Porträt

 

Seit 2005 bildet die PHBern Lehrerinnen und Lehrer aus. Diese unterrichten nach ihrem Studium

  • auf der Vorschulstufe (Kindergarten),
  • an der Volksschule (Primarstufe und Sekundarstufe I),
  • an Gymnasien, Fachmittelschulen und Berufsmaturitätsschulen und
  • als schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen.

Mit über 2000 Studierenden und mehr als 600 verliehenen Lehrdiplomen jedes Jahr ist sie eine der grössten pädagogischen Hochschulen der Schweiz.

Weiterbildung für Lehrpersonen und Schulleitungen
Die PHBern unterstützt Lehrerinnen und Lehrer während ihrer gesamten Laufbahn dabei, ihren Beruf kompetent auszuüben. Sie berät und begleitet aber auch Schulleitungen und ganze Schulen. Jährlich werden während gut 300‘000 Stunden Kurse, Tagungen und Weiterbildungslehrgänge besucht und Beratungsangebote genutzt.

Bildung im Umgang mit Medien
Einen besonderen Fokus legt die PHBern auf das Thema Medienbildung. Lehrpersonen und Studierende können sich zum Umgang mit Handy, Internet, Web 2.0 oder Facebook informieren oder beraten lassen. Sie können auch Lernmedien, Anschauungsmaterialien und Geräte ausleihen sowie Themenvorschläge und fertige Unterrichtsangebote herunterladen.

Forschung und Evaluation
Die PHBern fördert Forschungs- und Entwicklungsprojekte und gibt damit ihrer Tätigkeit eine wissenschaftliche Grundlage. Die Forschungsresultate stellen sicher, dass sich die Angebote der PHBern an den tatsächlichen Anforderungen im Berufsalltag von Lehrerinnen und Lehrern orientieren. Die PHBern evaluiert ihre eigenen Bildungsangebote sowie jene von Dritten und ermöglicht damit, dass diese ständig weiterentwickelt und verbessert werden.

Zusammenarbeit mit der Schulpraxis
Bei der Entwicklung und Ausgestaltung der Angebote der PHBern kommt den Partnerschulen ein grosser Stellenwert zu. Zudem leisten Lehrerinnen und Lehrer dieser Schulen in ihrer Funktion als Praxislehrkräfte einen wichtigen Beitrag bei der Ausbildung von Studierenden.

 
     

    TÄTIGKEITSBERICHT 2015/2016

    Texte, Statistiken, Grafiken und drei kurze Filme zeigen, was die PHBern im Studienjahr 2015/2016 beschäftigt hat. Zum TätigkeitsberichtZum Plakat (PDF)

         

    STANDORTE