PHBern in den Medien

 

Stellenmarkt, 8. April 2017

 

"Toll, dass Lehrpersonen Einblick in die Berufsbildung erhalten"

Bei der Schweizerischen Post lernen Studierende der Pädagogischen Hochschule PHBern die Berufsbildung kennen – indem sie während einer Woche eine Lernende bzw. einen Lernenden begleiten. Die angehende Oberstufenlehrerin Sarah Germann war eine Woche lang mit dem angehenden Logistiker EFZ Jonas Nussbaum in der Briefzustellung unterwegs.
Artikel lesen

 

uniaktuell, 7. April 2017

 

Nachhaltig hoch 3

Der erste gemeinsame Nachhaltigkeitstag der drei Berner Hochschulen war ein voller Erfolg. Über 300 Personen haben sich an Referaten, an einer Podiumsdiskussion, an 24 interaktiven Ständen und in 18 verschiedenen Workshops über die Arbeit der Hochschulen informiert.
Artikel lesen

 

20 Minuten, 5. April 2017

 

"Ich spicke, wenn der Stoff nicht reingeht"

Schüler spicken aus diversen Gründen. Auch Lehrer tragen Verantwortung dafür: Reine Wissensprüfungen provozieren laut Experten das Betrügen. Marc Eyer, Leiter des Instituts Sekundarstufe II der PHBern, schlägt alternative Prüfungsmethoden vor, bei denen das Schummeln schwerer fällt.
Artikel lesen

 

24 heures / Tribune de Genève, 5. April 2017

 

Le canton de Berne recherche des enseignants d'origine étrangère

L'objectif vise à rapprocher l'école de la réalité de la société. 
Artikel lesen

 

Freiburger Nachrichten, 3. April 2017

 

Ein Briefkasten voll mit guten Überraschungen

Lange vorbei sind die Zeiten, als man sehnsüchtig vor dem Briefkasten auf eine Nachricht vom Liebsten gewartet hat. Heute bringt die Post nur noch Rechnungen und Werbung. Zwei Studentinnen der PHBern wollen das mit «Post A Letter» ändern.
Artikel lesen

 

TeleBärn, 2. April 2017

 

Männerquote an der PHBern war Aprilscherz

Telebärn löst auf: Beim Beitrag über die Männerquote an der PHBern handelte es sich um einen Aprilscherz. Eine Männerquote gibt es nicht, aber das Problem ist real.
Beitrag anschauen

 

TeleBärn, 1. April 2017

 

Neue Männerquote an PHBern

In der Schweiz wird immer wieder heftig über die Frauenquote diskutiert, nicht so an der PHBern. Dort ist es gerade umgekehrt: Weil die Hochschule zu wenig Männer hat, wird dort jetzt eine Männerquote eingeführt.
Beitrag anschauen

 

Primus – Endspurt, 29. März 2017

 

Besser lernen

Wie lernt man am besten auf die Matura? Das Magazin Primus hat dafür Fabienne Lüthi befragt, wissenschaftliche Assistentin am Institut Sekundarstufe II der PHBern und ausgebildete Gymnasiallehrerin für Pädagogik/Psychologie und Philosophie.
Artikel lesen

 

swissinfo.ch, 28. März 2017

 

Gesucht: Lehrpersonen unterschiedlicher Herkunft

An Schweizer Schulen unterrichten fast nur Schweizer Lehrpersonen. Die Pädagogische Hochschule Bern will das ändern. Sie plant eine Kampagne, um Studierende mit Migrationshintergrund zu finden.
Artikel lesen

 

Stellenmarkt Berner Zeitung/ der Bund, 25. März 2017

 

«Das erste Praktikum war ein grosser Motivationsschub»

Iliriana Salihu ist angehende Lehrerin und studiert im 4. Semester an der PHBern. Später möchte sie auf der Mittelstufe unterrichten. Im Gespräch beleuchtet die 26-jährige Thunerin ihren ebenso spannenden wie anspruchsvollen Studienalltag.
Artikel lesen

 

Radio Neo1, 18. März 2017

 

Oberhünigen hat sich für eine Schulvariante entschieden

Nach einem langen Prozess hat sich die Gemeinde Oberhünigen für eine der vier vorgeschlagenen Varianten der Schulreorganisation entschieden. Heiner Schmid, Fachbereichsverantwortlicher Betriebliche Führung der PHBern, stand beim Variantenentscheid beratend zur Seite. Er ist zufrieden mit dem Resultat.
Beitrag hören

 

Berner Zeitung, 17. März 2017

 

Kongress ist ausgebucht

Worauf kommt es in der Schule wirklich an? Auf diese Frage verspricht der internationale Bildungskongress (Organisatoren: Hep-Verlag Bern, Institut Beatenberg und PHBern)  am 12. und 13. Mai 2017 in Beatenberg Antworten zu liefern. Die Nachfrage nach Plätzen übersteigt das Angebot.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 15. März 2017

 

Besetzer dürfen bleiben

Aus der Besetzung wird eine legale Zwischennutzung: Das Kollektiv Fabrikool darf die alte Schreinerei auf dem vonRoll-Areal bis Ende Juli nutzen. Der Kanton hat als Eigentümer einen Vertrag mit der Gruppe abgeschlossen.
Artikel lesen

 

Der Bund, 15. März 2017

 

Von-Roll-Besetzer dürfen vorerst bleiben

Das Kollektiv Fabrikool darf die alte Schreinerei in der Berner Länggasse bis Ende Juli zwischennutzen. Die Schreinerei grenzt an das Areal des Hochschulzentrums vonRoll, das sich die PHBern und die Universität Bern teilen.
Artikel lesen

 

Migros-Magazin, 13. März 2017

 

Handschrift vs.Tastatur 1:1

Können Schulkinder im digitalen Zeitalter überhaupt noch von Hand schreiben? Ein Besuch im Klassenzimmer einer Oberstufe im bernischen Koppigen zeigt: Es ist halb so wild, wie Experten befürchten. Judith Sägesser, Dozentin für Psychomotorik und Grafomotorik am Institut für Heilpädagogik der PHBern, gibt im Interview Auskunft.
Artikel lesen

 

NZZ am Sonntag, 12. März 2017

 

Die perfekte Lehrerin

Durch Reformen allein würde die Schule nicht besser, sagt der renommierte Bildungsforscher John Hattie. Viel wichtiger sei das Können der Lehrerin oder des Lehrers. Aber was ist eigentlich ein richtig guter Lehrer? Eine Anleitung unter anderem von Urs Gfeller, Psychologe und Leiter der Lehrerberatung der PHBern.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 4. März 2017

 

Die Handschrift verschwindet – und mit ihr ein Teil von uns

Wir schreiben immer weniger von Hand und tippen stattdessen auf Tastaturen. In Zukunft werden wir wohl noch weniger schreiben – und stattdessen mehr reden. Was macht das mit uns? Judith Sägesser, Dozentin für Psychomotorik und Grafomotorik am Institut für Heilpädagogik der PHBern, gibt Auskunft.
Artikel lesen

 

Der Bund, 1. März 2017

 

Von-Roll-Besetzer überzeugen Egger und die PH

Für die Besetzerinnen und Besetzer an der Fabrikstrasse sieht es gut aus. "Wir haben uns im Moment mit der Situation arrangiert", sagt Michael Gerber, Kommunikationsbeauftragter der PHBern auf Anfrage. Zuvor hatte Regierungsrätin Barbara Egger das Haus besucht.
Artikel lesen

 

Blick, 27. Februar 2017

 

So leben die Hausbesetzerinnen und -besetzer

Bern wird nach der Räumung eines besetzten Hauses von Krawall beherrscht. Die Besetzer-Szene ist äusserst gut organisiert und verteilt sich über die gesamte Stadt. Bisher ohne Folgen: Die Hausbesetzer machten Pommes frites und Kaffee auf dem Gelände neben der Pädagogischen Hochschule PHBern.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 22. Februar 2017

 

Gute Noten fürs freie Lernen

Seit über zwei Jahren unterrichtet die Oberstufe Munzinger nach dem Schulmodell Mosaik. Eine Befragung des Zentrums für Bildungsevaluation der PHBern zeigt nun, dass das Schulmodell sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch bei den Eltern und den Lehrpersonen gut ankommt.
Artikel lesen

 

Solothurner Zeitung, 18. Februar 2017

 

1. Preis für Safnern und Orpund

Die Schulen Safnern und Orpund erhalten von der PHBern den Schulpreis EDUARD für ihr Sprach­austauschprojekt mit Tavannes.
Artikel lesen

 

Bieler Tagblatt, 16. Februar 2017

 

Primarschulen Safnern und Orpund gewinnen einen Schulpreis

Am Mittwoch fanden die PHBern Perspektiven zum Thema selbst organisiertes Lernen (SOL) statt. Rund 350 Personen nahmen an der Veranstaltung teil. Der Schulpreis EDUARD ging an die Primarschulen Safnern und Orpund.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 3. Februar 2017

 

Grammaire! Nachhilfe am Gymer

Diesen Sommer kommen die ersten Jugendlichen an die Gymnasien, die bereits ab der dritten Klasse Französisch lernen. Weil sie noch immer kaum Verben konjugieren können, musste der Grammatikteil der Aufnahmeprüfung gestrichen werden. Eines ist klar: Am Ende der vier Gymerjahre müssen die Schülerinnen und Schüler auch weiterhin das bisher geforderte Niveau B2/C1 erreichen. «Das haben die pädagogischen Hochschulen und die Universitäten klargemacht», sagt Fachschaftspräsident Roger Hiltbrunner.
Artikel lesen

 

Berufsschule des Detailhandels Bern, Jahresbericht 2016

 

Was können Lehrpersonen tun, die an ihre Grenzen stossen?

Sabine Künzli, Fachbereichsverantwortliche Personzentrierte Beratung am Institut für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern, spricht im Interview über die Ziele des Angebots und in welchen Fällen eine Beratung hilfreich ist.
Artikel lesen

 

SRF Regionaljournal, 2. Februar 2017

 

Lehrpersonen mit Migrationshintergrund gesucht

An der Pädagogischen Hochschule PHBern haben nur 10 bis 15 Prozent der Studierenden einen Migrationshintergrund. Das soll sich ändern. Radio SRF sprach mit zwei Studentinnen der PHBern und einem Lehrer, die einen Migrationshintergrund haben. Zudem kommt Daniel Steiner, Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe, zu Wort. Der Beitrag startet bei Minute 3:40.
Beitrag hören

 

Berner Zeitung, 24. Januar 2017

 

Immer weniger Lehrer fahren Ski

Heute fahren sowohl Lehrpersonen als auch Schülerinnen und Schüler weniger Ski als früher. Deshalb wird die Durchführung von Schneesportlagern aufwändiger. An der PHBern haben die angehenden Lehrpersonen für die Volksschule die Möglichkeit, einen S+J-Kurs zu besuchen. Für Studierende mit dem Fach Sport am Institut Sekundarstufe I ist die Teilnahme an einem Schneesportlager sogar obligatorisch.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 19. Januar 2017

 

Die Schule knobelt an einer Lösung

Die Gemeinden Langnau, Trub und Trubschachen suchen nach der idealen Lösung für den künftigen Unterricht der 7.- bis 9.-Klässler. Die Bevölkerung ist aufgerufen, Ideen einzubringen. In der Arbeitsgruppe wirkt unter anderem Heiner Schmid, Berater PHBern, mit.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 10. Januar 2017

 

Wikipedia-Autor erforscht den Einfluss des Internets

Wie sieht der Unterricht der Zukunft aus? Nando Stöcklin, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der PHBern, befasst sich mit dem Einfluss des Internets auf das Bildungswesen.
Artikel lesen

 

Archiv

2016 2015 2014 2013