Sexuelle Gesundheit Schweiz

Sexuelle Gesundheit Schweiz

Website

Sexuelle Gesundheit Schweiz ist die Dachorganisation der Fachstellen für sexuelle Gesundheit in der Schweiz und Partnerin vom Bundesamt für Gesundheit (BAG). Sie hält zu unterschiedlichen Aspekten Fachinformationen bereit und verweist auf entsprechende Beratungsangebote, so auch zu sexueller und romantischer Orientierung und zu Geschlechtsmerkmalen und Geschlechtsidentität.

TGNS

Transgender Network Switzerland

Website

Der Verein Transgender Network Switzerland (TGNS) bietet Information, Beratung und Unterstützung von trans Menschen und deren Umfeld. Dazu stehen online mehrere Broschüren und für Schulen und Lehrpersonen ein "Best-Practice-Leitfaden" mit Hilfestellungen zum Verständnis von trans Kindern und Jugendlichen sowie Hinweisen auf bewährte Praktiken zur Verfügung. Für Schüler*innen weiterführender Schulen bietet TGNS Hilfestellungen bei Vertiefungs- oder Maturaarbeiten an.

OII

OII Europe

OII Europe, die Internationale Vereinigung intergeschlechtlicher Menschen Europa, ist die Dachorganisation für Inter*-Menschenrechtsorganisationen in Europa. 
Die Broschüre "Die Menschenrechte intergeschlechtlicher Menschen schützen - wie können Sie helfen?" bietet umfangreiche Informationen zu Intergeschlechtlichkeit. Sie erläutert Herausforderungen intergeschlechtlicher Menschen in verschiedenen Lebensbereichen, die rechtliche Situation in Europa und aktuelle politische Entwicklungen.
 

Anne wird Tom

Anne wir Tom - Klaus wird Lara. Transidentität/Transsexualität verstehen

Sachbuch

Nichts scheint so sicher wie der Unterschied zwischen den Geschlechtern. Die Verunsicherung ist daher gross, wenn man eine Frau trifft, die von sich sagt, sie sei ein Mann. Oder wenn der langjährige Kollege Müller ab sofort als „Frau Müller“ angesprochen werden will. Und was tun, wenn der eigene Sohn sich plötzlich schminkt und Frauenkleidung trägt? Wie erklärt man seinen Kindern, dass Mama jetzt plötzlich Papa ist? Der Psychotherapeut Udo Rauchfleisch hilft Angehörigen, Freundinnen und Freunden, Kollegen und Vorgesetzten von transsexuellen Menschen, das Phänomen Transsexualität zu verstehen und ohne Berührungsängste mit transsexuellen Menschen umzugehen. (Quelle: Verlag)