Repräsentative Texte

Verlauf und Lehrplanbezug

Didaktische Phasen für den Themenbereich "heilige Texte" als repräsentative Texte

Didaktische Phase * Aufgaben

Explorieren

erkunden, begegnen, Vorwissen und Erfahrungen aktivieren, Konzepte prüfen und hinterfragen, aktiv-entdeckend

Einstieg

Hören / Sammeln der Vorkenntnisse und Vorstellungen zu "Heiligen Schriften"

Die Schülerinnen und Schüler hören sich Rezitationen eines religiösen Texts an. Im Anschluss an das Gehörte sammelt die Lehrperson kurz die Ideen oder Kenntnisse der Klasse darüber, was soeben gehört wurde. Die Lehrperson löst anschliessend auf und gibt das Thema bekannt.

Die Lehrkraft teilt die Klasse in Dreier- oder Vierergruppen ein. Die Gruppen bearbeiten zusammen mit der Placemat-Methode den Begriff "Heilige Schriften" und stellen anschliessend ihre Mitte des Placemats vor. (Die Placemats werden von der Lehrperson gesammelt und für den Abschluss der gesamten Unterrichtseinheit aufbewahrt.)

Organisation / Unterrichtsform:

Gruppenarbeit mit anschliessender Präsentation

Zeit:

insgesamt ca. 1-2 Lektionen (stark abhängig vom Arbeitstempo der Gruppen)

Material:

  • Vorlage Placemat
  • Rezitationen einer "Heiligen Schrift" (s. Links sowie Medien- und Materialkoffer "Heilige Schriften")

Lernziel:

  • Die Schülerinnen und Schüler können sich in der Vielfalt religiöser Traditionen und Weltanschauungen orientieren und verschiedenen Überzeugungen respektvoll begegnen. (ERG 4.4)

Erarbeiten

neue Konzepte und Handlungsweisen kennenlernen, ordnen

Kompetenzaufbau durch eine Klärung des Begriffs "heilig"

Im Klassengespräch wird eruiert, was die Schülerinnen und Schüler unter "heilig" verstehen und was sie mit diesem Begriff verbinden oder welche Verhaltensweisen dieser Begriff in religiösem Zusammenhang mit sich bringt. Die Klasse bearbeitet den Begriff aus religionswissenschaftlicher Sicht und in Paararbeit mit Hilfe des Arbeitsblattes.

Organisation / Unterrichtsform: Partnerarbeit

Material:

  • AB "Das Heilige"
  • Hinweise für die LP zum AB "Das Heilige"
  • Evtl. Lehrmittel "Was Menschen heilig ist"

Zeit: 2 Lektionen

Lernziele:

  • Die Schülerinnen und Schüler können sich in der Vielfalt religiöser Traditionen und Weltanschauungen orientieren und verschiedenen Überzeugungen respektvoll begegnen. (ERG 4.4)
  • Die Schülerinnen und Schüler können Weltsichten und Weltdeutungen reflektieren. (ERG 4.5)

Hermeneutischer Zugang zu den Texten

a) "Heilige Schriften" sorgfältig wahrnehmen und untersuchen

Die Schriften werden auf ihre Ästhetik hin untersucht. Die Lehrperson legt verschiedene Exemplare auf und lässt die Klasse diese betrachten. Die Eindrücke werden gesammelt, es entsteht ein ästhetischer Zugang und im Rückgriff auf die Begriffsklärung "heilig" wird besprochen, warum "heilige Schriften" mit grosser Sorgfalt produziert, dargestellt oder illustriert werden. Hierbei kann auch auf die Produktion von "Heiligen Schriften" eingegangen werden oder die Sprache, die verwendet wird: wer ist berechtigt, heilige Schriften zu kopieren, zu schreiben, herzustellen und gibt es vorgegebene Umstände / Regeln dafür? (Hierzu eignet sich z.B. ein Fokus auf das Judentum ganz besonders.)

b. Gebrauch und Kontext verstehen

Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten verschiedene Textausschnitte zum religiös-kulturellen Kontext der einzelnen "heiligen Schriften". Je nach Zeitbudget für den gesamten Unterrichtsblock muss die Lehrperson Schwerpunkte unter den verschiedenen Religionen vornehmen. Idealerweise sollten diejenigen Religionen, die im Rahmen einer Exkursion besucht werden, hier auch behandelt werden.

c. Religiöse Bedeutung erschliessen

Wenn möglich begegnen die Schülerinnen und Schüler verschiedenen Religionsexpertinnen und -experten oder -vertreterinnen und -vertretern und erfahren von diesen direkt den Gebrauch und die religiöse Bedeutung der "heiligen Schriften". Idealerweise findet dies bei Besuchen mindestens zweier ausserschulischer Lernorte statt. Die Schülerinnen und Schüler können und sollen sich mit einem Fragenkatalog auf die Exkursionen vorbereiten, resp. sich überlegen, was sie aufnehmen könnten oder wissen möchten, wenn die Idee eines Podcasts als summative Beurteilung in Betracht gezogen wird (s. unten)

Organisation / Unterrichtsform:

Erschliessen in Einzelarbeit / Paararbeit (ein erster Durchgang evtl. auch im Plenum, eine Arbeitsteilung ist möglich, so dass Schülerinnen und Schüler jeweils nur eine Schrift behandeln und diese dann in der Gruppe vorstellen) Ausserschulische Lernorte besuchen (Gespräche und Gesprächsfragen vorbereiten)

Zeit: 4 Lektionen + 2 Exkursionen

Material:

  • Arbeitsblatt "Erschliessen von heiligen Schriften"
  • Medien- und Materialkoffer "Heilige Schriften"; (mögliche Texte: Al-Fâtiha, Schma Israel, Bergpredigt, Rede des Buddha Samyutta Nikaya 56.11, Baghavad Gita 8. Gesang.)
  • Werden Tondokumente erstellt: Aufnahmegerät (z.B. Handy), s. Beurteilung

Lernziele:

  • Die Schülerinnen und Schüler können erläutern, wie Texte und Lehren in den Religionen überliefert und verwendet werden. (ERG 4.1)
  • Die Schülerinnen und Schüler können sich in der Vielfalt religiöser Traditionen und Weltanschauungen orientieren und verschiedenen Überzeugungen respektvoll begegnen. (ERG 4.4)

* Die didaktischen Phasen basieren auf dem Modell kompetenzfördernder Aufgabensets nach Kalcsics & Wilhelm, 2017.

Unterrichtsmaterial

IdeenSet_Heilige Schriften_Rezitationen

Rezitationen

Website und Video

Auf der Website gibt es Links mit Rezitationen der Thora in Hebräisch, der Bibel in Griechisch und des Koran in Arabisch. Die Videos bieten Mantras in Sanskrit und Pali-Rezitationen.

Placemat

Leere Vorlage eines Placemats

Arbeitsblatt

Die leere Vorlage eines Placemats kann für den Einstieg in den Themenbereich "heilige Schriften" verwendet werden. 

ideenset_heilige-schriften_-heilige-schriften

Heilige Schriften

Medien- und Materialkiste

Die Medien- und Materialkiste bietet umfangreiches Anschauungsmaterial zu den Heiligen Schriften aus Judentum, Christentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus. Nebst den entsprechenden Heiligen Schriften enthält der Koffer Tondokumente mit Rezitationen, Beschreibungsblätter zu den einzelnen Objekten, Religionen und Sprachen sowie Hintergrundinformationen für die Lehrperson.

Teaserbild das Heilige_2

Das Heilige

Arbeitsblatt

Das Arbeitsblatt bietet den Schülerinnen und Schülern eine Möglichkeit, den Begriff des Heiligen aus religionswissenschaftlicher Sicht zu erarbeiten und sich mit dem Begriff auseinanderzusetzen. 

Teaserbild das Heilige Hinweise für LP

Hinweise für die Lehrperson zum Arbeitsblatt "das Heilige"

Informationsblatt

Das Blatt enthält relevante Hinweise für die Lehrperson und unterstützt sie bei der Erarbeitung des Begriffs des Heiligen von Mircea Eliade. 

Teaserbild Reflexe am Mittag

12nach12 Reflexe am Mittag

Videolink

Die "Reflexe am Mittag", jeweils am Freitag um 12nach12 im Haus der Religionen, sind ein Format, das im Haus der Religionen über die letzten Jahre entwickelt wurde. Jeweils zwei der acht Religionen des Hauses stehen im Zentrum: Dabei wählt jemand einen Text aus der eigenen religiösen Tradition oder von einem agnostischen Standpunkt und eine Person aus einer anderen Religionsgemeinschaft formuliert dazu eine Reflexion aus ihrer Sicht.