Hochschulentwicklung

Ziel der Hochschulentwicklung an der PHBern ist die langfristige und nachhaltige Weiterentwicklung der Hochschule. Dafür wird die Hochschule als Ganzes in den Blick genommen. An der PHBern umfasst die Hochschulentwicklung drei Bereiche.

Qualitätssicherung und -entwicklung

Um die Qualität ihrer Angebote langfristig garantieren und verbessern zu können, setzt die PHBern Instrumente der Qualitätssicherung und -entwicklung ein.

Qualitätssicherung

Zentrale Elemente der Qualitätssicherung sind eine entsprechende Strategie und ein Qualitätssicherungssystem. Die Qualitätssicherungsstrategie der PHBern ergibt sich aus dem strategischen Gesamtrahmen der Hochschule – sie ist das Resultat von intern gesetzten Zielen und von externen Vorgaben. Diese Strategie definiert unter anderem die übergeordneten Leitlinien für das Qualitätssicherungssystem der PHBern und bildet den konzeptionellen Rahmen der benutzten Instrumente – etwa des EFQM-Modells für Excellence, das an der PHBern zum Einsatz kommt.

Image
Strategischer Gesamtrahmen der PHBern als grafische Darstellung, welche die Verbindung von Zielen, Strategie und System aufzeigt.

Qualitätsentwicklung

Im Sinne einer lernenden Organisation ist die PHBern bestrebt, sich ständig zu verbessern und ihre Leistungen weiterzuentwickeln. Um Optimierungsmöglichkeiten zu identifizieren und umzusetzen, wendet sie den Plan-Do-Check-Act-Zyklus (PDCA-Zyklus bzw. Demingkreis) an. Die kontinuierliche Weiterentwicklung findet sowohl auf der Ebene der Gesamthochschule als auch in den einzelnen Bereichen und Organisationseinheiten statt.

Image
Grafische Darstellung des EFQM/PDCA Modells der PHBern.

Kontakt

Programm- und Projektmanagement

Die PHBern lanciert und setzt Programme und Projekte um, welche die Hochschule als Ganzes weiterentwickeln – in Richtung ihrer Vision und den strategischen Zielen 2018 bis 2025.

Programme und Projekte treiben die Weiterentwicklungen und Innovation an der PHBern voran. Und sie sind zentral zur Umsetzung der Vision und der strategischen Ziele auf Ebene der Gesamthochschule. Mit der Strategie 2018 bis 2025 gibt sich die PHBern selber eine Stossrichtung vor und legt allgemeine Ziele für die Erreichung ihrer Vision fest. Einzelne Fachstrategien brechen die insgesamt fünf strategischen Ziele auf einen Planungshorizont von ungefähr vier Jahren herunter. Die Konkretisierung und eigentliche Umsetzung erfolgt in Programmen und Projekten auf Ebene der Organisationseinheiten.

Pyramide Strategie PHBern

Programm- und Projektportfolio

Alle Programme und Projekte der PHBern werden in einem Programm- und Projektportfolio der PHBern erfasst. Über den Stand dieses Portfolio wird in regelässigen Abständen Bericht an verschiedene Interessengruppen erstattet. Die systematische Erfassung ermöglicht ein strukturiertes Programm-, Projekt- und Portfoliomanagement an der PHBern, welches wiederum die Grundlage für die effektive und qualitativ hochwertige Durchführung von Programmen und Projekten legt. Die erfolgreiche Umsetzung der Programme und Projekte ist eine Gelingensbedingung für die Erreichung der strategischen Ziele und damit auch für eine Annäherung an die Vision der PHBern.

Links

Vision und Strategie 2018 bis 2025

Kontakt

Sozial- und Umweltverantwortung

Die PHBern lebt und lehrt einen wertschätzenden Umgang mit Menschen und der Umwelt. Sie nimmt ihre Sozial- und Umweltverantwortung wahr und integriert Chancengleichheit und Nachhaltigkeit als Querschnitthemen systematisch in ihre Tätigkeiten. Damit sichert sie eine langfristige und nachhaltige Entwicklung der Hochschule.

Um ihre Sozial- und Umweltverantwortung wahrnehmen zu können, hat die PHBern auf Ebene der Gesamthochschule zehn Handlungsfelder definiert. In ihnen sind die grundlegenden Ziele im Bereich der Sozial- und Umweltverantwortung festgehalten. Zudem dienen sie der PHBern zur Planung ihrer Tätigkeiten.

Die Handlungsfelder umfassen insbesondere folgende Aspekte:

  • Institutionelle Verankerung und Erhöhung der Sichtbarkeit von Themen der Sozial- und Umweltverantwortung
  • Integration von Nachhaltiger Entwicklung (NE) und Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in den Grundausbildungen sowie in Weiterbildung und Forschung
  • Ausrichtung des Betriebs und der Dienstleistungen nach Kriterien der Nachhaltigen Entwicklung
  • Chancengleichheit und Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern
  • Förderung von diversitätssensiblen Lern- und Lehrformen
  • Vereinbarkeit von Familie und Studium resp. Familie und Beruf
  • Barrierefreie Hochschule und Schutz vor Diskriminierung

Fachkonferenz Sozial- und Umweltverantwortung

Die institutsübergreifende Fachkonferenz Sozial- und Umweltverantwortung (FK SUV) setzt sich ein für die Koordination, Umsetzung und Optimierung der Querschnittsaufgaben im Bereich der Sozial- und Umweltverantwortung. Hierbei dienen die Handlungsfelder als Tätigkeitsgrundlage.

Dienstleistungen

Neben der Bearbeitung der Handlungsfelder bietet die PHBern ihren Studentinnen und Studenten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern diverse Dienstleistungen im SUV-Bereich an. So ist die PHBern bestrebt, ihre Angehörigen mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit bestmöglich zu unterstützen und Benachteiligungen im Studien- oder Arbeitsalltag so weit wie möglich zu beseitigen.

Projekte

Mehr Informationen über die aktuellen Projekte im Bereich Sozial- und Umweltverantwortung finden sich hier.

Kontakt