Zulassung ohne Lehrdiplom Schulische Heilpädagogik

Sie haben einen Bachelorabschluss in einem verwandten Studienbereich, aber kein Lehrdiplom? Dann müssen Sie Zusatzleistungen im Umfang von 37 ECTS absolvieren, bevor Sie Lehrveranstaltungen am Institut für Heilpädagogik belegen können.

Voraussetzung für die Zulassung ohne Lehrdiplom ist ein Abschluss, welcher zumindest der Bachelorstufe entspricht, in einem der folgenden verwandten Studienbereiche:

  • Erziehungswissenschaft
  • Sozialpädagogik
  • Sonderpädagogik
  • Psychologie
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • Psychomotoriktherapie
  • Secondary Education
  • weitere Abschlüsse werden "sur dossier" geprüft.

Die Zusatzleistungen entsprechen einer Auswahl an regulären Lehrveranstaltungen und sind so zusammengestellt, dass Ihnen möglichst optimale Voraussetzungen für den Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik geboten werden. Sie können entweder am Institut für Vorschulstufe und Primarstufe oder am Institut für Sekundarstufe I besucht werden.

Die Anmeldung für den Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik ohne EDK-anerkanntes Lehrdiplom erfolgt wie jene mit Lehrdiplom unter Anmeldung.

Die ordentliche Anmeldefrist für das

  • Herbstsemester ist vom 1. Februar bis Ende April und
  • für das Frühjahrssemester vom 1. Oktober bis Mitte Dezember.

Bei nachträglichen Anmeldungen zum Studium (gemäss verspäteten Anmeldefristen) können keine Plätze garantiert werden. Nach der Anmeldung können Sie sich für die Zusatzleistungen direkt beim gewählten Institut einschreiben.

Zusatzleistungen am Institut für Vorschulstufe und Primarstufe

Die Zusatzleistungen zum Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik für Personen ohne EDK-anerkanntes Lehrdiplom beginnen am Institut Vorschulstufe und Primarstufe (IVP) jeweils im Herbstsemester. 

Die obligatorischen Lehrveranstaltungen, die als Zusatzleistungen gelten, finden ausschliesslich im Rahmen des regulären Studienplans des IVP statt und werden einmal jährlich angeboten.

Folgende Lehrveranstaltungen müssen absolviert werden:

Herbstsemester

  • Praktikum 1 (VUS; 6 ECTS)
  • 8 Halbtage wöchentlich an den Mittwochvormittagen zwischen Ende Oktober bis Mitte Dezember und 2 Wochen Block innerhalb der DIN-Wochen 4–7 gemäss Vorgaben des Praktikumsortes
  • Besuch des BPA-Begleitmoduls, Praxisbegleitgruppe an Mittwochnachmittagen gemäss Wegleitung
  • Unterrichten 1 (VUS oder MST; 5 ECTS)
  • Unterrichten 3 (MST; 3 ECTS)
  • Deutsch 1 (MST; 3 ECTS)
  • Deutsch 2 (MST; 3 ECTS)

Frühjahrssemester

  • Praktikum 4 (MST; 6 ECTS)
  • 3 Wochen Block innerhalb der DIN-Wochen 35–38 mit Fachschwerpunkten Deutsch und Mathematik
  • Aspekte soziokultureller Differenz (MST; 5 ECTS)
  • Mathematik 1 (VUS; 3 ECTS)
  • Mathematik 2 (MST; 3 ECTS)

Die Veranstaltungszeiten der jeweiligen Module werden im Mai für das nachfolgende Herbstsemester und im November für das nachfolgende Frühjahrssemester publiziert. Der Stundenplan ist online. Hier erhalten sie eine Übersicht aller Veranstaltungen, die am Mittwochnachmittag stattfinden.

Anmeldung

Nach erfolgter Anmeldung und Zulassung zum Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik ohne EDK-anerkanntes Lehrdiplom können Sie sich elektronisch für die obligatorischen Lehrveranstaltungen, die als Zusatzleistungen gelten, am Institut Vorschulstufe und Primarstufe anmelden. Die notwendigen Informationen dazu erhalten Sie direkt nach der Anmeldung zum Masterstudiengang.

Bei nachträglichen Anmeldungen zum Studium (gemäss verspäteten Anmeldefristen) können keine Plätze in Pflichtmodulen mehr garantiert werden. Die Modulanmeldung liegt in der Verantwortung der Studierenden.

Die Zusatzleistungen können auch in einem reduzierten Pensum (Teilzeitstudium) absolviert werden. Dafür muss mit einer Studienzeitverlängerung von ein bis zwei Semestern gerechnet werden. Bei Interesse an einem Teilzeitstudium oder anderen Fragen rund um die obligatorischen Lehrveranstaltungen, die als Zusatzleistungen gelten, können Sie sich an die Studienberatung wenden.

Kontakt

Studienberatung Institut für Vorschulstufe und Primarstufe

studienberatung.ivp@phbern.ch

+41 31 309 23 30

Zusatzleistungen am Institut für Sekundarstufe I

Die Zusatzleistungen zum  Masterstudiengang  Schulische  Heilpädagogik für Personen ohne EDK-anerkanntes Lehrdiplom beginnen am Institut Sekundarstufe I (IS1) jeweils im Herbst- und im Frühjahrssemester.

Die obligatorischen Lehrveranstaltungen, die als Zusatzleistungen gelten, finden ausschliesslich im Rahmen des regulären Studienplans des IS1 statt. Sie werden mehrmals pro Studienjahr angeboten und können deshalb flexibel zusammengestellt werden.

Folgende Lehrveranstaltungen müssen absolviert:

Bereich Berufspraktische Ausbildung: 16 ECTS

  • Didaktische Grundlagen und Grundformen (3 ECTS)
  • Unterrichtskonzepte und pädagogigsch-didaktische Prinzipien (3 ECTS)
  • Praktikum (10 ECTS)
    • Praktikum 1 (Berufseignungsabklärung): Drei Wochen Vollzeit während den DIN-Wochen 2 bis 7 oder 29 bis 33 (4 ECTS)
    • Praktikum 2: individuelle Organisationsform, berufbegleitend möglich (6 ECTS)
  • Zwischen dem Abschluss des Praktikums 1 und dem Start des Praktikums 2 müssen mindestens 6 Schulwochen liegen.

Bereich Erziehungs- und Sozialwissenschaften: 6 ECTS

  • Beurteilung und Förderung (3 ECTS)
  • Klassenführung (3 ECTS)

Fachwissenschaften und Fachdidaktiken: 12 ECTS
Zwei Fachbereiche sind  zu wählen, davon mindestens ein A-Fach (Deutsch, Mathematik, Französisch)

  • Deutsch (6 ECTS)
  • Mathematik (6 ECTS)
  • Französisch (6 ETCS)
  • Natur und Technik (6 ECTS)
  • Räume, Zeiten und GEsellschaften (6 ECTS)
  • Wirtschaft, Arbeit, Haushalt (6 ECTS)

Wahlbereich: 3 ECTS-Punkte

Die genauen Durchführungszeiten der Veranstaltungen erhalten Sie im Veranstaltungsverzeichnis der PHBern.

Anmeldung

Nach erfolgter Anmeldung und Zulassung zum Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik ohne EDK-anerkanntes Lehrdiplom, müssen Sie sich an Sarah Bieri, Studienberaterin, wenden, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Diese Studienberatung ist obligatorisch. Anmeldeschluss für die Lehrveranstaltungen, die als Zusatzleistungen gelten, ist beim IS1 Mitte Mai bzw. anfangs September.

Kontakt