Regelangebot
Neu

Warum muss die Schule zum sozialen Frieden beitragen?

Vierter Abend: Warum muss die Schule zum sozialen Frieden beitragen?

Einleitungstext

Die Schule ist Spiegel der Gesellschaft. Kann die Schule auch eine Vorreiterrolle einnehmen im Aufbau von Werten und Werthaltungen, die eine offene Gesellschaft, eine direkte Demokratie möglich machen? Wenn ja, wie sieht eine solche Schule aus?

Ziele

  • Erkennen, welche Werte, welche Haltung es braucht, damit sozialer Friede möglich ist
  • Sich als Schule der Verantwortung für den sozialen Frieden in einer direkten Demokratie bewusst werden
  • Konkrete Impulse zum sozialen Friede erhalten
  • Erkennen, welche Schule die Schweiz als Teil der Weltgemeinschaft braucht

Inhalte

  • Fake News versus einer klaren, objektiv abgestützten Werthaltung
  • Persönlichkeitsbildung als Bewusstseinsprozess
  • Beitrag der Schule zum Funktionieren der direkten Demokratie

Bemerkungen

  • Eltern und andere Bildungsinteressierte sind als Gäste herzlich willkommen
  • Nach dem Referat sind die Beteiligten zu einem Apéro eingeladen
  • Vertiefungsabend zur Konkretisierung der Diskussionsbeiträge am 12. November 2020 am Institut für Weiterbildung und Medienbildung, Weltistrasse 40, 3006 Bern
  • Weiterführende Informationen unter www.schule-braucht-persoenlichkeit.ch

Kontakt

Administrativer Kontakt

Dokumente

Anmeldung

Freie Plätze
Anmeldeschluss
Anmelden

Dauer

Präsenz: 2  Stunden

Wann?

Donnerstag, 29. Oktober 2020
18:30 — 20:00 Uhr

Wo?

Bern

Wie viel?

Kosten Volksschule (Kt. Bern) CHF 0.00
Kosten SEK II (Kt. Bern) CHF 0.00
Kosten Dritte CHF 0.00

Zielgruppe

Wiedereinsteigende, Mittlere Berufsphase, Letzte Berufsjahre, Berufseinsteigende

Angebots-Nr

21.401.400.01