SNF-Projekt gestartet: Berufsverläufe in der Heilpädagogik

In der Schweiz hat es zu wenige ausgebildete schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen. Um gegen diesen Mangel griffige Massnahmen treffen zu können, sind Kenntnisse über die Gründe der Berufswahl und des Berufsausstiegs zentral. Ein SNF-Projekt, das im August 2020 an der PHBern startet, geht diesen Punkten in einer Längsschnittstudie nach.
NEWS —

Wie gelingt es, schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen langfristig im Beruf zu halten und ihre berufliche Entwicklung zu unterstützen? Diese Frage steht im Zentrum der neuen Längsschnittstudie der PHBern zu Studienverläufen und Arbeitskontexten der schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen in der Schweiz. Um möglichst reichhaltige Erkenntnisse dazu gewinnen zu können, untersucht die Studie diverse Facetten der beruflichen Entwicklung in der schulischen Heilpädagogik: Wer studiert in der Schweiz Heilpädagogik und warum? In welchen Arbeitskontexten sind die zahlreichen berufsbegleitend Studierenden tätig? Wie erleben sie das Verhältnis zwischen Ausbildung und Berufspraxis und welche Ressourcen helfen ihnen dabei, die beiden Welten zu verbinden? Welche Bedingungen beeinflussen den Studienverlauf positiv oder negativ, begünstigen einen Studienabbruch oder gar den Berufsausstieg?

Diese Fragen sind für die Bildungspolitik und die Schulpraxis bedeutsam, weil es in der Schweiz, wie auch in vielen anderen Ländern, aktuell sehr schwierig ist, den Bedarf an qualifizierten schulischen Heilpädagoginnen bzw. Heilpädagogen zu decken. Zurückzuführen ist dies insbesondere auf einen gestiegenen Bedarf an diesen Fachleuten, auf Schwierigkeiten bei der Rekrutierung, starke berufliche Belastungen und auf vorzeitige Berufsaustritte.

Längsschnittstudien sind von großer Bedeutung, weil sie Einblicke in Entwicklungsverläufe erlauben. Sie untersuchen die interessierenden Fragen zu mehreren Zeitpunkten und setzen die Erkenntnisse zueinander in Verbindung. Mit ihrem längsschnittlichen Forschungsdesign kann die Studie zu einem vertieften Verständnis beitragen, warum schulische Heilpädagoginnen bzw. Heilpädagogen ihren Beruf ergreifen und häufig vorzeitig auch wieder verlassen. Und sie kann helfen Wege zu finden, die Fachpersonen erfolgreich auf ihre Arbeit vorzubereiten und darin zu unterstützen.

Vollständiger Titel Studienverläufe, Arbeitskontexte und Professionalisierung in der schulischen Heilpädagogik – Schweizer Längsschnittstudie StAr
Team
(alle PHBern)
Catherine Bauer
Caroline Sahli Lozano
Stefania Crameri
Sabine Zingg
Michelle Werren
Christine Koller
Laufzeit August 2020 bis Februar 2024
Link Projektwebseite