Rituale der Religionen für Lebensübergänge

Verlauf und Lehrplanbezug

Didaktische Phase * Aufgaben
Erarbeiten 2

Rituale im Lebenslauf
Die Lehrperson schafft den Bezug zu den Explorationsaufgaben, indem sie aufzeigt, dass Übergänge auch im Leben stattfinden. Sie erläutert, dass Übergangsrituale zur Geburt, zur Pubertät, zur Hochzeit und zum Tod in den meisten Religionen eine Rolle spielen.

Danach erschliessen die Schülerinnen und Schüler in Gruppen zu ausgewählten Ritualen im Lebenslauf Hintergrundwissen. Dazu können die unter diesen Schwerpunkt und unter «Allgemein» angegebenen Materialien benutzt werden. Die Lernenden können dabei unter anderem folgenden Fragen nachgehen:

  • Wie läuft das Ritual ab?
  • Wozu dient das Ritual?
  • Welche Symbole und Gegenstände werden für das Ritual gebraucht?

Je nach Alter der Schülerinnen und Schüler ist es sinnvoll, sich nur auf ein Übergangsritual in verschiedenen Religionen, wie beispielsweise «Geburtsrituale» zu konzentrieren.

Das Erarbeitete halten die Lernenden auf einem Poster, in einem Minibuch, auf einem Padlet o.Ä. fest.

* Die didaktischen Phasen basieren auf dem Modell kompetenzfördernder Aufgabensets nach Kalcsics & Wilhelm, 2017.

Unterrichtsmaterial

FrageZeichen

FrageZeichen

In doppelseitigen Porträts stellen Kinder mit verschiedenen religiösen Hintergründen unter anderem wichtige Rituale für Lebensübergänge vor. Im Kapitel "Woher kommen wir, wohin gehen wir" erzählen die Kinder über Geburt (KM2) und Tod (KM5). Das "Orientierungswissen" bietet Vertiefungsmaterialien zu ausgewählten Ritualen im Lebenslauf (KM7, KM11, KM24, KM 26).

Blickpunkt 2

Blickpunkt 2

Im Kapitel "Orte" gibt es einen Abschnitt zu Bestattung in den Religionen (KM75/76). Es werden verschiedenen Bestattungsrituale vorgestellt und eine Exkursion auf einen Friedhof vorgeschlagen.

Rituale - Übergangsriten

Übergangsriten. In Kindheit und Jugend

Der Kalender der Religionen 2018 - 2019 richtet den Fokus auf die Übergangsriten in Kindheit und Jugend. In Wort und Bild vermittelt er einen Einblick zu dieser Thematik auf eine sowohl kompakte als auch zugängliche Weise. Er präsentiert mehr als ein Dutzend Traditionen. Beim Kauf eines Kalenders gibt es auf der Website diverse Zusatzmaterialien wie Videos oder Podcasts. (Quelle: Verlag)

Gesucht, Gefunden

Gesucht, Gefunden - Partnerschaft und Liebe im Judentum

Die Broschüre dokumentiet den Übergang in die Zweisamkeit oder den Entscheid dagegen von Jüdinnen und Juden.

Rituale: Am Übergang

Am Übergang - Bar und Bat Mizwa

Die Broschüre porträtiert jüdische Jugendliche auf dem Weg zum Erwachsenwerden.

Glaube hat viele Gesichter

Glaube hat viele Gesichter

Drei kurze Dokumentarfilme zeigen je ein Kind aus dem Judentum, Christentum und Islam bei rituellen Handlungen. Alon wird bei seiner Bar Mizwa begleitet. Clara zeigt ihre Konfirmation. Mustafa wird während des Ramadans gefilmt.

Taufe, Trauung, Beerdigung

Taufe, Trauung, Beerdigung

Große Ereignisse in unserem Leben werden meist von besonderen Feierlichkeiten begleitet. Was bedeutet die Taufe? Was unterscheidet die kirchliche Trauung von der im Standesamt? Und wie verhalte ich mich bei einer Beerdigung? Die drei Kurzfilme beantworten alle wesentlichen Fragen rund um Taufe, Trauung und Beerdigung.
Auf einfache Weise werden Ablauf und Hintergründe der jeweiligen Feier aus evangelischer Perspektive dargestellt. Auf einzelne Schülerfragen folgt jeweils die Erläuterung eines Pfarrers (bzw. einer Bestatterin). Diese Aussagen werden in kurzweiligen Animationen ergänzt und zusammengefasst. (Quelle: Verlag)

Cervelat trifft Baklava

Cervelat trifft Baklava

Die DVD zeigt "Schweizerinnen und Schweizer", die an einer tamilischen Pupertätsfeier, einer albanisch-türkischen und einer kongolesischen Hochzeit teilnehmen.

ZFRK

Ritualkiste

Der Beitrag stellt eine Unterrichtseinheit zu Übergangsritualen vor. Durchgeführt wurden die kompetenzorientierten Aufgaben mit Lernenden der Sekundarstufe 1. Teile davon könnten für den Zyklus 2 adaptiert werden.