gefährdet, steigen aus. "Es reicht heute nicht mehr, eine ambitionierte Lehrperson zu sein, die ihren Beruf liebt", sagt Urs Gfeller von der PHBern. Der Pädagoge spricht über den allgemeinen Autoritätsverlust, zu hohe Ideale und wichtige Sätze am ersten Elternabend.
Interview lesen

 

Unter-Emmentaler, 30. September 2017

 

"Ich bin zufrieden, wenn es vorwärts geht und etwas passiert"

Im Monatsinterview mit der Zeitung „Unter-Emmentaler“ gibt Daniel Steiner Antworten zu seinem Engagement in der Bildung, im Sport und in der Politik. Der Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern äussert sich auch zu den Herausforderungen, die die Digitalisierung mit sich bringt.
Interview lesen

 

Berner Zeitung, 16. September 2017

 

"Die Studierenden nehmen ihre Aufgabe sehr ernst"

Eine gute Berufswahlvorbereitung erleichtert den Berufseinstieg. Wie werden angehende Lehrerinnen und Lehrer auf diese wichtige Aufgabe vorbereitet? Nachgefragt bei Peter Schär, Bereichsleiter Berufspraktische Ausbildung am Institut Sekundarstufe I an der Pädagogischen Hochschule PHBern.
Artikel lesen

 

Berner Wirtschaft, 15. September 2017

 

Gegenseitige Einblicke für Führungspersonen aus Wirtschaft und Schule

Schule und Wirtschaft: zwei völlig unterschiedliche Führungsrealitäten? Nein! Vielmehr sind es zwei Welten mit erstaunlichen Parallelen. Beide können voneinander lernen und profitieren. Schulen stehen in Vielem vor vergleichbaren Herausforderungen wie ein KMU. Die Pädagogische Hochschule PHBern organisiert einen Austausch, welcher Einblicke in die Leitung einer Schule ermöglicht.
Artikel lesen

 

Berner Schule, 12. September 2017

 

"Es gibt keinen Unterricht ohne Störungen"

Lehrpersonen steht eine breite Palette an Strategien zur Verfügung, um Unterrichtsstörungen zu begegnen. Dies sagt Prof. Dr. Alexander Wettstein von der PHBern, er forscht seit 15 Jahren zu sozialen Interaktionen in pädagogischen Kontexten.
Interview lesen

 

Schulpraxis, 12. September 2017

 

Jetzt neu denken: Digitalisierung prioritär behandeln

Was muss die Schule, was müssen die Gemeinden tun, um der Digitalisierung wirkungsvoll begegnen zu können? Dieser Frage widmet sich das Institut für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern. Die PHBern unterstützt die Schulen auf ihrem Weg zur sinnvollen Digitalisierung.
Artikel lesen

 

Mamablog, 7. September 2017

 

Zu früh für Französisch?

Nadia Meier schreibt im Mamablog über ihre Sorgen mit dem Französischunterricht, den ihr Sohn seit der 3. Klasse geniesst. Meier fragte für ihren Beitrag bei Simone Ganguillet nach, die im Autorenteam von "Mille feuilles" mitgearbeitet hat und an der PHBern als Dozentin tätig ist.
Beitrag lesen

 

K-Tipp, 6. September 2017

 

Diesen Lernhilfen können Eltern vertrauen

Der K-Tipp stellt fünf Apps vor, die sicher und kindgerecht sind – und keine zusätzlichen Kosten verursachen. Eine davon heisst „The Unstoppables“. Das Game wurde parallel zum Lehrmittel "Prinzip Vielfalt" im Auftrag der Stiftung Cerebral entwickelt. Es beschäftigt sich mit dem Thema "Gleichsein und Anderssein". Wissenschaftliche Begleitung des Projekts durch das Institut für Heilpädagogik der PHBern.
Artikel lesen

 

Radio neo1, 2. September2017

 

Martin Fischer im neo1-Wochengespräch

Ende August gab Martin Fischer das Präsidium des Schulrats der PHBern nach zehn Jahren ab. Radio Neo1 führte mit Martin Fischer das Wochengespräch. Ein  Rückblick auf eine turbulente Gründungszeit der PHBern und die Konsolidierung der Hochschule in den letzten Jahren.
Sendung hören

 

Deutschlandfunk, 26. August 2017

 

Lernen und arbeiten wir spielend besser?

In der Bildung wird Gamification immer relevanter. Lernen und arbeiten wir spielend besser? Antworten in der Sendung Campus & Karriere geben ein Gamification-Experte, ein Evolutionsbiologe und  Nando Stöcklin, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der PHBern. Er sagt: "Auch in der Schule kann man spielerisch Anreize setzen, um gewisse Ziele zu erreichen."
Informationen zur Sendung
Sendung hören

 

NZZ, 25. August 2017

 

Gurken-Lollipop und Gänseblümchenbrot

"Die meisten Lehrerinnen und Lehrer, die sich für eine gesunde Schule engagieren, haben einen diffusen Gesundheitsbegriff, wie wir alle", sagt Simone Suter, Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Bern. Sie hat eine soziologische Dissertation mit dem Titel „Im Namen der Gesundheit. Gesundheitsförderung an Schulen zwischen Disziplinierung und Ermächtigung“ geschrieben.
Beitrag lesen

 

Radio SRF 4, 18. August 2017

 

Windelwechseln im Kindergarten

Nach den Sommerferien werden in 16 Kantonen Vierjährige in den Kindergarten geschickt. Aber: Vielen Kindergarten-Lehrpersonen stinkt das Windelwechseln. Wir fragen im Kanton Bern nach den Folgen, denn Bern hat das Harmos-Modell bereits länger eingeführt. Antworten gibt Nathalie Glauser, Dozentin der PHBern.
Sendung hören
Beitrag lesen

 

Radio Canal3, 15. August 2017

 

Hochschulen wollen mehr männliche Lehrkräfte

Der Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern Daniel Steiner erklärt, warum es mehr Männer im Lehrberuf braucht.
Sendung hören

 

SRF Schweiz aktuell, 14. August 2017

 

Kanton Bern soll mehr für inklusive Schulen tun

Egal ob mit Behinderung oder Lernschwäche: Alle Kinder sollen dereinst in die Regelschule integriert werden. Auch im Kanton Bern. Das sieht das sogenannte «inklusive Modell» vor. Obwohl sich Kanton und Forschung über das Modell einig sind, haben bis jetzt wenige Schulen umgestellt. Die Forscherin Caroline Sahli von der PHBern informiert über ihre Forschungsergebnisse.

 
 

Berner Zeitung, 14. August 2017

 

"Man muss die Schule als Berufung sehen"

Zehn Jahre lang hat Martin Fischer als Schulratspräsident der PHBern die Lehrerbildung im Kanton geprägt. Nun tritt er zurück. Er sagt, dass die Herausforderungen für die Lehrpersonen zunehmen werden.
Beitrag lesen

 

Radio BeO, 12. August 2017

 

Martin Fischer gibt das Präsidium der PHBern ab

Der Leissiger Martin Fischer gibt das Präsidium des Schulrats der PHBern nach 10 Jahren ab. Seit es die PHBern gibt, war Fischer im Schulrat vertreten. Die Lehrerausbildung habe sich in den letzten Jahren stark professionalisiert, erzählt Fischer im Interview.
Sendung hören

 

Radio SRF, 28. Juli 2017

 

Der Asperger-Boom – liegt Anderssein im Trend?

In zehn Jahren hat sich die Diagnose Asperger-Syndrom schweizweit verzehnfacht. Heilpädagogin Heike Meyer von der PHBern erklärt warum.
Sendung hören

 

NZZ am Sonntag, 23. Juli 2017

 

Lehrerverband fordert mehr Unterstützung für Einsteiger

Viele frisch diplomierte Lehrerinnen und Lehrer geben in den ersten Berufsjahren auf. Darum möchte der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH eine bessere Begleitung in der Startphase sowie mehr Weiterbildung. Die PHBern weiss um die Herausforderungen des Berufseinstiegs und bietet auch entsprechende Weiterbildungen an.
Artikel lesen

 

Berner Schule, 18. Juli 2017

 

"Ich weiss, dass Kinder integrativ stärker profitieren"

Caroline Sahli Lozano, Leiterin des Schwerpunktprogramms Inklusive Bildung und Dozentin am Institut für Heilpädagogik der PHBern, hat eine Vision: eine Schule für alle. Weil sie gerechter sei. Weshalb, sagt sie im Interview mit der Berner Schule
Artikel lesen

 

Wir Eltern, Juli/August 2017

 

Bau mir einen Roboter

Laut Lehrplan 21 sollen schon Primarschülerinnen und -schüler das Programmieren lernen. An der PHBern werden die zukünftigen Lehrpersonen für diese Stufe mit verschiedenen Angeboten darauf vorbereitet.
Artikel lesen

 

SRF, 3. Juli 2017

 

Fiirabig in Thun – von Wellen und Steinböcken

Julian Blaser arbeitet an der PHBern. Seine grosse Leidenschaft ist das Surfen. Nach der Arbeit fährt er mit dem Velo von Bern nach Thun und mit dem Skateboard zu einer der stehenden Wellen in der Aare. Er will einen guten "Flow" haben – mit ein paar Tricks und Drehungen. Die Sendung "Fiirabig" erzählt Feierabendgeschichten aus der ganzen Schweiz.
Beitrag anschauen

 

Berner Zeitung, 21. Juni 2017

 

Niveauunterricht: "Die Zeit ist reif"

Voraussichtlich im Sommer 2019 soll auch in Langenthal zum durchlässigen Schulmodell gewechselt werden. Am Bildungsgipfel der FDP diskutierten Lehrer, Gemeinderat und Schulinspektor über Vor- und Nachteile des Niveauunterrichts. Mit dabei auch Brigitte Anliker, Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Bern. Sie betonte die grössere Gerechtigkeit durchlässiger Schulmodelle. 
Artikel lesen

 

Der Bund, 9. Juni 2017

 

Heilpädagogik: Kanton lockert Bedingungen für Zulassung zum Studium

Wer in Bern schulische Heilpädagogik studieren will, braucht als Vorbedingung künftig kein Lehrdiplom für Regelklassen mehr. Das Berner Kantonsparlament hat einer Änderung des Gesetzes über die deutschsprachige Pädagogische Hochschule PHBern klar zugestimmt.
Artikel lesen

 

Le Journal du Jura, 8. Juni 2017

 

L’ombre de coupes sur l’écolePHILIPPE

Haute Ecole spécialisée, Haute Ecole pédagogique germanophone et mesures d’économies au menu
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 3. Juni 2017

 

Sind 27 Sonderklassen zu viel?

Die Schulen der Stadt Bern müssen wenn möglich auch behinderte und "schwierige" Kinder in normalen Klassen unterrichten. Trotzdem gibt es 27 Sonderklassen in Bern. Das sei zu viel, findet die Bildungsexpertin Caroline Sahli.
Artikel lesen

 

Berner Schule, 30. Mai 2017

 

Mehr als gesagt: Online-Dialog mit Lehrpersonen

Seit sieben Jahren betreibt die PHBern mit dem Forum für Lehrpersonen die erste Online-Beratung für Lehrerinnen und Lehrer in der Schweiz. Seit einem Jahr ist der Live-Dialog mit Regierungsrat Bernhard Pulver ein Teil davon. Die positiven Erfahrungen zeigen: Sich online austauschen und von anderen lernen entspricht einem Bedürfnis.
Artikel lesen

 

Der Brienzer und Jungfrau Zeitung, 24. Mai 2017

 

17 Diplome für neue Lehrkräfte

An der Diplomfeier wurden von der PHBern und dem Institut IVP NMS insgesamt 195 Diplome überreicht. Mit dabei auch Absolventinnen und Absolventen aus dem Berner Oberland.
Artikel lesen

 

mitgestalten – Das Fachmagazin für Gestalten, 18. Mai 2017

 

Trickfilme mit der Klasse erstellen

Seit Anfang Mai können sich Lehrpersonen im IdeenSet Trickfilm darüber informieren, wie Animationsfilme mit einfachen Mitteln in der Schule erstellt werden können. Neben Unterrichtsideen und praktischen Hinweisen kann auch ein Grundequipment bestehend aus Stativ, Stativhalterung und Lampe in der Mediothek der PH Bern ausgeliehen werden. Gefilmt wird mit dem eigenen Tablet oder Handy. 
Artikel lesen

 

Stellenmarkt, 8. April 2017

 

"Toll, dass Lehrpersonen Einblick in die Berufsbildung erhalten"

Bei der Schweizerischen Post lernen Studierende der Pädagogischen Hochschule PHBern die Berufsbildung kennen – indem sie während einer Woche eine Lernende bzw. einen Lernenden begleiten. Die angehende Oberstufenlehrerin Sarah Germann war eine Woche lang mit dem angehenden Logistiker EFZ Jonas Nussbaum in der Briefzustellung unterwegs.
Artikel lesen

 

uniaktuell, 7. April 2017

 

Nachhaltig hoch 3

Der erste gemeinsame Nachhaltigkeitstag der drei Berner Hochschulen war ein voller Erfolg. Über 300 Personen haben sich an Referaten, an einer Podiumsdiskussion, an 24 interaktiven Ständen und in 18 verschiedenen Workshops über die Arbeit der Hochschulen informiert.
Artikel lesen

 

20 Minuten, 5. April 2017

 

"Ich spicke, wenn der Stoff nicht reingeht"

Schüler spicken aus diversen Gründen. Auch Lehrer tragen Verantwortung dafür: Reine Wissensprüfungen provozieren laut Experten das Betrügen. Marc Eyer, Leiter des Instituts Sekundarstufe II der PHBern, schlägt alternative Prüfungsmethoden vor, bei denen das Schummeln schwerer fällt.
Artikel lesen

 

24 heures / Tribune de Genève, 5. April 2017

 

Le canton de Berne recherche des enseignants d'origine étrangère

L'objectif vise à rapprocher l'école de la réalité de la société. 
Artikel lesen

 

Freiburger Nachrichten, 3. April 2017

 

Ein Briefkasten voll mit guten Überraschungen

Lange vorbei sind die Zeiten, als man sehnsüchtig vor dem Briefkasten auf eine Nachricht vom Liebsten gewartet hat. Heute bringt die Post nur noch Rechnungen und Werbung. Zwei Studentinnen der PHBern wollen das mit «Post A Letter» ändern.
Artikel lesen

 

TeleBärn, 2. April 2017

 

Männerquote an der PHBern war Aprilscherz

Telebärn löst auf: Beim Beitrag über die Männerquote an der PHBern handelte es sich um einen Aprilscherz. Eine Männerquote gibt es nicht, aber das Problem ist real.
Beitrag anschauen

 

TeleBärn, 1. April 2017

 

Neue Männerquote an PHBern

In der Schweiz wird immer wieder heftig über die Frauenquote diskutiert, nicht so an der PHBern. Dort ist es gerade umgekehrt: Weil die Hochschule zu wenig Männer hat, wird dort jetzt eine Männerquote eingeführt.
Beitrag anschauen

 

Primus – Endspurt, 29. März 2017

 

Besser lernen

Wie lernt man am besten auf die Matura? Das Magazin Primus hat dafür Fabienne Lüthi befragt, wissenschaftliche Assistentin am Institut Sekundarstufe II der PHBern und ausgebildete Gymnasiallehrerin für Pädagogik/Psychologie und Philosophie.
Artikel lesen

 

swissinfo.ch, 28. März 2017

 

Gesucht: Lehrpersonen unterschiedlicher Herkunft

An Schweizer Schulen unterrichten fast nur Schweizer Lehrpersonen. Die Pädagogische Hochschule Bern will das ändern. Sie plant eine Kampagne, um Studierende mit Migrationshintergrund zu finden.
Artikel lesen

 

Stellenmarkt Berner Zeitung/ der Bund, 25. März 2017

 

«Das erste Praktikum war ein grosser Motivationsschub»

Iliriana Salihu ist angehende Lehrerin und studiert im 4. Semester an der PHBern. Später möchte sie auf der Mittelstufe unterrichten. Im Gespräch beleuchtet die 26-jährige Thunerin ihren ebenso spannenden wie anspruchsvollen Studienalltag.
Artikel lesen

 

Radio Neo1, 18. März 2017

 

Oberhünigen hat sich für eine Schulvariante entschieden

Nach einem langen Prozess hat sich die Gemeinde Oberhünigen für eine der vier vorgeschlagenen Varianten der Schulreorganisation entschieden. Heiner Schmid, Fachbereichsverantwortlicher Betriebliche Führung der PHBern, stand beim Variantenentscheid beratend zur Seite. Er ist zufrieden mit dem Resultat.
Beitrag hören

 

Berner Zeitung, 17. März 2017

 

Kongress ist ausgebucht

Worauf kommt es in der Schule wirklich an? Auf diese Frage verspricht der internationale Bildungskongress (Organisatoren: Hep-Verlag Bern, Institut Beatenberg und PHBern)  am 12. und 13. Mai 2017 in Beatenberg Antworten zu liefern. Die Nachfrage nach Plätzen übersteigt das Angebot.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 15. März 2017

 

Besetzer dürfen bleiben

Aus der Besetzung wird eine legale Zwischennutzung: Das Kollektiv Fabrikool darf die alte Schreinerei auf dem vonRoll-Areal bis Ende Juli nutzen. Der Kanton hat als Eigentümer einen Vertrag mit der Gruppe abgeschlossen.
Artikel lesen

 

Der Bund, 15. März 2017

 

Von-Roll-Besetzer dürfen vorerst bleiben

Das Kollektiv Fabrikool darf die alte Schreinerei in der Berner Länggasse bis Ende Juli zwischennutzen. Die Schreinerei grenzt an das Areal des Hochschulzentrums vonRoll, das sich die PHBern und die Universität Bern teilen.
Artikel lesen

 

Migros-Magazin, 13. März 2017

 

Handschrift vs.Tastatur 1:1

Können Schulkinder im digitalen Zeitalter überhaupt noch von Hand schreiben? Ein Besuch im Klassenzimmer einer Oberstufe im bernischen Koppigen zeigt: Es ist halb so wild, wie Experten befürchten. Judith Sägesser, Dozentin für Psychomotorik und Grafomotorik am Institut für Heilpädagogik der PHBern, gibt im Interview Auskunft.
Artikel lesen

 

NZZ am Sonntag, 12. März 2017

 

Die perfekte Lehrerin

Durch Reformen allein würde die Schule nicht besser, sagt der renommierte Bildungsforscher John Hattie. Viel wichtiger sei das Können der Lehrerin oder des Lehrers. Aber was ist eigentlich ein richtig guter Lehrer? Eine Anleitung unter anderem von Urs Gfeller, Psychologe und Leiter der Lehrerberatung der PHBern.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 4. März 2017

 

Die Handschrift verschwindet – und mit ihr ein Teil von uns

Wir schreiben immer weniger von Hand und tippen stattdessen auf Tastaturen. In Zukunft werden wir wohl noch weniger schreiben – und stattdessen mehr reden. Was macht das mit uns? Judith Sägesser, Dozentin für Psychomotorik und Grafomotorik am Institut für Heilpädagogik der PHBern, gibt Auskunft.
Artikel lesen

 

Der Bund, 1. März 2017

 

Von-Roll-Besetzer überzeugen Egger und die PH

Für die Besetzerinnen und Besetzer an der Fabrikstrasse sieht es gut aus. "Wir haben uns im Moment mit der Situation arrangiert", sagt Michael Gerber, Kommunikationsbeauftragter der PHBern auf Anfrage. Zuvor hatte Regierungsrätin Barbara Egger das Haus besucht.
Artikel lesen

 

Blick, 27. Februar 2017

 

So leben die Hausbesetzerinnen und -besetzer

Bern wird nach der Räumung eines besetzten Hauses von Krawall beherrscht. Die Besetzer-Szene ist äusserst gut organisiert und verteilt sich über die gesamte Stadt. Bisher ohne Folgen: Die Hausbesetzer machten Pommes frites und Kaffee auf dem Gelände neben der Pädagogischen Hochschule PHBern.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 22. Februar 2017

 

Gute Noten fürs freie Lernen

Seit über zwei Jahren unterrichtet die Oberstufe Munzinger nach dem Schulmodell Mosaik. Eine Befragung des Zentrums für Bildungsevaluation der PHBern zeigt nun, dass das Schulmodell sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch bei den Eltern und den Lehrpersonen gut ankommt.
Artikel lesen

 

Solothurner Zeitung, 18. Februar 2017

 

1. Preis für Safnern und Orpund

Die Schulen Safnern und Orpund erhalten von der PHBern den Schulpreis EDUARD für ihr Sprach­austauschprojekt mit Tavannes.
Artikel lesen

 

Bieler Tagblatt, 16. Februar 2017

 

Primarschulen Safnern und Orpund gewinnen einen Schulpreis

Am Mittwoch fanden die PHBern Perspektiven zum Thema selbst organisiertes Lernen (SOL) statt. Rund 350 Personen nahmen an der Veranstaltung teil. Der Schulpreis EDUARD ging an die Primarschulen Safnern und Orpund.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 3. Februar 2017

 

Grammaire! Nachhilfe am Gymer

Diesen Sommer kommen die ersten Jugendlichen an die Gymnasien, die bereits ab der dritten Klasse Französisch lernen. Weil sie noch immer kaum Verben konjugieren können, musste der Grammatikteil der Aufnahmeprüfung gestrichen werden. Eines ist klar: Am Ende der vier Gymerjahre müssen die Schülerinnen und Schüler auch weiterhin das bisher geforderte Niveau B2/C1 erreichen. «Das haben die pädagogischen Hochschulen und die Universitäten klargemacht», sagt Fachschaftspräsident Roger Hiltbrunner.
Artikel lesen

 

Berufsschule des Detailhandels Bern, Jahresbericht 2016

 

Was können Lehrpersonen tun, die an ihre Grenzen stossen?

Sabine Künzli, Fachbereichsverantwortliche Personzentrierte Beratung am Institut für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern, spricht im Interview über die Ziele des Angebots und in welchen Fällen eine Beratung hilfreich ist.
Artikel lesen

 

SRF Regionaljournal, 2. Februar 2017

 

Lehrpersonen mit Migrationshintergrund gesucht

An der Pädagogischen Hochschule PHBern haben nur 10 bis 15 Prozent der Studierenden einen Migrationshintergrund. Das soll sich ändern. Radio SRF sprach mit zwei Studentinnen der PHBern und einem Lehrer, die einen Migrationshintergrund haben. Zudem kommt Daniel Steiner, Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe, zu Wort. Der Beitrag startet bei Minute 3:40.
Beitrag hören

 

Berner Zeitung, 24. Januar 2017

 

Immer weniger Lehrer fahren Ski

Heute fahren sowohl Lehrpersonen als auch Schülerinnen und Schüler weniger Ski als früher. Deshalb wird die Durchführung von Schneesportlagern aufwändiger. An der PHBern haben die angehenden Lehrpersonen für die Volksschule die Möglichkeit, einen S+J-Kurs zu besuchen. Für Studierende mit dem Fach Sport am Institut Sekundarstufe I ist die Teilnahme an einem Schneesportlager sogar obligatorisch.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 19. Januar 2017

 

Die Schule knobelt an einer Lösung

Die Gemeinden Langnau, Trub und Trubschachen suchen nach der idealen Lösung für den künftigen Unterricht der 7.- bis 9.-Klässler. Die Bevölkerung ist aufgerufen, Ideen einzubringen. In der Arbeitsgruppe wirkt unter anderem Heiner Schmid, Berater PHBern, mit.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 10. Januar 2017

 

Wikipedia-Autor erforscht den Einfluss des Internets

Wie sieht der Unterricht der Zukunft aus? Nando Stöcklin, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der PHBern, befasst sich mit dem Einfluss des Internets auf das Bildungswesen.
Artikel lesen

 

Archiv

2016 2015 2014 2013