PHBern in den Medien

 

Berner Zeitung online, 5. April 2019

 

Wo am wenigsten Männer unterrichten

Die Zahl der männlichen Lehrer nimmt kontinuierlich ab. In einem Kanton ist die Quote besonders tief. „Das weitaus grössere Potenzial sehen wir in den alternativen, nicht gymnasialen Zulassungswegen. Wir müssen die Umsteiger unbedingt abholen“, sagt Daniel Steiner von der PHBern.
Artikel lesen

 

Sonntagsblick, 3. März 2019

 

So sollen Lehrer Psychoterror in Klassen verhindern

Mobbing an Schulen kann Kindern das Leben zur Hölle machen – und bis zum Suizid führen. In der Ausbildung lernen Lehrer heute, wie sie Schikane verhindern können. Nur: Kommt das Wissen auch zur Anwendung? Es bestehen Zweifel. Im Artikel wird Alexander Wettstein von der PHBern ausführlich zitiert.
Artikel lesen

 

Regionaljournal SRF, 1. März 2019

 

In kleinen Schritten zurück ins Klassenzimmer

Berater der Pädagogischen Hochschule Bern begleiten Lehrpersonen nach längerer Krankheit zurück in Berufsleben – mit Erfolg. Interview mit Eric Lobsiger von der PHBern.
Sendung hören

 

Der Bund, 1. März 2019

 

Noch mehr Studierende in Berner Schulstuben

So schnell wird der Engpass an den Schulen im Kanton Bern nicht verschwinden. Als Notmassnahme sollen noch mehr Studierende der PHBern und Pensionierte einspringen.
Artikel lesen

 

Top Thema Radio Bern 1, 28. Februar 2019

 

Studenten als Lehrkräfte

Der Kanton Bern hat zu wenig Lehrer. Um das Problem in den Griff zu kriegen, hat die Erziehungsdirektorin heute Massnahmen präsentiert. Man setzt u.a auf Studierende der PHBern.
Sendung hören

 

Telebärn news, 28. Februar 2019

 

Lehrermangel: Studenten sollen früher unterrichten können

Seit Jahren gibt es im Kanton Bern zu wenige Lehrer. Der Kanton möchte aufgrund dessen mehr auf die Jungen und Alten setzen. Im Beitrag werden Erziehungsdirektorin Christine Häsler und Daniel Steiner, der Leiters des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern interviewt.
Sendung anschauen

 

Berner Zeitung online, 28. Februar 2019

 

PH-Studierende sollen früher unterrichten

Studierende der Pädagogischen Hochschule PHBern sollen früher eine Anstellung an einer Schule annehmen können – eine von mehreren Massnahmen gegen den Lehrermangel im Kanton Bern.
Artikel lesen

 

Schweiz aktuell SRF, 28. Februar 2019

 

Notfallplan gegen Primarlehrer-Mangel

Letzten Sommer deckte die Pädagogische Hochschule Bern 20 nicht besetzte Lehr-Stellen mit ihren Studenten ab. Gedacht als befristetes Provisorium, muss die Massnahme verlängert werden. Weiteres ist in Planung. Im Beitrag kommen die Erziehungsdirektorin Christine Häsler und die PHBern-Studentin Leonie Eyer zu Wort. Sie ist gerade in Thörigen im Einsatz.
Sendung anschauen

 

Regionaljournal SRF, 28. Februar 2019

 

Pensionierte und Studierende sollen es richten

Immer mehr Schülerinnen und Schüler, eine Pensionierungswelle sowie zusätzliche Schullektionen: Im Kanton Bern spitzt sich der Mangel an Lehrpersonen zu.  Bei der Erziehungsdirektion spricht man von einer «Verschärfung». Die zuständige Regierungsrätin Christine Häsler präsentiert nun Massnahmen gegen den Mangel an Lehrpersonen. Auch Daniel Steiner von der PHBern gibt Auskunft.
Sendung hören

 

Der Bund, 7. Februar 2019

 

Lehrermangel bringt Unruhe ins Klassenzimmer

Studierende, die als Lehrerinnen und Lehrer eingesetzt werden, können sich das nicht immer als Praktikum anrechnen lassen. Die PHBern will dies ändern. Am Institut Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern können ab Sommer Studentinnen und Studenten nach dem zweiten Studienjahr eine Teilzeitstelle von 40 bis 60 Prozent an einem Kindergarten oder an einer Primarschule antreten und parallel Veranstaltungen an der PHBern besuchen.
Artikel lesen

 

Canal 3, 6. Februar 2019

 

Lehrermangel im Kanton Bern

Drei Beiträge zum Lehrpersonenmangel im Kanton Bern. Mit Beat Schneeberger, Schulleiter in Studen-Aegerten, Erwin Sommer von der Erziehungsdirektion, Daniel Steiner von der PHBern und Simon Läderach, Schulleiter in Lengnau. Die beiden Schulleiter sind dankbar für den Einsatz der Studierenden.Beitrag aus den Nachrichten hören
Ersten News-Beitrag hören
Zweiten News-Beitrag hören

 

Berner Zeitung, 4. Februar 2019

 

Kanton lässt Studierende weiterhin unterrichten

Letzten Sommer mussten 30 Studierende der PHBern notfallmässig im Klassenzimmer aushelfen – Lehrermangel. Sina Dumont ist eine von ihnen. Sie zieht ein positives Fazit.
Artikel lesen

 

Migros-Magazin, 28. Januar 2019

 

Wie funktioniert ein Enteiserspray?

Nino (9) möchte wissen, wie ein Enteiserspray funktioniert. Klemens Koch, Chemiker und Dozent der PHBern erklärt es in einfachen Worten im Migros-Magazin.
Artikel lesen

 

Radio Life Channel, 23. Januar 2019

 

Vom Wert der Handschrift

Am Tag der Handschrift sprach Radio Life Channel mit Judith Sägesser von der PHBern. Die Dozentin für Psychomotorik und Grafomotorik am Institut für Heilpädagogik erzählt, wann sie die Handschrift einsetzt und wann nicht. Im Interview wird klar, dass die Handschrift ihren Stellenwert verloren hat. In der Schule wird sie aber sicher auch in Zukunft vermittelt werden.
Sendung hören

 

Der Bund/Berner Zeitung, 12. Januar 2019

 

"Es ist nie zu spät, Lehrerin bzw. Lehrer zu werden"

Sinnstiftend und vielfältig: So beschreibt Daniel Steiner von der PHBern den Lehrberuf. Im Gespräch mit dem „Einsteiger“ erklärt er, was den Beruf attraktiv macht. Und er zeigt, welche Wege in den Studiengang  „Vorschulstufe und Primarstufe“ führen.
Artikel lesen

 

Tagesgespräch, Radio SRF, 4. Januar 2019

 

Robert Unteregger: Die Politik braucht einen Zukunftsrat

Die Politik ist auf Kurzfristigkeit ausgelegt. Damit langfristiges Denken nicht zu kurz kommt, hat Robert Unteregger die Stiftung Zukunftsrat gegründet. Im Interview erwähnt Unteregger die PHBern, die ein Konzept für Bildung für Nachhaltige Entwicklung ausgearbeitet hat (ab Minute 8:00).
Sendung hören

 

Berner Schule, 27. Dezember 2018

 

"Zweisprachig ist cool"

Seit August 2018 studieren 18 junge Leute an der HEP-BEJUNE in Delémont im bilingualen Studiengang. Die «Berner Schule» traf zwei Studierende zum Interview im brandneuen Campus. Beide sprühen vor Begeisterung.
Artikel lesen

 

Der Bund, 15. Dezember 2018

 

Mit Studenten gegen den Lehrermangel

Studierende der PHBern können im Kanton Bern bald während ihres Studiums unterrichten.
Artikel lesen

 

Radio BeO, 14. Dezember 2018

 

Sorgfältiger Einstieg in den Beruf

Mit einem neuen Modell, das im September 2019 startet, soll der Berufseinstieg für Studierende des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe (IVP) der PHBern sanfter werden. Auskunft gibt Daniel Steiner, der Leiter des IVP.
Beitrag hören

 

Bieler Tagblatt, 14. Dezember 2018

 

PHBern testet den studienbegleitenden Berufseinstieg

Zum direkten Übergang vom Studium ins Berufsleben als Lehrperson gibt es neu eine Alternative: Im August 2019 startet an der PHBern versuchsweise der studienbegleitende Berufseinstieg für Studierende des Instituts Vorschulstufe und der Primarstufe.
Artikel lesen

 

Telebärn, 11. Dezember 2018

 

Wegen Lehrermangel: Studierende unterrichten Schüler

An 20 Schulen mussten Studierende der Pädagogischen Hochschule einspringen, da sich der Lehrermangel derart verschärft hat. Die PHBern-Studentin Sina Dumont erzählt, wie sie vier Tage pro Woche in Lauterbrunnen unterrichtet und an einem Tag pro Woche an der PHBern studiert.
Beitrag anschauen

 

Beilage Sonntagszeitung, 9. Dezember 2018

 

In Delémont und Bern studieren

In der Schweiz gibt es immer mehr zweisprachige Klassen. Nun wird neu auch ein zweisprachiger Studiengang für zukünftige Lehrpersonen der Vorschulstufe und Primarstufe angeboten, der an zwei Pädagogischen Hochschulen durchgeführt wird. Nächster Start ist im August 2019.
Publireportage lesen

 

Berner Zeitung, 28. November 2018

 

"Ich mache das nicht als Quotenmann"

Adrian Hofstetter lässt sich an der PHBern zum Primarlehrer ausbilden. Er gehört damit zu einer klaren Minderheit: den Männern.
Artikel lesen

 

Unter-Emmentaler, 20. November 2018

 

Weiterbildung kann auch lustvoll sein

An der Jubiläumsfeier zum 75. Geburtstag der Volkshochschule Oberaargau plädierte SP-Nationalrat Matthias Aebischer fürs lebenslange Lernen. "Weiterbildung ist keine Frage des Alters, sondern vielmehr eine Frage der Haltung", sagte Daniel Steiner, der Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern, in der Diskussion.
Artikel lesen

 

10vor10, 12. November 2018

 

Handschrift als Kulturgut

Das Smartphone, der Computer - im digitalen Zeitalter tippen wir alles schnell ein. Das Schreiben von Hand geht langsam verloren. Doch es gibt Menschen, die sich für die Handschrift einsetzen. Interview mit Judith Sägesser, Dozentin der PHBern.
Beitrag anschauen

 

Bildung, 5. November 2018

 

Viele Wege führen an die PHBern

Nicht nur der Abschluss an einem Gymnasium berechtigt zum Studium an der PHBern. Verschiedene andere Wege stehen offen und werden rege genutzt. Andrea Schweizer, Leiterin des Instituts Sekundar-
stufe I, gibt Auskunft.
Artikel lesen

 

Berner Oberländer, 12. Oktober 2018

 

Bibliothek 2.0

In der Bibliothek Spiez gibt es neu das Projekt „Maker Space“. Im Zentrum stehen Begegnungen mit neuen Medien. Das Projekt wird von der PHBern mit je einem  Posten zum 3-D-Drucken und zum Trickfilmmachen unterstützt.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 20. September 2018

 

Lehrer sollen mehr Mut beweisen

Vier Podiumsteilnehmer machten sich in Zollbrück Gedanken zur Zukunft der Schule. Die Digitalisierung nimmt dabei eine wichtige Rolle ein. Das sieht auch Christian Dietz so. Er ist  Dozent der PHBern.
Artikel lesen

 

Radio BeO, 19. September 2018

 

PHBern-Studierende im Einsatz gegen den Lehrpersonenmangel

Wenn Studierende der PHBern für ein Semester an einer Schule angestellt werden, hat das einen wichtigen Grund: Der Lehrpersonenmangel. Daniel Steiner, der Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern, informiert im Interview mit Radio Beo über die Situation an den Schulen und ein neues Studienmodell, das den Mangel an Lehrpersonen lindern soll.
Beitrag hören

 

Unter-Emmentaler, 18. September 2018

 

Studentinnen geniessen Lehrerinnenjob

Seit diesem Sommer unterrichten an der Primarschule Lützelflüh wegen akutem Lehrermangel zwei Studentinnen der PHBern. Lisa Sterchi (22) und Deborah Burkart (23) profitieren von dieser Notsituation und sammeln wichtige Erfahrungen für ihre Zukunft als Lehrpersonen.
Artikel lesen

 

Bieler Tagblatt, 13. September 2018

 

Steigende Anmeldezahlen an der PHBern

824 Studierende haben sich im Herbstsemester 2018 neu angemeldet für ein Studium an der PHBern, im Vergleich zu 774 im Vorjahr. Die Anmeldezahlen bewegen sich in fast allen Instituten und dem Vorbereitungskurs mindestens auf den Vorjahreswerten, teils liegen sie sogar deutlich darüber.
Artikel lesen

 

Radiogiornale RSI, 3. September 2018

 

Der Lehrplan 21 und die Hausaufgaben

Regina Kuratle gibt den Tessiner Radio RSI ein Interview zur Frage, wie viel und welche Hausaufgaben nach Einführung des Lehrplan 21 angebracht sind. Kuratle ist Leiterin des Bereichs Lehrplan, Fächer, Fachdidaktik  am Institut für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern.
Beitrag hören

 

Der Bund, 29. August 2018

 

Erste zweisprachige Lehrerausbildung

Zum ersten Mal spannen in der Schweiz zwei Pädagogische Hochschulen, eine französischsprachige und eine deutschsprachige, zusammen, um eine gemeinsame, zweisprachige Lehrerausbildung anzubieten.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 27. August 2018

 

Schulleiter haben Angst vor Kündigungen

Der Berner Bildungsforscher Stefan Wolter schlägt den Kantonen vor, für Lehrpersonen ein Mindestpensum vorzuschreiben, um so den Lehrpersonenmangel zu bekämpfen. Im Artikel kommt auch Daniel Steiner von der PHBern zu Wort. Er will am Institut Vorschulstufe und Primarstufe ein neues Studienmodell entwickeln, welches vier Jahre dauert und eine Anstellung an einer Schule ab dem dritten Studienjahr vorsieht.
Artikel lesen

 

Diverse Medien, 22./23. August 2018

 

PHBern und HEP-BEJUNE starten bilingualen Studiengang

Zu Beginn des akademischen Studienjahres 2018/2019 eröffnen die beiden Pädagogischen Hochschulen HEP-BEJUNE und PHBern einen gemeinsamen bilingualen Studiengang. An einer gemeinsamen Medienkonferenz in Delémont wurde darüber informiert.
Bieler-Tagblatt-Artikel lesen
Radio Fréquence Jura (RFJ) hören
Radio Télévision Suisse hören
Journal-du-Jura-Artikel lesen
Le-Quotidien-Jurassien-Artikel lesen

 

Regionaljournal SRF, 22. August 2018

 

Drei Semester in Bern, drei Semester in Delémont

Im Kanton Bern gibt es immer mehr zweisprachige Schulklassen. Nun gibt es den entsprechenden Studiengang dazu. Martin Schäfer, der Rektor der PHBern gibt Auskunft.
Beitrag hören

 

Telebärn, 22. August 2018

 

Kampf gegen Lehrermangel geht weiter

Der prüfungsfreie Zugang zum Studium an der PHBern für Personen mit Berufsmatur wird demnächst wieder im Grossen Rat diskutiert. Rektor Martin Schäfer erklärt den Standpunkt der PHBern.
Beitrag schauen

 

Blick am Abend, 20. August 2018

 

Pipi Langstrumpf gegen Frauengewalt

Die emeritierte Professorin Elisabeth Grünewald empfiehlt Kinderbücher mit starken Mädchen- Figuren für ein besseres Rollenverständnis im Alltag. Grünewald hatte sich an der PHBern mit der Migration und ihrer Auswirkung auf Schulklassen befasst. Für sie ist klar: „Schulen sind von der Migration herausgefordert."
Artikel lesen

 

SRF 4 NEWS, 20. August 2018

 

Wenn Buben im Schullager plötzlich putzen müssen

Mit Schülern aus patriarchalen Familien könne es in der Schule Probleme geben, sagt Elisabeth Grünewald. Die emeritierte Professorin hat sich an der PHBern jahrelang unter anderem mit Einwanderung beschäftigt.
Beitrag hören

 

Der Bund, 18. August 2018

 

Problem erkannt – Lösung unbekannt

Jeder zweite Heilpädagoge ist nicht für seine Aufgabe im Klassenzimmer ausgebildet. Behörden und Bildungsvertreter sind sich einig: Dies muss sich ändern. Trotzdem ist keine bessere Situation absehbar. Immerhin die Anmeldezahlen an den Pädagogischen Hochschulen - auch an der PHBern - zeigen, dass das Interesse an der schulischen Heilpädagogik gross ist.
Artikel lesen

 

Diverse Medien, 17. August 2018

 

Ausstellung Clever zeigt: So kauft man nachhaltig ein

Umwelt­freundliches und faires Konsum­verhalten will gelernt sein. Mit diesem Thema beschäftigt sich die Wanderausstellung Clever, die an der  PHBern am Standort Helvetiaplatz 2 in Bern eröffnet wurde.

BZ-Artikel lesen
20-Minuten-Artikel lesen
NAU-Artikel lesen
Radio-Bern-1-Beitrag hören

 

Canal 3, 13. August 2018

 

Seeländer Schulen erhalten Hilfe von PH-Studierenden

In einem Beitrag zum Lehrpersonenmangel im Berner Seeland gibt Lea de Zordo Auskunft. Sie ist Bereichsleiterin Berufspraktische Ausbildung am Institut Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern.
Zum Beitrag

 

20 Minuten, 13. August 2018

 

Jetzt müssen Studenten Berner Kinder unterrichten

In Bern startet das Schuljahr – vor vielen Klassen stehen keine fertig ausgebildeten Lehrer. „Das ist eine absolute Notmassnahme“, sagt LCH-Präsident Beat Zemp.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 11. August 2018

 

Studentinnen müssen im Klassenzimmer aushelfen

Damit am Montag in jedem Klassenzimmer eine Lehrerin oder ein Lehrer steht, musste der Kanton Bern zu einer Notmassnahme greifen: Er lässt Studierende der PHBern in die Bresche springen. Zum Beispiel in Lauterbrunnen.
Artikel lesen

 

Der Bund, 11. August 2018

 

"Hausaufgaben müssen zum Denken anregen"

Die Kinder im Kanton Bern haben wegen des neuen Lehrplans 21 mehr Unterricht und dafür weniger Hausaufgaben. „Studien haben ergeben, dass regelmässige, aber kurze Hausaufgaben Sinn machen“, sagt die PHBern-Dozentin Sandra Moroni im Interview.
Artikel lesen

 

Zentralschweiz am Sonntag, 8. Juli 2018

 

Die Nanny, das bezahlte Ersatzmami

Nannys sind im Trend, und oft die letzte Rettung. Eine vor kurzem abgeschlossene Forschungsstudie mit dem Titel "Mary Poppins" beschäftigte sich mit dem schwierigen Arbeitsstatus der Nannys. Wie die nicht unproblematische Aufteilung der Beziehung zum Kind gelingt, erklären die Studienleiterinnen Margrit Stamm vom Forschungsinstitut Swiss Education und Franziska Templer, Dozentin an der PHBern. 
Artikel lesen

 

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 6. Juli 2018

 

PH-Studierende springen in den Schulstuben ein

Mehr Schülerinnen und Schüler, Lehrplan 21 und Pensionierungen: Viele Schulen haben Mühe, offene Stellen zu besetzen. Die PHBern hilft aus. 50 Studierende im letzten Ausbildungsjahr sind interessiert an einem Einsatz in einer Schule, die noch Lehrkräfte sucht. Die Studierenden würden gut betreut und könnten dazu Praxiserfahrung sammeln, sagt Daniel Steiner, Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern.
Zum Beitrag

 

Nau.ch, 29. Juni 2018

 

Lehrermangel: Schüler suchen verzweifelt Lehrperson über Facebook

Die Schülerinnen und Schüler der Primarschule Arni-Landiswil im Emmental suchen über Facebook mit einem herzigen Plakat eine neue Lehrkraft. Die PHBern engagiert sich ebenfalls, um dem Lehrerinnen- und Lehrermangel entgegenzuwirken. "Studierende im letzten Jahr haben die Möglichkeit, an Schulen zu gehen, um diese zu unterstützen", sagt Daniel Steiner, Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 28. Juni 2018

 

Mehr Stellen, weniger Bewerber

Die Suche nach geeignetem Lehrpersonal gestaltet sich seit Jahren schwierig. Aktuelle Entwicklungen haben nun zu noch grösseren Problemen geführt. Lea de Zordo, Leiterin der Berufspraktischen Ausbildung am Institut Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern, gibt im Artikel Auskunft zu den Massnahmen, welche die PHBern unternimmt.
Artikel lesen

 

Radio neo1, 26. Juni 2018

 

Unterricht am Gymnasium Burgdorf auch künftig mit eigenen Laptops

Seit Anfang Schuljahr 2017 arbeiten die Lernenden am Gymnasium Burgdorf mit ihren eigenen Laptops. Das Konzept "Bring your own device", kurz "BYOD" wird auch nächstes Jahr fortgeführt, heisst es auf Anfrage bei Prorektor Christian Stulz. Das Konzept habe sich bewährt und die anfänglichen Probleme seien ausgemerzt. Bei der PHBern heisst es beim Fachexperten Kurt Reber auf Anfrage, dass der Trend verstärkt Richtung "BYOD" gehe. Die Lehrpersonen, aber auch die Schulverlage, müssten sich vermehrt darauf einstellen.
Sendung hören

 

Der Bund, 23. Juni 2018

 

Berner Schulen müssen um Lehrer werben

Im Kanton Bern herrscht derzeit ein Mangel an Lehrpersonen. Einige Schulen im Kanton wissen sich mit kreativen Lösungen zu helfen. "Effektiv sind nicht nur abgelegene Regionen betroffen", sagt Lea de Zordo, Bereichsleiterin Berufspraktische Ausbildung am Institut Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 23. Juni 2018

 

7.-Klässler produzieren im Schulzimmer Uhren

Eine 7. Klasse hat an der Technischen Fachschule Bern das Projekt "Hello Robot" ausprobiert. Es soll Jugendliche an die Automation und ­industrielle Fertigung heranführen. Angehende Lehrerinnen und Lehrer haben die Projektwoche geleitet. Das Projekt ist Teil einer Zusammenarbeit der Technischen Fachschule, der Berner Fachhochschule und der PHBern. 
Artikel lesen

 

TeleBärn, 22. Juni 2018

 

Akuter Lehrermangel im Kanton Bern

In den Schulen des Kantons Bern hat es zu wenig Lehrerinnen und Lehrer. Daniel Steiner, Leiter des Instituts Vorschulstufe und Primarstufe der PHBern, gibt gegenüber Telebärn Auskunft, was die PHBern dagegen unternimmt.
Beitrag ansehen

 

Radio SRF, 22. Juni 2018

 

Mangel in MINT-Berufen soll behoben werden

Fachkräfte aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik fehlen in der Schweiz, wie die Akademien der Wissenschaften feststellen. Die Pädagogische Hochschule PHBern, die Berner Fachhochschule und die Technische Fachschule Bern versuchen, diesen Mangel zu beheben, indem sie den Schülern und Studentinnen die Automation und industrielle Fertigung näherbringen.
Beitrag hören

 

Anzeiger Region Bern, 15. Juni 2018

 

Schulversuch mit zweisprachigen Klassen

2019 wird in Bern eine erste zweisprachige Kindergartenklasse in Deutsch und Französisch unterrichtet. In Zusammenarbeit mit der Erziehungsdirektion und der Pädagogischen Hochschule PHBern startet die Stadt Bern damit ein grösseres Zweisprachenprojekt an der Volksschule.
Artikel lesen

 

Der Bund, 12. Juni 2018

 

Stadtberner Kindergärteler werden bilingue

Ab August 2019 will die Stadt Bern als Schulversuch eine zweisprachige Klasse nach Bieler Vorbild führen. Jésabel Robin von der PHBern ist für die wissenschaftliche Begleitung zuständig.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 12. Juni 2018

 

Kinder lernen auf Französisch Geschichte und auf Deutsch Rechnen

Stadtberner Kinder dürfen ab nächstem Jahr eine zweisprachige Klasse besuchen. Vorerst im Marzili-Schulhaus, später im Schulhaus Matte lernen die Kinder die Hälfte des Schulstoffs auf Deutsch, die andere auf Französisch. Jésabel Robin von der PHBern ist für die wissenschaftliche Begleitung zuständig.
Artikel lesen

 

Radio SRF 1, 11. Juni 2018

 

Stadt Bern eröffnet erste zweisprachige Klasse

Früh übt sich: Ab August 2019 wird in einer Kindergartenklasse Deutsch und Französisch gesprochen.
Sendung hören

 

Berner Schule, 29. Mai 2018

 

Kinder und Eltern erleben den Kindergarteneintritt positiv

Die grosse Mehrheit der Kinder hat keine Probleme beim Eintritt in den Kindergarten. Eine neue Forschungsarbeit der PHBern zeigt aber auch, wie kontrovers das Eintrittsalter diskutiert wird.
Artikel lesen

 

Enjeux Pédagogiques, 15. Mai 2018

 

Une classe pour de futur∙e∙s enseignantes et enseignants bilingues à Delémont

Dès août 2018, la Haute École Pédagogique BEJUNE accueille une classe bilingue de 30 futur∙e∙s enseignantes et enseignants primaires, qui pourront exercer leur profession aussi bien en allemand qu’en français d’ici l’été 2021. Ce cursus de formation novateur est mis sur pied conjointement avec la PHBern.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 5. Mai 2018

 

In der ehemaligen Kraftzentrale ertönt Musik

Eine Fabrikhalle wird zum Musikhaus der PHBern: Heute kann sich die Bevölkerung anschauen, wie der Kanton die ehemalige Kraftzentrale der Firma Von Roll in der Länggasse zu Musikräumen umgebaut hat.
Artikel lesen

 

Der Bund, 3. Mai 2018

 

Hier spielt die Musik

Die PHBern verfügt neu über ein Haus nur für die Musik. Dadurch wird der bisher über die ganze Stadt verteilte Unterricht auf dem Von-Roll-Areal zentralisiert.Am 4. Mai 2018 findet die offizielle Eröffnungsfeier statt, am 5. Mai ein Eröffnungsfest.
Artikel lesen

 

Der Bund,19. April 2018

 

"Lehrplan 21 bringt das freie Spiel in die Schule"

Auch wenn es mehr Basisstufen und weniger Kindergärten gibt: Das freie Spiel komme nicht zu kurz, betonen Experten der Pädagogischen Hochschule PHBern.
Artikel lesen

 

Radio RaBe,18. April 2018

 

Schwer von Begriff? Nachhilfe boomt

Lernt man einfach nicht genug in der Schule? Jedes dritte Schulkind bezieht in der obligatorischen Schulzeit Nachhilfe. Caroline Villiger, Dozentin an der PH Bern, erklärt unter welchen Umständen Nachhilfe effektiv sein kann und was die Schule dazu beitragen könnte.
Sendung hören

 

4 bis 8, 16. April 2018

 

Ein vielseitiger Gewinn

Der Einstieg in den Lehrberuf ist eine Herausforderung. Kompetente Begleitung unterstützt bei der Bewältigung. Stephan Hasler-Dul, der Autor des Artikels, ist Lehrer, Berater und Dozent am Institut für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern.
Artikel lesen

 

Radio SRF 1,16. April 2018

 

Die Handschrift auf dem Abstellgleis?

Wir sind ständig am Schreiben: Wir wischen über das Smartphone und tippen in den Laptop. Einen Stift nehmen wir aber immer seltener in die Hand und schreiben damit immer kürzere Texte. Dabei tut uns Schreiben von Hand viel Gutes. Interview mit Judith Sägesser, Dozentin für Psychomotorik und Grafomotorik an der PHBern.
Sendung hören (ab Minute 5:04)

 

NZZ am Sonntag ,15. April 2018

 

Ein anspruchsvoller Job

An der PHBern läuft eine Längsschnittstudie zum Betreuungspersonal an Tagesschulen, die von Regula Windlinger geleitet wird.  „Die Schwierigkeiten dieses Berufsfeldes“, so Windlinger, „spiegeln sich in der Bezeichnung wider: Es gibt keine. Einfach nur ‹Betreuungsperson› ist zu vage“, sagt die Projektleiterin.
Artikel lesen

 

Profil,12. April 2018

 

Prozesse inklusiver Schulentwicklung

Interview mit der Autorin und Forscherin der PHBern Caroline Sahli Lozano.
Artikel lesen

 

Das A und O des Berufseinstiegs

Was gehört zum A und O des Berufseinstiegs als Lehrerin oder als Lehrer? Was ist zu tun oder zu unterlassen, dass der Berufseinstieg als Aahh und Oohh und nicht als Ach und Och erlebt wird? Das sind die Fragen, mit denen sich das Team des Fachbereichs Berufseinstieg des Instituts für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern beschäftigt.
Artikel lesen

 

Schulpraxis,10. April 2018

 

Das Wichtigste ist, Verantwortung für sein Leben zu übernehmen

Für beide ist die äussere Karriere nicht das Höchste. Sie streben nach mehr: Erziehungsdirektor Bernhard Pulver und Urs Gfeller, Bereichsleiter an der PHBern, philosophieren im Interview über innere Entwicklung.
Artikel lesen

 

Ich habe verstanden, warum ich Kritik sofort persönlich nehme

Eine Frage zum Klassenmanagement, Konflikte im Team, der Wunsch, sich beruflich neu zu orientieren: dies können Gründe sein, eine der vier Beratungsstellen der PHBern im Kanton aufzusuchen. Innerhalb von 12 Monaten sind 6 Stunden Einzelberatung für Lehrpersonen der Volksschule und Sek II kostenlos. Sieben Erfahrungsberichte.
Artikel lesen

 

PERMA – oder mehr Wohlbefinden

Wie lässt sich Wohlbefinden sowohl für das Individuum als auch in Institutionen wie der Schule fördern respektive beibehalten? Ein Modell aus der positiven Psychologie gibt Antwort, schreibt Sabine Künzli von der PHBern.
Artikel lesen

 

Der Mensch muss mit sich selbst umgehen können

Vor zwanzig Jahren am Seminar Spiez begegneten sich Michael Santschi und Stephan Hasler als Schüler und Lehrer. Heute arbeiten sie im Institut für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern zusammen. Für die schulpraxis sprechen die beiden über Beziehungsgestaltung.
Artikel lesen

 

Das Senkblei – oder wer mich ärgert, bestimme ich

Ein Lehrer ärgerte sich bereits im Gang masslos über den Lärm, der ihm aus seinem Klassenzimmer
entgegendröhnte....
Artikel lesen

 

Neue Zürcher Zeitung, 5. April 2018

 

Frauen, Ausländer und Bildungsferne profitieren am wenigsten

Lehrlinge können später studieren, auch an der Universität. Von den Möglichkeiten des Schweizer Bildungssystems profitieren aber längst nicht alle, die es eigentlich könnten.
Artikel online lesen

 

Weltwoche, 5. April 2018

 

Drum prüfe

Während in den meisten Kantonen die Empfehlung der Schule genügt, muss man sich in Zürich und in der Ostschweiz den Zugang ans Gymnasium mit einer Prüfung erkämpfen. Eine Schikane?
Artikel lesen

 

Radio Freiburg, 3. April 2018

 

Wenn Hochschulen sich abschreiben

Die PH Bern bildet ab dem kommenden Sommer zweisprachige Lehrpersonen aus. Bisher war dies eine Freiburger Spezialität.
Beitrag hören

 

Radio, Télevision Suisse (RTS), 20. März 2018

 

La HEP bernoise et la HEP BEJUNE lancent un cursus bilingue français-allemand

Les futurs enseignants du primaire pourront bientôt apprendre leur métier en mode bilingue français-allemand. La Haute école pédagogique (HEP) bernoise, germanophone, et la HEP BEJUNE, francophone, lancent cet été un cursus bilingue. Il s'agit d'une première en Suisse.
Beitrag hören

 

Journal du Jura, 17. März 2018

 

Enseigner par-delà les frontières

Pour la première fois, deux hautes écoles pédagogiques, l’une francophone, l’autre alémanique, proposent une formation commune bilingue. Elle sera dispensée alternativement à Delémont et Berne.
Artikel lesen

 

4 bis 8, 15. März 2018

 

Öffentlichkeitsarbeit macht Schule

Aktive Kommunikation fördert das Vertrauen in die Schule und verbessert das Schulklima.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 9. März 2018

 

Französisch gilt einfach nicht als cool

Alles dreht sich um Frühfranzösisch und das Lehrmittel «Mille feuilles». Dabei liegt das Problem tiefer: Französisch hat bei vielen Schülern und angehenden Lehrern von vornherein ein schlechtes Image. Die PHBern versucht dennoch, positive Französischerlebnisse zu vermitteln.
Artikel lesen

 

Der Bund, 5. März 2018

 

PHBern macht Heilpädagogik-Studium attraktiver

Weil der Bedarf an Heilpädagogen noch immer gross ist, sollen mehr Ausbildungswege ermöglicht werden.
Artikel lesen

 

vpod Bildungspolitik, 1. März 2018

 

Reflexive Haltung zentral für die Schulpraxis

Wie die Forschung zeigt, ist für Lehrpersonen der Berufseinstieg ein zentraler Weichensteller für die eigene Berufsbiografie. Lehrerinnen und Lehrer sollten deshalb von Beginn ihrer Unterrichtstätigkeit an dabei unterstützt werden, den eigenen Unterricht kritisch zu hinterfragen und fortwährend weiterzuentwickeln. Der Artikel stammt von Daniela Freisler-Mühlemann und Dimitri Paskoski von der PHBern.
Artikel lesen

 

Werkspuren, 28. Februar 2018

 

Masterstudiengang Fachdidaktik

Elisabeth Eichelberger, Verena Huber und Andreas Käser entwickeln als Co-Studienleitung den Masterstudiengang Fachdidaktik Textiles und Technisches Gestalten - Design, an der PHBern. Andreas Käser erklärt im Interview, wo die Schwerpunkte liegen.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung / Der Bund / Tages Anzeiger, 22. Februar 2018

 

Ausbildung Lehrkräfte auf der Primarstufe: Die Ansprüche steigen

Die Ausbildung für Lehrpersonen der Vorschulstufe und Primarstufe ist zu kurz, halten die Rektorinnen und Rektoren der Pädagogischen Hochschulen in einem Positionspapier fest. Eine Möglichkeit wäre ein Masterstudium – doch dagegen wehren sich die Kantone, weil die Löhne dann steigen würden. An der PHBern setzt man für die herausfordernde Phase der Berufseinstiegs auf Mentoratsprogramme und auf gezielte Weiterbildungen.
Artikel lesen

 

Weltwoche, 15. Februar 2018

 

Konfliktzone Hausaufgaben

Die meisten Eltern wollen, dass ihre Kinder auch zu Hause für die Schule arbeiten. Was aber bringt den entscheidenden Erfolg? Antworten gibt Sandra Moroni. Die PHBern-Dozentin hat über das Thema Hausaufgaben doktoriert.
Artikel lesen

 

SCHULE konkret, 14. Februar 2018

 

Interkantonaler Schulaustausch beflügelt

Unter dem Titel „Führen im Spannungsfeld von Veränderungen“ wurde im Herbst 2017 das 10-jährige Jubiläum der IKAS-Tagung gefeiert. Diese basiert auf einer Kooperation der PHBern mit der PH Freiburg und der PH Wallis. Ein zentrales Thema der Tagung war die Digitalisierung und deren Auswirkungen auf die Schulführung.
Artikel lesen

 

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 13. Februar 2018

 

Mit Berufsmatur prüfungsfrei an die Pädagogische Hochschule?

Die Bildungskommission (BiK) des bernischen Grossen Rates verlangt, dass auch Berufsleute mit einer Berufsmatur prüfungsfrei an der Pädagogischen Hochschule PHBern studieren können.
Interview mit Rektor Martin Schäfer hören

 

Berner Zeitung, 13. Februar 2018

 

Mit der Berufsmatur zum Lehrerberuf

Wer eine Berufsmaturität erlangt hat, soll direkt mit dem Studium zum Primarlehrer anfangen können. Dafür macht sich die Kantonsregierung auf nationaler Ebene stark. Die Bildungskommission des Grossen Rates verspricht sich dank der vereinfachten Zulassung für Personen mit Berufsmaturität einen höheren Männeranteil in der Vorschul- und Primarstufe.
Artikel lesen

 

Berner Zeitung, 3. Februar 2018

 

Lehrer dürfen im Team unterrichten

Die Berner Erziehungsdirektion will es den Lehrerinnen und Lehrern ermöglichen, dass sie im Team unterrichten dürfen. Der Kanton nimmt eine Forderung von über 800 Lehrpersonen auf. Heilpädagoginnen und Heilpädagogen verfolgen das Projekt aber aufmerksam. Ebenso die PHBern.
Artikel lesen

 

Radio und Fernsehen SRF, 31. Januar 2018

 

Männerförderung in den Klassenzimern

Die Fachtagung des Vereins Männer an die Primarschule MaP wurde Ende Januar 2018 an der PHBern durchgeführt. Der Anlass fand eine grosse Resonanz in den Medien.
Tagesgespräch hören
Echo der Zeit hören"
Tagesschau anschauen

 

Fernsehen SRF, 16. Januar 2018

 

AAA-Batterien im Test: Wer klug einkauft, kann viel sparen

Die Sendung  "Kassensturz" testete AAA-Batterien und suchte dazu interessante Bilder. Diese fand das Filmteam von SRF beim Chemiker und PHBern-Dozenten Klemens Koch. In seiner Veranstaltung im Chemielabor bauten sie Studierenden des Instituts Sekundarstufe II Batterien.
Beitrag anschauen