Studienbereiche Vorschulstufe und Primarstufe

Um kompetent und mit Freude unterrichten zu können, ist eine fundierte Ausbildung unerlässlich. Diese gliedert sich in drei Bereiche.

Image
Zwei Studiernde experimentieren

Fachwissenschaften und Fachdidaktiken

Wie gestaltet man guten Unterricht? Das ist eine der Kernfragen, mit denen sich die Studierenden in den Fachwissenschaften und Fachdidaktiken auseinandersetzen. Es geht darum, das Fach- und das Sachwissen für die Schulfächer zu erwerben, die man unterrichten wird. Die Grundlage dafür liefern die Lehrpläne und die jeweiligen Bezugswissenschaften der Fächer. Die Studierenden lernen Wege kennen, auf denen sie und die Schülerinnen und Schüler fachliche Inhalte und Kompetenzen erschliessen können. Zudem erwerben die Studierenden für den kompetenten Umgang mit heterogenen Klassen fundierte fachdidaktische Fähigkeiten. Sie planen und arrangieren vielfältige Spiel- und Lernumgebungen, die sie auch theoretisch begründen können.

Bitte beachten Sie die ergänzenden Informationen zu einzelnen Fachbereichen und dem Orientierungsmodul.

Image
Bibliothek

Erziehungs- und Sozialwissenschaften

In den Lehrveranstaltungen dieses Studienbereichs befassen sich die Studierenden unter anderem mit den pädagogischen, soziologischen und lernpsychologischen Aspekten des Lehrberufs. Ziel ist es, sie als angehende Lehrerin oder Lehrer auf das komplexe, heterogene und kommunikative Arbeitsumfeld vorzubereiten. Lehrpersonen bilden eine Unterrichtsgemeinschaft mit den Schülerinnen und Schülern. Sie arbeiten in wechselnden Teams zusammen mit Fachpersonen, Erziehungsberechtigten und Behörden.

Image
Kinder rennen

Berufspraktische Ausbildung

Im Bereich der Berufspraktischen Ausbildung (BPA) lernen die Studierenden, professionelles Denken und Handeln aufzubauen und weiterzuentwickeln. Bereits im ersten Semester absolvieren sie einen halben Tag Praktikum pro Woche. In insgesamt fünf Praktika, verteilt auf drei Praxisphasen, wird das erworbene Wissen und Können aus den anderen Studienbereichen mit dem berufspraktischen Denken und Handeln verbunden. Zusammen mit Dozierenden, Praxislehrpersonen und Mitstudierenden werden die Praktika professionell geplant, begleitet und reflektiert.

Die Studierenden dokumentieren ihren Wissens- und Kompetenzerwerb während der gesamten Studienzeit in einem E-Portfolio. Dieses Arbeitsinstrument fördert das selbstgesteuerte und eigenverantwortliche Lernen und motiviert, die eigene berufsbiografische Entwicklung zu reflektieren.

Die Studierenden realisieren einen Teil ihrer Praktika in Partnerschulen und -kindergärten der PHBern. Dies garantiert einen engen Austausch zwischen Schule und Pädagogischer Hochschule. Als Praktikantin bzw. Praktikant sind Sie in das Schulteam eingebunden, erfahren Kontinuität und erhalten Einblicke in die Abläufe einer Schule.