Porträt

Natalia Funariu

Natalia Funariu

Dozentin

Institut Primarstufe

Aus- und Weiterbildung
  • Seit 2018 Joint-Master Fachdidaktik Künste, Profil Bildnerisches Gestalten, PHZH & ZHdK
  • 2016 –2018 MA of Arts in Secondary Education, Institut Sekundarstufe I, PHBern
    Mastervertiefung an der HKB in Vermittlung in Kunst und Design
  • 2013–2016 BA of Arts in Secondary Education, Institut Sekundarstufe I, Volldiplom, PHBern
  • 2007–2010 BA Visuelle Kommunikation, Hochschule der Künste Bern HKB
  • 2006–2007 Gestalterischer Vorkurs, Schule für Gestaltung Biel SfG BB
  • 2005 Matura Campus Muristalden Bern
Beruflicher Werdegang
  • Seit 2020 Dozentin für Gestalten am Vorbereitungskurs der PHBern
  • Seit 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Malend Bilder wagen", PHBern, Institut für Forschung, Entwicklung und Evaluation
  • Seit 2018 Dozentin für Bildnerisches Gestalten, PHBern, Institut Vorschulstufe und Primarstufe
  • Seit 2018 Dozentin für Illustration, Gestalterischer Vorkurs, INVERS Schule für Gestaltung, Bern
  • 2018–2019 Koordinatorin E-Learning, Hochschule der Künste Bern HKB
  • 2015–2018 Hilfsassistentin Bildnerisches Gestalten, PHBern, Institut Vorschulstufe und Primarstufe
  • 2011–2013 Grafikerin bei KOMET Werbeagentur AG, Bern
Publikationen

Figur im Raum. Zeichnen, malen und virtuell ins Bild blicken unter Einbezug von Augmented und Virtual Reality

Funariu, Natalia (2021). Figur im Raum. Zeichnen, malen und virtuell ins Bild blicken unter Einbezug von Augmented und Virtual Reality. In: Peez, Georg (Hrsg.), Mixed Reality und Augmented Reality im Kunstunterricht. Unterrichtsbeispiele, Foschungen und Reflexionen zur Verknüpfung von physischen und virtuellen Wirklichkeitsanteilen in der Kunstpädagogik (189-201). München: kopaed.

Autor/-innen: 

Isolated – connected – digitally inspired – thinking – exploring – illustrating – painting

Aebersold, Ursula; Funariu, Natalia (2021). Isolated – connected – digitally inspired – thinking – exploring – illustrating – painting. Heft, Publikation des Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer für Bildnerische Gestaltung. (14), 244-258.