Weiterführung und Abschluss

Verlauf und Lehrplanbezug

Didaktische Phase * Aufgaben
Erarbeiten 6

Definition: Was ist ein Ritual?
Alle Dokumente aus der Exploration und den Erarbeitungsphasen 1-5 werden hervorgeholt und ausgelegt oder aufgehängt.

Im Kreisgespräch werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede aller betrachteten Handlungen thematisiert. Die Lehrperson schreibt die  Begriffe «Gewohnheit», «Tick», «Routine» und «Ritual» an die Wandtafel. Gemeinsam werden erste Definitionsversuche erarbeitet.

Das Arbeitsblatt «Was ist ein Ritual?» wird bearbeitet. Die Lehrperson erläutert komplexe Begriffe und greift Fragen der Schülerinnen und Schüler auf.

Die in den Erarbeitungsphasen betrachteten Rituale werden verschiedenen Arten von Ritualen zugeordnet: Tischrituale, Gebetsrituale, Übergangsrituale, religiöse Rituale.

In einem philosophischen Gespräch kann anschliessend über Sinn und Zweck von Ritualen diskutiert werden. Die Schülerinnen und Schüler können zudem Vermutungen formulieren, weshalb Rituale über die Zeit Bestand haben. Es soll über positive und negative Aspekte von Ritualen diskutiert werden.

Üben und Vertiefen

Üben
Die Schülerinnen und Schüler erläutern einer Freundin oder einem Freund oder einem Geschwister, was ein Ritual ist. Ergänzend können sie Beispiele nennen. Davon machen sie eine Audioaufnahme.

Vertiefen
Als Vertiefung können weitere Rituale mit oder ohne religiösen Hintergrund erkundet werden.

Anwenden

Präsentation
Die Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Produkte aus den Erarbeitungsphasen.

Bilder zuordnen
Die Lernenden ordnen Bilder von im Unterricht behandelten Ritualen der entsprechenden Religion zu. Sie beschreiben die entsprechenden Rituale.

Übertragen

Beobachtungsaufgabe
Die Kinder erhalten den Auftrag, während den nächsten 1-2 Wochen ein „Ritual“ oder einen spezifischen Handlungsablauf in ihrem Umfeld zu beobachten und zu dokumentieren. Dabei kann es sich um ein religiös geprägtes Ritual oder ein Ritual aus dem weltlichen Alltag sein. Vielleicht beobachten die Lernenden das Geburtstagsfest der Grossmutter, vielleicht schauen sie dem Vater zu, wie er sich für ein bestimmtes Ereignis bereit macht, vielleicht beobachten sie ein Tisch- oder Gebetsritual.

Die Lehrperson klärt vorgängig mit jeder Schülerin oder jedem Schüler, welches Ereignis sie oder er beobachten möchte.

Nach der Beobachtung ordnen die Schülerinnen und Schüler das Gesehene in Bezug auf den Ritualbegriff ein. Hat das Beobachtete Ritualcharakter? Warum (nicht)?

* Die didaktischen Phasen basieren auf dem Modell kompetenzfördernder Aufgabensets nach Kalcsics & Wilhelm, 2017.
 

Unterrichtsmaterial

Was ist ein Ritual?

Was ist ein Ritual?

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten den Ritualbegriff.

Beobachtungsprotokoll

Beobachtungsprotokoll

Die Schülerinnen und Schüler beobachten und dokumentieren ein Ritual.

Bildimpulse

80 Bild-Impulse: Weltreligionen

Die Kartensammlung enthält zahlreiche Bilder zu Bräuchen, Gegenständen und Orten aus den fünf grossen Religionen.