5 gute Gründe, Praxislehrperson zu werden

Praxislehrpersonen begleiten Studierende während den Praktika auf ihrem Lernweg. Sie unterstützen die Studierenden beim Wissenstransfer von der Theorie in die Praxis und leisten damit einen zentralen Beitrag zur Ausbildung neuer Lehrpersonen. Von dieser Aufgabe profitieren aber nicht nur die Studierenden – sie bereichert auch die Lehrpersonen.
Image
Studierende sitzen mit einer Praxislehrerin und einer Dozentin der PHBern an einem Tisch und diskutieren den Unterricht.
NEWS —

Praktika sind fester Bestandteil der Lehrpersonenausbildung an der PHBern. Damit Studierende in ihren ersten Unterrichtserfahrungen nicht auf sich allein gestellt sind, werden sie von erfahrenen Lehrpersonen, den Praxislehrpersonen, begleitet. So führen Praxislehrpersonen mit den Studierenden Unterrichtsgespräche zu Unterrichtsplanung oder -durchführung, Lernen der Schülerinnen und Schüler oder zur individuellen Kompetenzerweiterung der Studierenden. 

Von der Arbeit der Praxislehrpersonen profitieren aber nicht nur die Studierenden, sondern auch die Praxislehrpersonen selbst. Es gibt zahlreiche Gründe, weshalb die Aufgabe der Praxislehrperson den eigenen Arbeitsalltag bereichert:

  1. Arbeitsbereicherung durch neue Aufgaben
    Als Praxislehrperson begleiten und unterstützen Sie Erwachsene. Dieser Austausch auf Augenhöhe verschafft nicht nur neue Austauschmöglichkeiten, sondern lässt auch ein anderes Arbeitsklima entstehen als in der Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Profitieren Sie vom Austausch auf Augenhöhe!
     
  2. Professionelles Handlungsrepertoire erweitern
    Durch die Zusammenarbeit mit Studierenden der PHBern erhalten Sie einen Perspektivenwechsel. Dieser erlaubt Ihnen, Ihren Unterricht aus anderen Augen zu betrachten und neue Inputs zu erhalten. Durch die Studierenden erhalten Sie zudem die neusten pädagogischen Erkenntnisse und können dadurch Ihr eigenes Unterrichtsrepertoire erweitern.
     
  3. Prägen Sie künftige Lehrpersonen
    Durch die Begleitung von Studierenden in den Praktika tragen Sie einen wichtigen und wertvollen Beitrag zur Ausbildung von künftigen Lehrpersonen bei. Ohne Sie ginge es nämlich nicht! Zudem haben Sie die Möglichkeit, Ihren künftigen Kolleginnen und Kollegen Werte mitzugeben, die Ihnen wichtig sind. So helfen Sie den Studierenden, die eigene Berufskompetenz zu schärfen.
     
  4. Persönliche Weiterentwicklung
    Die Zusammenarbeit mit den Studierenden gibt Ihnen Anstoss, die eigene Arbeitsweise und Ihren Unterricht zu reflektieren: Weshalb mache ich das so? Was ist der Vorteil jener Arbeitsweise? Diese Fragen sorgen nicht nur dafür, dass Ihr Arbeitsalltag abwechslungsreich bleibt, sondern fördern auch Ihre eigene Entwicklung.
     
  5. Bestand der Lehrpersonen sichern
    Übernehmen Sie Verantwortung und leisten Sie einen nachhaltigen Beitrag gegen den Lehrpersonenmangel. Durch Ihre Unterstützung als Praxislehrperson arbeiten Sie aktiv in der Ausbildung von Lehrpersonen mit und stellen damit sicher, dass auch die Schülerinnen und Schüler von morgen durch ausgebildete Lehrpersonen unterrichtet werden. Zudem sind Studierende durch die professionelle Begleitung in den Praktika besser auf den Berufseinstieg vorbereitet, was dazu führt, dass sie länger im Beruf bleiben.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Die PHBern sucht aktuell für die Praktika im Schuljahr 2022/2023 noch auf allen Stufen Praxislehrpersonen. Helfen Sie mit, Ihre künftigen Kolleginnen und Kollegen auf dem Weg in die Berufspraxis zu begleiten!

Einblick in den Arbeitsalltag von Praxislehrpersonen: