Coronavirus: Informationen der PHBern

An dieser Stelle veröffentlicht die PHBern Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus. Diese stützen sich auf Vorgaben und Empfehlungen des Bundes und des Kantons Bern. Die Situation kann sich rasch ändern. Bei Fragen steht Ihnen das Rektorat der PHBern zur Verfügung.
NEWS — 02.06.2020

    

2.6.2020, 9.30 Uhr

Heute hat Rektor Martin Schäfer die Studierenden und die Mitarbeitenden über das weitere Vorgehen informiert. Im Namen des Schulrats und der Schulleitung der PHBern bedankte er sich bei den Mitarbeitenden für das aussergewöhnliche Engagement in einer sehr herausfordernden Zeit. Ab Montag, 8. Juni 2020 ist für die Mitarbeitenden der PHBern eine schrittweise Rückkehr an die Standorte der PHBern möglich. Dazu gibt es detaillierte Schutzkonzepte.

Den Studierenden wünscht der Rektor beim bevorstehenden Abschluss des Semesters viel Erfolg. Ebenso jenen Personen, die ab der kommenden Woche die Ergänzungsprüfung absolvieren, um an der PHBern studieren zu können.

Diverse Prüfungen finden zwischen dem 8. und 26. Juni 2020 auf dem Areal vonRoll statt. Um die Verhaltens- und Hygienemassnahmen des Bundesamtes für Gesundheit einhalten zu können, sollen möglichst nur Personen vor Ort anwesend sein, welche diese Prüfungen erbringen oder beaufsichtigen. Der Bundesrat hat am 27. Mai 2020 deutlich gemacht, dass insbesondere die Abstandsregel eingehalten werden soll.

16.5.2020

Die Diplomfeier vom 15. Mai 2020 musste leider abgesagt werden. Ein Musikvideo der "Halunke", das an der PHBern aufgenommen worden war, soll trotzdem für eine festliche Stimmung sorgen. Zudem gratuliert Rektor Martin Schäfer in einer Video-Grussbotschaft. Die Diplome werden per Post zugeschickt.

28.4.2020, 15.00 Uhr

Die gemeinsame Diplomfeier der Grundausbildungsinstitute der PHBern und des privaten Instituts Vorschulstufe und Primarstufe NMS kann am 15. Mai 2020 nicht durchgeführt werden. Auch die Absolventinnen und Absolventen eines Weiterbildungslehrganges des Instituts für Weiterbildung und Medienbildung der PHBern müssen auf ihre Diplomfeier verzichten. Diese hätte am 25. Juni 2020 stattfinden sollen. Die Diplome werden per Post zugeschickt.

22.4.2020, 21.00 Uhr

Die Regierung dankt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz und bittet um Geduld
Link zum Be-Info-Flash des bernischen Regierungsrates

21.4.2020, 16.00 Uhr

Heute wurden die Studierenden und die Mitarbeitenden der PHBern über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise per Mail informiert.

Studienleistungen werden grundsätzlich in alternativen Formen erbracht
Folgende Vorgaben gilt es einzuhalten:

  1. Die Hochschulen werden frühestens am 8. Juni 2020 ihren Betrieb vor Ort wieder aufnehmen können (vorbehältlich der Entscheide des Bundesrats).
  2. Das Risiko von zusätzlichen Ansteckungen muss minimiert werden (Vorgabe BAG).
  3. Aus der aktuellen Situation soll niemandem im Bildungssystem ein Nachteil erwachsen (Vorgabe Bildungs- und Kulturdirektion).

Aufgrund des vorgegebenen Mindestabstandes von zwei Metern ist es kaum möglich, alle Prüfungen vor Ort durchzuführen. Um allen Betroffenen Planungssicherheit zu gewährleisten, hat die PHBern entschieden, im Frühjahrssemester 2020 im Rahmen der regulären Studiengänge grundsätzlich keine Prüfungen vor Ort durchzuführen. Die entsprechenden Studienleistungen werden somit grundsätzlich in alternativen Formen erbracht.

Allen Studierenden der PHBern wird der Abschluss des Semesters beziehungsweise des Studiums ermöglicht. Studierende, die Zivilschutz oder Militärdienst leisten oder sich aus einem anderen Grund in einer speziellen Situation befinden, wenden sich an die zuständige Institutsleiterin bzw. an den zuständigen Institutsleiter.

Für das Frühjahrssemester 2020 gilt, dass für jeden Leistungsnachweis, der mit einer ungenügenden Note oder einem „nicht erfüllt“ bewertet wird, eine zusätzliche Wiederholungsmöglichkeit besteht. Ausgenommen davon sind Beurteilungen der Berufseignung in Praktika sowie Praktika, welche erst im neuen Schuljahr stattfinden (aber noch zum Frühjahrssemester 2020 gehören).

Die Ergänzungsprüfung findet vor Ort statt
Die Ergänzungsprüfung 2020 (für Personen, die an der PHBern studieren wollen) wird ab dem 8. Juni 2020 mit angepassten Modalitäten vor Ort durchgeführt. Die genauen Prüfungsdaten werden dadurch Veränderungen unterworfen sein. Personen, welche die Ergänzungsprüfung 2020 nicht bestehen, haben eine zusätzliche Wiederholungsmöglichkeit. Die nächste Ergänzungsprüfung findet dann im Juni 2021 statt. Dieser Entscheid steht unter dem Vorbehalt der anstehenden Bundesratsentscheide.

Weiterbildung und MediothekInformationen zu den umfassenden Angeboten des Instituts für Weiterbildung und Medienbildung finden Sie hier. Die Mediothek  der PHBern bleibt voraussichtlich bis am 8. Juni 2020 geschlossen. 

24.3.2020, 18.00 Uhr

Die FAQ für die Mitarbeitenden der PHBern sind jetzt im Intranet abrufbar.

20.3.2020, 16.00 Uhr

Die PHBern hat eine Plattform für den Fernunterricht aufgeschaltet. Sie unterstützt damit Lehrpersonen und weitere Fachpersonen. Weitere Beiträge und Vorschläge sind willkommen.

Heute wurden Fragen und Antworten für Studierende der PHBern aufgeschaltet. Die FAQ werden laufend ergänzt.

19.3.2020, 16.00 Uhr

Die Mediothek der PHBern bleibt vorerst bis am 19. April geschlossen. Medien können nach wie vor online bestellt und per Post nach Hause zugestellt werden. Medienkisten, die nicht per Post lieferbar sind, können nach Voranmeldung in der Mediothek am Helvetiaplatz abgeholt werden. Rückgaben sind ebenfalls per Post möglich. Weitere Informationen hier.

Der Regierungsrat dankt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kantons Bern für ihren grossen Einsatz in dieser schwierigen Zeit. Dies schreibt er im Flash, der von der Staatskanzlei verschickt wurde.

18.3.2020, 7.00 Uhr

  • Die Studienberaterinnen und Studienberater sind per Telefon und Mail erreichbar. Beratungen an der PHBern können zurzeit nicht angeboten werden. Zur Übersichtsseite der Studienberatungen der PHBern.
  • Das Beratungstelefon für Schulleitungen, Behörden und Organisationen des Bereichs Kader- und Systementwicklung der PHBern ist neu von Montag bis Freitag rund um die Uhr erreichbar. Tel. +41 31 309 27 07 oder manfred.kuonen@phbern.ch, Bereichsleiter KSE, IWM

17.3.2020, 12.00 Uhr

Auf der Basis des Entscheides des Bundesrats hat die Schulleitung entschieden, dass die PHBern ab Dienstag, 17. März 2020, sehr umfassend auf Distance Learning umstellt: Der persönliche Kontakt zwischen Dozierenden und Studierenden darf ausschliesslich über digitale Kanäle (inkl. Telefon) stattfinden.

Grundhaltungen der PHBern

  • Die Angehörigen der PHBern leisten einen Beitrag zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus.
  • Der Studienbetrieb sowie die Grundfunktionen für den Betrieb der Hochschule werden unter den neuen Rahmenbedingungen in angepasster Form so gut wie möglich aufrechterhalten.

Massnahmen der PHBern

  1. Der Studienbetrieb findet – wie eingangs erwähnt – ausschliesslich über die digitalen Kanäle statt.
  2. Alle Weiterbildungen sind abgesagt, Umsetzungen in digitaler Form und spätere Durchführungen werden geprüft. Beratungen und Coachings finden per Telefon oder online statt.
  3. Die Arbeitsplätze der Bibliotheken stehen nicht zur Verfügung. Informieren Sie sich auf der Webseite der jeweiligen Bibliothek bzw. der Mediothek der PHBern über Ausleihmöglichkeiten.
  4. Die Dozierenden sind dabei, Unterlagen und Aufgaben für ihre Veranstaltungen digital aufzubereiten und auch interaktive Tools bereitzustellen. Dozierende sind grundsätzlich über die Kanäle erreichbar, die von ihnen kommuniziert wurden.
  5. Nach wie vor setzt die PHBern alles daran, dass die Studierenden bis Ende Semester die erforderlichen Leistungsnachweise erbringen können, damit es zu keiner Studienzeitverlängerung kommt bzw. der Studienbeginn (für Absolventinnen und Absolventen der Ergänzungsprüfung) gewährleistet ist. Lösungen dazu werden in den nächsten Tagen und Wochen erarbeitet und zeitnah kommuniziert.
  6. Eine spezielle Situation ergibt sich für Studierende im Praktikum. Entscheide über das weitere Vorgehen trifft das zuständige Institut.

Diese Regelungen gelten vorerst bis zum 19. April 2020. Änderungen und Anpassungen sind jederzeit möglich.

13.3.2020, 18.00 Uhr

Gemäss Entscheid des Bundesrats finden an der PHBern ab sofort und sicher bis Samstag, 18. April 2020 keine Veranstaltungen mehr statt. Dies gilt sowohl für die Aus- wie auch für die Weiterbildung. Das Rektorat informierte die Studierenden und die Mitarbeitenden per Mail über die nächsten Schritte. Die Teilnehmenden von Veranstaltungen des Instituts für Weiterbildung und Medienbildung werden direkt durch das Institut informiert. Die PHBern wird für die Studierenden rasch und möglichst umfassend digitale Lernangebote entwickeln und anbieten. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, dass die Studierenden trotz der besonderen Lage weiterstudieren und auch Prüfungen absolvieren können. Da an den Volksschulen sowie den Schulen der Sekundarstufe II kein Präsenzunterricht mehr stattfindet, müssen für die laufenden und anstehenden Praktika Lösungen erarbeitet werden.

11.3.2020, 9.00 Uhr

Info-Flash für Mitarbeitende zum Coronavirus

Der Kanton Bern setzt die Empfehlungen des Bundes zum Schutz vor dem Coronavirus konsequent um und hat dazu einen Info-Flash für die Kantonsangestellten publiziert. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studierende der PHBern können bei Fragen zum Coronavirus weiterhin mit der Leiterin oder dem Leiter ihrer Organisationseinheit Kontakt aufnehmen. Die Adressen finden Sie weiter unten.

Informationen, die der Kanton für seine Angestellten bereitgestellt hat, und den Info-Flash finden Sie hier.

7.3.2020, 17.00 Uhr

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am Freitag, 6. März 2020 seine Empfehlungen aktualisiert:

  • Abstand halten – zum Beispiel ältere Menschen durch genügend Abstand schützen, beim Anstehen Abstand halten, bei Sitzungen Abstand halten
  • gründlich Hände waschen
  • Hände schütteln vermeiden
  • in Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation

Für die PHBern als Bildungsinstitution ändert sich mit diesen Massnahmen gegenüber den bisher  kommunizierten Massnahmen vorerst nichts.

Die Studierenden und Mitarbeitenden sind weiterhin dazu aufgefordert, diese Massnahmen zu befolgen und bei Symptomen wie Fieber und Husten zu Hause zu bleiben. Wer positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, informiert umgehend die Leiterin bzw. den Leiter des jeweiligen Instituts bzw. der jeweiligen Verwaltungseinheit per Mail.

Personen, die besonders gefährdet sind, schwer zu erkranken (vgl. die Angaben des BAG), nehmen mit der Leiterin bzw. dem Leiter des jeweiligen Instituts bzw. der jeweiligen Verwaltungseinheit per Mail Kontakt auf, damit gemeinsam das weitere Vorgehen festgelegt werden kann.

Institut Vorschulstufe und Primarstufe  daniel.steiner@phbern.ch
Institut Sekundarstufe I andrea.schweizer@phbern.ch
Institut Sekundarstufe II 
(in Vertretung von Marc Eyer)
barbara.stalder@phbern.ch
Institut für Heilpädagogik michael.eckhart@phbern.ch
Institut für Weiterbildung und Medienbildung   gottfried.hodel@phbern.ch
Institut für Forschung, Entwicklung und Evaluation doris.edelmann@phbern.ch
Netzwerk Digitale Transformation   daniel.steiner@phbern.ch
Rektorat     martin.schaefer@phbern.ch  
Services    stefan.vonwyl@phbern.ch

5.3.2020, 12.00 Uhr

Der Bundesrat hat zusammen mit den Kantonen die Massnahmen präzisiert im Sinn von Entscheidungshilfen für den Umgang mit noch zulässigen Veranstaltungen. Es gilt also Folgendes für Veranstaltungen:

  • Die Durchführung von Anlässen mit 1000 oder mehr Teilnehmern in einem Raum bleibt bis am 15. März untersagt.
  • Bei Veranstaltungen mit weniger als 1000, aber mehr als 150 Personen sollen die Kantone zusammen mit den Veranstaltern eine Risikoabschätzung vornehmen. Bei 150 Besucherinnen und Besuchern kann ihre Identität erfasst werden.
  • Weiter wurde auch festgelegt, was überhaupt als Veranstaltung anzusehen ist. Dazu gehören Kongresse, Theater, Kino oder Zirkusse. Nicht darunter fallen Schul- und Ausbildungsbetriebe, Bahnhöfe, Märkte oder öffentliche Verkehrsmittel.

Das bedeutet für die PHBern:

  • Am Aus- und Weiterbildungsbetrieb der PHBern ändert sich durch den Grenzwert von 150 Personen gegenüber den bisherigen Informationen nicht.
  • Werden Veranstaltungen abgesagt werden die Teilnehmenden direkt informiert. Zudem wird die Absage über diese Webseite der PHBern publiziert.

Die per 5. März 2020 in Kraft tretenden Bestimmungen für den Unisport Bern finden Sie hier.

4.3.2020, 15.00 Uhr

Im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus  hat der Regierungsrat des Kantons Bern Massnahmen für das Kantonspersonal beschlossen. Diese gelten auch für alle Mitarbeitenden der PHBern. Das Merkblatt und den Regierungsratsbeschluss finden Sie hier.

Merkblatt zum kantonalen Personalrecht

Im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus  hat der Regierungsrat des Kantons Bern Massnahmen für das Kantonspersonal beschlossen. Diese gelten auch für alle Mitarbeitenden der PHBern. Das Merkblatt und den Regierungsratsbeschluss finden Sie hier.

3.3.2020, 15.00 Uhr

Am 28. Februar 2020 verbot der Bundesrat Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Bei öffentlichen und privaten Veranstaltungen, bei denen weniger als 1000 Personen teilnehmen, müssen die Veranstalter zusammen mit der zuständigen kantonalen Behörde eine Risikoabwägung vornehmen. Anschliessend wird  über die Durchführung entschieden. Im Kanton Bern findet der Schulbetrieb grundsätzlich auf allen Stufen statt.

Die PHBern hält fest:

  1. Die Veranstaltungen der PHBern finden grundsätzlich statt.
  2. Personen mit Krankheitssymptomen einer Grippe (Fieber, Husten, Atembeschwerden) müssen zuhause bleiben und ihren Arzt oder ihre Ärztin telefonisch kontaktieren.
  3. Personen, die in betroffenen Gebieten waren, müssen auch ohne Krankheitssymptome 14 Tage ab Rückkehr zuhause bleiben und im Home-Office arbeiten. Die betroffenen Regionen finden Sie hier.
  4. Studierende und Mitarbeitende, für die das Corona-Virus ausserordentliche ärztlich begründete gesundheitliche Risiken birgt (z.B. durch eine Vorerkrankung), wenden sich bitte an die Institutsleiterin oder den Institutsleiter bzw. an die OE-Leitung.
  5. Weiterbildungen: Für Personen, die sich für eine Weiterbildung angemeldet haben, gelten die Punkte 2 bis 4 ebenfalls. Sie dürfen an keiner Weiterbildung teilnehmen (Abmeldung via kurse.iwm@phbern.ch inkl. Mitteilung des Grundes und der Angebotsnummer oder des Titels).
  6. Beachten Sie die Hygiene-Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit. 
  7. Die Lage kann sich laufend ändern. Die für die Schweiz aktuellsten Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesamts für Gesundheit. 
  8. Informationen für den Kanton Bern finden Sie unter www.be.ch/corona
  9. Bei PHBern-spezifischen Fragen wenden Sie sich an das zuständige Institut oder an: rektorat@phbern.ch, Tel. Nr. 031 309 20 11.