Porträt

Beat Urs Spirgi

Beat Urs Spirgi

Dozent

Institut Sekundarstufe I

+41 31 309 25 01

+41 31 309 25 01
Fachinteressen
  • Zusammenarbeit Familie-Schule; Erziehungsphilosophie
  • Kommunikation und Interaktion; Lehrperson und Lehrerrolle; Persönlichkeitspsychologie; Lernpsychologie; Unterrichtskonzepte
  • Betreuung von Studierenden in verschiedenen Praktika; Berufseignungsabklärung; Berufskonzept
Aus- und Weiterbildung
  • Zertifikat Hochschullehre (Certificate of Advanced Studies in Higher Education CAS HE)
  • Studium der Allgemeinen Pädagogik, Pädagogischen Psychologie und Philosophie an der Universität Bern mit Abschluss (Staatsexamen) als "Lehrer der Pädagogik und Psychologie" (dipl. LSEB)  
  • Ausbildung zum Primar- und Reallehrer des Kantons Aargau an der Höheren Pädagogischen Lehranstalt Zofingen
  • Matura Aarau
Beruflicher Werdegang
  • Seit September 2005 Dozent für Pädagogische Psychologie an der PHBern, Institut Sekundarstufe I, Abteilung Erziehungs- und Sozialwissenschaften (ESW) und Abteilung Berufspraktische Ausbildung (BPA)
  • Oktober 2003–August 2005 Dozent für Allgemeine Didaktik und Pädagogische Psychologie am Institut für Lehrerinnen- und Lehrerbildung S 1, Abteilung Erziehungswissenschaftliche und Sozialwissenschaftliche Studien (ESS)
  • 1999–Oktober 2003 Dozent für Allgemeine Didaktik am Sekundarlehramt der Universität Bern
  • Seit 2001 zusätzlich 'Fachbereichsleiter Allgemeine Didaktik' und erweiterte Aufgaben in den Bereichen Schulpädagogik und Interdisziplinäres Projekt
  • 1999–2007 Ressortleiter Weiterbildung des Evangelischen Gemeinschaftswerks (EGW) in Bern (Hauptsitz)
  • 1996–1999 Studienleiter des Evangelischen Gemeinschaftswerks (EGW) im Schloss Hünigen, Konolfingen
  • 1995–1996 Lehrbeauftragter für Allgemeine Didaktik am Sekundarlehramt der Universität Bern
  • 1991–1996 Nebenamtlehrer an der Gewerblich-Industriellen Berufsschule Bern (GIBB)
  • 1985–1989 Reallehrer im Kanton Aargau
Kommissionen, Mandate und Mitgliedschaften
  • Mitglied Bildungs- und Kulturkommission, Gemeinde Belp
Publikationen

Es braucht eine gemeinsame Idee von guter Erziehung

Spirgi, Beat Urs (2019). Es braucht eine gemeinsame Idee von guter Erziehung. schulpraxis. 109 (1), 30-31.

Autor/-innen: 

Autoritative Erziehung als gemeinsame Arbeit von Eltern und Lehrpersonen

Spirgi, Beat Urs (2018). Autoritative Erziehung als gemeinsame Arbeit von Eltern und Lehrpersonen. Magazin Insist. Integriert Denken - Ganzheitlich Glauben - Werteorientiert Handeln. (4), 26.

Autor/-innen: 

Auch Lehrerinnen und Lehrer brauchen Entwicklung

Beat Urs Spirgi (2017). Auch Lehrerinnen und Lehrer brauchen Entwicklung. Magazin Insist. 9 (1), 9.

Autor/-innen: 

Auf welchem Boden steht die Beratung von Schülerinnen und Schülern?

Spirgi, Beat Urs (2016). Auf welchem Boden steht die Beratung von Schülerinnen und Schülern?. Magizin Insist. Integriert Denken – ganzheitlich Glauben – werteorientiert Handeln. (1), 9.

Autor/-innen: 

Das 'Nein' im schulischen Beurteilungsprozess

Spirgi, Beat Urs (2016). Das 'Nein' im schulischen Beurteilungsprozess. Magazin Insist. Integriert Denken – ganzheitlich Glauben – werteorientiert Handeln. (3), 9.

Autor/-innen: 

Mit Körperstrafe erziehen?

Spirgi, Beat Urs (2006). Mit Körperstrafe erziehen?. wort + wärch. (7), 8.

Autor/-innen: 

Interdisziplinäre Projekte

Spirgi, Beat Urs (2004). Interdisziplinäre Projekte. In: Hascher, Tina; Wepf, Lorenz (Hrsg.), Das Sekundarlehramt. Geschichte – Geschichten (159-162). Gwatt / Thun: Weber.

Autor/-innen: 

Das Thema in den Erstausbildungen

Spirgi, Beat Urs (2003). Das Thema in den Erstausbildungen. In: Schweizerischer Bund für Elternbildung SBE (Hrsg.), Familienszenen – Wege aus der Gewalt (Nr. 1): „Wir wollten doch gute Eltern sein“. Gewalt gegen Säuglinge und Kleinkinder (26-31). o. A.: SBE.

Autor/-innen: 

Das Thema in den Erstausbildungen

Spirgi, Beat Urs (2003). Das Thema in den Erstausbildungen. In: Schweizerischer Bund für Elternbildung SBE (Hrsg.), Familienszenen – Wege aus der Gewalt (Nr. 3): „Ausgerechnet du!“ Sexuelle Ausbeutung in der Familie (24-29). o. A.: SBE.

Autor/-innen: 

Das Thema in den Erstausbildungen

Spirgi, Beat Urs (2003). Das Thema in den Erstausbildungen. In: Schweizerischer Bund für Elternbildung SBE (Hrsg.), Familienszenen – Wege aus der Gewalt (Nr. 2): „Er bringt uns an unsere Grenzen“. Das ‚schwierige‘ Kind (28-32). o. A.: SBE.

Autor/-innen: 

Notwendigkeit und Grenzen der Erziehung – Überlegungen aus erziehungsphilosophischer und christlicher Perspektive

Spirgi, Beat Urs (2003). Notwendigkeit und Grenzen der Erziehung – Überlegungen aus erziehungsphilosophischer und christlicher Perspektive. SLA-Info. Informationen für Studierende am Sekundarlehramt der Universität Bern. 32-37.

Autor/-innen: 

Warum überhaupt erziehen?

Spirgi, Beat Urs (1997). Warum überhaupt erziehen?. Bausteine. Zeitschrift für Ethik, Kirche und Gesellschaft. (5), 4-7.

Autor/-innen: 

Wie die Lehrerbildung bilden soll. Reflexionen von Dozentinnen und Dozenten der Lehrerbildung

Stadelmann, Martin; Spirgi, Beat Urs (1997). Wie die Lehrerbildung bilden soll. Reflexionen von Dozentinnen und Dozenten der Lehrerbildung. Bern: Haupt Verlag.