Zur Weiterbildungssuche
Regelangebot

14. Brückentag: Menschen stärken – Resilienz fördern

Sich selber und andere stark machen

Der Lehrberuf ist komplex und gilt insbesondere im sozialen Bereich als äusserst anspruchsvoll. Gerade die Nahtstelle von Sekundarstufe I zu Sekundarstufe II ist enorm gefordert. Das Setting ist strukturell sehr volatil und pädagogisch schwieriger geworden. Die Klassen sind heterogen, Schülerinnen und Schüler mit Beeinträchtigungen benötigen besondere Rücksicht, digitale Medien halten Einzug in den Unterricht und rufen nach neuen didaktischen Zugängen. Um von der Summe dieser Herausforderungen nicht erdrückt zu werden, sind neue Zugänge, insbesondere ein gutes Selbstmanagement gefragt.

Auch die Schülerinnen und Schüler sehen sich mit vielen Herausforderungen konfrontiert und auch sie sind gefordert, diese zu bestehen. Dies betrifft vor allem Schülerinnen und Schüler mit speziellen Bedürfnissen. Sie sind ganz besonders darauf angewiesen, dass die Lehrpersonen ihre spezielle Situation kennen und Verständnis dafür aufbringen. Mangelt es an Kenntnis und Verstehen der gegenseitigen Situation, erschwert dies ein gelingendes Miteinander. Die Folge: beide Seiten erleben sich als "Opfer" – ein Perspektivenwechsel ist gefragt.

Am Brückentag werden verschiedene Herausforderungen, die den Schul- und Berufsalltag prägen proaktiv und produktiv angegangen. Die Teilnehmenden erhalten Hintergrundwissen, praxisorientierte Anregungen und können davon profitieren, sich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und ihre Netzwerke auszubauen. Das breite Spektrum an Veranstaltungen zielt darauf ab, die Sicherheit im Umgang mit sich selbst und den Lernenden zu stärken. 

Ziele

Die Teilnehmenden

  • erhalten Hintergrundwissen zur persönlichen Resilienzsteigerung
  • erhalten Hintergrundinformationen zu verschiedenen Formen von Beeinträchtigungen und praktische Tipps, wie eine Interaktion gelingen kann
  • können Erfahrungen und Ressourcen im Umgang mit Lernenden mit Beeinträchtigungen gegenseitig erschliessen
  • finden mittels Perspektivenwechsel einen neuen Zugang zu Fragen aus dem Berufsalltag
  • hinterfragen Haltungen, können ihre Einstellungen mittels Perspektivenwechsel adaptieren und für sie relevante Themen bearbeiten

Programm

08.30 Eintreffen der Teilnehmenden
08.45 Begrüssung
Martin Schütz und Jan Denier, PHBern
09.00 Referat Gesund bleiben im Lehrberuf – Balance von Engagement und Distanz
Prof. Dr. Anita Sandmeier, PH Schwyz
09.50 Szenisches Referat Die Energie geht mit dem Focus
Carlo Segginger, Dozent PHBern
10.15 Pause
10.45 Q&A-Session 1
20' Input | 40' Q&A | 15' unterwegs
12.00 Mittagessen
13.15 Q&A-Session 2
20' Input | 40' Q&A | 15' unterwegs
14.30 Raumwechsel
14.45 Q&A-Session 3
20' Input | 40' Q&A | 15' unterwegs
16.00 Ende der Tagung, Apero und Ausklang

ACHTUNG:
Bitte bei der Anmeldung für die Q&A-Sessions jeweils drei Prioritäten für jede Session auswählen!

Ort

PHBern, Fabrikstrasse 6 und 8, 3012 Bern

Zielgruppen

  • Berufsfachschulen
  • Brückenangebote
  • besondere Volksschulen (bVS)

Bemerkungen

  • In den Tagungskosten ist die Verpflegung (Mittagessen und Apero) enthalten.
  • Bitte beachten Sie, dass Sie zur Anmeldung für diese Tagung zur klassischen Desktop-Ansicht wechseln müssen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Kontakt

Anmeldung

Freie Plätze
Anmeldeschluss
Anmelden

Wann?

Sa, 26.11.2022, 08.30—16.00

Wo?

Bern

Wie viel?

Kosten Volksschule (Kt. Bern) * CHF  240.00
Kosten SEK II (Kt. Bern) CHF  240.00
Kosten Dritte CHF  270.00

Wer?

Urs Arnet Sandra Colombo Jan Denier Stefan Furrer Andy Gilgen Cornelia Hediger Livio Marretta Ivo Mauch Dr. Filomena Sabatella Prof. Dr. Anita Sandmeier Martin Schütz Carlo Segginger Cecilia Stengård Urban Stirnimann Peter Vögeli

Zielgruppe

Lehrpersonen

Angebots-Nr

23.221.987.01