So steht es um die Arbeit in Tagesschulen

Wie sehen die Arbeitsbedingungen an Tagesschulen aus? Wie setzt sich das Personal zusammen? Welche Faktoren tragen zur Arbeitszufriedenheit bei? Zwei aktuelle Publikationen der PHBern gehen diesen und weiteren Fragen nach. Die Erkenntnisse helfen mit, die Tagesschulen weiterzuentwickeln und eine gute Qualität der Angebote bereitzustellen.
Image
Cover, 2 Bücher Regula Windlinger
NEWS —

   

"Die Tagesschule [...] ist zweifellos die sozialste, die gerechteste und bildungsfreundlichste Form der Schule."
Ellen Ringier, Präsidentin Stiftung Elternsein und Herausgeberin des Magazins "Fritz+Fränzi" im Vorwort von "Arbeitsplatz Tagesschule"

Angebote im Bereich der schulergänzenden Bildung und Betreuung (SEBB) haben in den letzten Jahren in der Schweiz stark zugenommen. Gründe dafür sind neue gesellschaftliche Entwicklungen wie die Forderung nach besserer Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder der Wunsch nach gerechteren Bildungschancen für benachteiligte Kinder.

Die Ansprüche und Erwartungen an die Betreuungsangebote sind vielfältig und werden politisch rege diskutiert. Oftmals gehen dabei aber Fragen der Qualität, der Personalstruktur oder der Arbeitsbedingungen vergessen. Zudem sind solche Fragen schwierig zu bearbeiten, weil verlässliche Daten fehlen.

Zwei neue Publikationen der PHBern geben Einblicke in die Arbeit an Tagessschulen:

Monografie "Arbeitsplatz Tagesschule"

Die Monografie "Arbeitsplatz Tagesschule – Zur Situation in Einrichtungen der schulergänzenden Bildung und Betreuung" von Regula Windlinger und Laura Züger fasst Erkenntnisse aus dem gleichnamigen dreijährigen Forschungsprojekt zusammen. Darin wurden Leitungspersonen und Mitarbeitende von Tagesschulen in den Kantonen Bern, Solothurn und Aargau befragt. Themen sind unter anderem Personalzusammensetzung, Anstellungs- und Arbeitsbedingungen, Organisation und Führung, Belastung und Ressourcen, Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Zufriedenheit.

Sammelband "Arbeiten in der Tagesschule"

Der Sammelband "Arbeiten in der Tagessschule – Einblicke und Impulse für die Weiterentwicklung", herausgegeben von Regula Windlinger, schliesst an die Monografie an und entstand im Rahmen einer Tagung an der PHBern. Dort wurden Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt mit den Teilnehmenden diskutiert.

Der Sammelband stellt die Erkenntnisse aus dieser Diskussion vor. Weitere Kapitel vertiefen die fünf zentralen Themen Anstellungsbedingungen, Zusammenarbeit, Betreuungsqualität, Infrastruktur sowie Qualifikation der Mitarbeitenden. Dies geschieht oftmals exemplarisch am Beispiel konkreter Tagesschulen.

Autorinnen und Autoren des Sammelbandes

  • Ursula Elisabeth Brunner
  • Christine Flitner
  • Michelle Jutzi
  • Helen Gebert
  • Ueli Keller
  • Željko Marin
  • Regula Spirig Esseiva
  • Thomas Wicki
  • Regula Windlinger
  • Laura Züger

Zielpublikum

Zielgruppe beider Publikationen sind Leitende und Mitarbeitende von Tagesschulen, Schulleitende, Personen aus Verwaltung, Behörde und Politik. Die beiden Publikationen erlauben einen spannenden Einblick in die Arbeitssituation an Tagesschulen und legen so die Basis für eine Weiterentwicklung der eigenen Tagesschulangebote.

Links

Monografie "Arbeitsplatz Tagesschule"

Windlinger, Regula; Züger, Laura (2020). Arbeitsplatz Tagesschule. Zur Situation in Einrichtungen der schulergänzenden Bildung und Betreuung. Bern: hep Verlag.
Leseprobe und Betellen beim hep Verlag

Sammelband "Arbeiten in der Tagesschule"

Windlinger, Regula (Hrsg.) (2020). Arbeiten in der Tagesschule. Einblicke und Impulse für die Weiterentwicklung. Bern: hep Verlag.
Leseprobe und Bestellen beim hep Verlag

Weiterbildungen

Weiterbildungen für Betreuende in schulergänzenden Angeboten