Teilzeitstudium

Die Studiengänge der PHBern können als Vollzeit- oder als Teilzeitstudium absolviert werden. Ein Teilzeitstudium bietet die Möglichkeit, das Studium mit einer Teilzeit-Erwerbstätigkeit oder Betreuungspflichten zu vereinbaren.

Möchten Sie möglichst intensiv und rasch studieren und ihr Studium abschliessen? Oder ist ein Teilzeitstudium für Sie die bessere Lösung? An der PHBern haben Sie bei vielen Studiengängen die Wahl. Bei einem Vollzeitstudium werden durchschnittlich 30 ECTS-Punkte pro Semester erworben. Ein Teilzeitstudium bietet die Möglichkeit, das Studium mit anderen Verpflichtungen wie beispielsweise Teilzeit-Erwerbstätigkeit oder Betreuungspflichten zu vereinbaren und damit die Planung des Studiums verstärkt den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Beim Teilzeitstudium wird die Anzahl ECTS-Punkte eines Semesters reduziert und es ist mit einer Verlängerung der Studiendauer zu rechnen. Einzuhalten ist dabei in jedem Fall die maximale Studiendauer des betreffenden Studienziels.  

Die Bedingungen eines Teilzeitstudiums sind je nach Institut und Studiengang unterschiedlich. Nachfolgend finden Sie nähere Informationen zu den Möglichkeiten und Modalitäten eines Teilzeitstudiums an den unterschiedlichen Instituten. Bei spezifischen Fragen steht Ihnen die Studienberatung des jeweiligen Instituts zur Verfügung.

Das Teilzeitstudium am Institut Vorschulstufe und Primarstufe (IVP)

Die folgenden Informationen beziehen sich auf das reguläre Bachelorstudium am IVP, sowie die Zusatzleistungen für den Master der Schulischen Heilpädagogik (SHP) am IVP. Der Bilinguale Studiengang (BIL) kann nur im Vollzeitmodus absolviert werden.

Wie viel kann ich nebenbei arbeiten/Zeit für die Familienbetreuung einplanen?

Bei einem Betreuungs-/Arbeitspensum von bis zu 20% bei flexiblen Zeiten (z.B. am Abend oder an den Wochenenden) kann das Studium im Vollzeitmodus absolviert werden, auch ohne zwingende Studienzeitverlängerung. Auch das Arbeiten in den Semesterferien ist bei einem Vollzeitstudium ausserhalb der Praktikumszeiten möglich.

Bei Betreuungs-/Arbeitspensen von 20-50% und fixen Zeiten unter der Woche, raten wir zu einem offiziellen Teilzeitstudium. Offizielle Teilzeitstudierende planen ihr Studium, um ca. 2 Semester zu verlängern. So können Module und Praktika auch auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Höhere Pensen sind in der Regel aufgrund der maximalen Studienzeitdauer des Bachelorstudiengangs von 12 Semestern nicht möglich. Bei Unsicherheiten dürfen Sie sich gerne zur weiteren Abklärung an die Studienberatung wenden.

Gibt es fixe Tage in der Woche, die ich mir für das Studium freihalten muss?

Grundsätzlich gibt es nur den Mittwochnachmittag, den sich alle Studierenden des IVP während der Dauer Ihres Studiums gemäss Übersicht freihalten müssen. Hier finden jeweils die Begleitgefässe für die Praktika, sowie weitere obligatorische Veranstaltungen statt.

Zusätzlich und einmalig gibt es im 1. Herbstsemester zudem zwei weitere fixe Halbtage:

  • Mittwochvormittag: im Herbstsemester findet hier das Halbtagespraktikum 1a statt.
  • Donnerstagnachmittag: im Herbstsemester findet hier das Orientierungsmodul statt.

Teilzeitstudierende können in Absprache mit der Studienberatung das Praktikum 1 aber auch um ein Jahr verschieben. Das Orientierungsmodul muss möglichst bei Beginn des Studiums besucht werden und kann nur in Ausnahmefällen auf später verschoben werden.

Studierende melden sich grundsätzlich selber für Ihre Module an und bestimmen so Ihren persönlichen Stundenplan selber mit.

Gibt es weitere fixe Termine, die ich mir für das Studium freihalten muss?

Die Praktika finden jeweils gemäss Übersicht im Zwischensemester statt und können zeitlich nicht verschoben werden. Studierende haben einzig die Möglichkeit ein Praktikum auf später zu verschieben, was unweigerlich eine Studienzeitverlängerung nach sich zieht.

Zweimal im Jahr finden während zwei Wochen im Zwischensemester jeweils die Prüfungen des vorangehenden Semesters statt. Sie werden für die einzelnen Prüfungstermine jeweils zugeteilt. Es kann auf keine Terminwünsche eingegangen werden und diese Wochen müssen Sie sich daher generell freihalten.

  • Winterprüfungssession: DIN 01 - 02
  • Sommerprüfungssession: DIN 23 - 24

Alle Studierenden absolvieren im Verlauf Ihres Studiums eine Expériences de mobilité. Dafür stehen 3 Optionen zur Verfügung: Austauschsemester, Stage Romand oder ein Volontäreinsatz. Wie und wann die Expériences de mobilité absolviert wird, liegt in der Verantwortung der Studierenden.

Sind auch Teilzeitoptionen für Praktika möglich?

Die Praktika 1 und 2 müssen von allen Studierenden obligatorisch en bloc und an einem durch die Administration BPA zugeteilten Praktikumsplatz im Kanton Bern besucht werden. Wünsche bei der Einteilung können leider nicht berücksichtigt werden.

Teilzeitstudierenden stehen für die Praktika 3 – 5 Teilzeitoptionen (eigener Platz, gestrecktes Praktikum oder berufsbegleitende Praktika an einer eigenen Klasse) zur Verfügung.

Wie muss ich vorgehen, wenn ich mich für ein Teilzeitstudium interessiere?

Interessierte vereinbaren online einen Termin für ein kurzes Beratungsgespräch bei der Studienberatung, in dem alle möglichen Optionen besprochen werden. Offizielle Teilzeitstudierende werden dann durch die Studienberatung auf die Liste der Teilzeitstudierenden gesetzt.

Wie plane ich ein Teilzeitstudium?

Orientierung in der Planung geben die Studienübersichten (siehe unten). Diesen Studienübersichten kann abgelesen werden, welche Module in welchem Semester und in welcher Abfolge angeboten werden. Im Studienplan finden Sie in den Modulkarten alle nötigen Informationen zum Inhalt, Umfang und Leistungsnachweis der einzelnen Module. Auf den aktuellen Stundenplänen finden Sie das ganze Angebot an Seminaren und Vorlesungen auf einen Blick. Bitte beachten Sie, dass die Stundenpläne jedes Semester neu erstellt und folgendermassen publiziert werden:

  • Frühlingssemester jeweils im November/Dezember
  • Herbstsemester – jeweils im Mai/Juni

Bei Fragen oder Unklarheiten können Sie sich jederzeit an die Studienberatung per Mail (studienberatung.ivp@phbern.ch) wenden oder online einen Beratungstermin vereinbaren.

Kontakt

Das Teilzeitstudium am Institut Sekundarstufe 1 (IS1)

Alle Studienziele am Institut Sekundarstufe I können im Teilzeitstudium absolviert werden. Einzuhalten ist dabei die maximale Studiendauer des betreffenden Studienziels. Im Volldiplom beträgt die maximale Studiendauer 14 Semester, im Konsekutiven Master 8 Semester, im Fachdiplom 6 Semester. Innerhalb dieser maximalen Studiendauer kann das Studium flexibel gestaltet werden. Wird die maximale Studiendauer überschritten, ist eine Verlängerung im Rahmen der Immatrikulationsverlängerung für das darauffolgende Semester zu beantragen

Den Stundenplan erstellen die Studierenden am Institut Sekundarstufe I jedes Semester neu und individuell, unter Berücksichtigung der eigenen Zeitressourcen. Die Mehrfachführungen pro Veranstaltung erleichtern eine flexible Planung.

Grundsätzlich lassen sich Berufstätigkeiten mit flexiblen Arbeitszeiten besser mit den wechselnden Stundenplänen (Herbst- und Frühjahrssemester) vereinbaren. Zudem wird empfohlen, nicht mehr als 50% neben dem Studium zu arbeiten.

Bei weiteren Fragen zum Teilzeitstudium im Volldiplom oder im Fachdiplom stehen Ihnen Sarah Bieri (sarah.bieri@phbern.ch) sowie für den Konsekutiven Master Samir Malek-Madani (samir.malekmadani@phbern.ch) zur Verfügung.

Kontakt

Das Teilzeitstudium am Institut Sekundarstufe II (IS2)

Studiendauer: 2–7 Semester. 

Teilzeitstudium: 3 bis 7 Semester, Studienbeginn im Herbst- oder Frühjahrssemester. Ein Teilzeitstudium ermöglicht es gleichzeitig, das Fachstudium abzuschliessen, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen oder Betreuungspflichten nachzukommen. Auch in einem Teilzeitstudium ist während der Praktikumsperioden zusätzlich zu den Lehrveranstaltungen mit 4–6 Halbtagen pro Woche für die berufspraktische Ausbildung zu rechnen.

Der Studienplan ist mehrheitlich flexibel planbar mit einigen wenigen Bedingungen (siehe Studienplanunginsbesondere «Informationen zur Einschreibung in Lehrveranstaltungen und Praktika»). 

Kontakt

Das Teilzeitstudium am Institut für Heilpädagogik (IHP)

Alle Informationen zu den verschiedenen Modellen (Vollzeitstudium, Teilzeitstudium, berufsbegleitendes Studium bzw. Praktikum) sind hier dargestellt.

Im Folgenden werden einige wichtige Fragen zum Teilzeitstudium beantwortet.

Kann ich an meiner Arbeitsstelle studieren?

Das berufsbegleitende Studium ist am Institut für Heilpädagogik die Regel. Ungefähr 4/5 aller Studierenden wählen diese Form des Teilzeitstudiums. Für die 1. Praxisphase ist noch eine Arbeitsstelle im Regelschulbereich möglich, ab der 2. Praxisphase ist jedoch eine heilpädagogische Anstellung notwendig.

Wie gross muss/darf mein Pensum sein?

Für die Berufspraktische Ausbildung im Modell Praxisanleitung wird ein Pensum von 8 Wochenlektionen verlangt. Bei einem Pensum unter 8 Wochenlektionen braucht es ein Gesuch an die Bereichsleitung BPA und ein Beratungsgespräch, in dem ergänzende, zu erbringende Leistungen (z.B. in Form von Praktikumstagen) festgelegt werden.

Wir empfehlen höchstens ein Pensum von 50-60%, weil so genügend Zeit für das Studium bleibt. Grössere Pensen führen oftmals zur Überforderung.

Welche Fächer müssen unterrichtet werden

Das Pensum enthält mindestens zwei der Fachbereiche Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen oder NMG im Studienschwerpunkt PLV und/oder die Verantwortung für die Förderplanung und -umsetzung bei einer Anstellung im Schwerpunkt PKE.

Wie sieht die Begleitung durch das Institut für Heilpädagogik aus?

Die Studierenden haben während der Praxisphasen (9.1 – 9.3) 4-6 Kontakte mit den zuständigen Dozierenden der Berufspraktischen Ausbildung, davon in der Regel 3 in Form von Praxisbesuchen mit Reflexionsgesprächen am Arbeitsort der Studierenden.

Ist ein Teilzeitstudium im Modell Praktikum möglich?

Es ist auch im Teilzeitstudium möglich, die Berufspraktische Ausbildung im Modell Praktikum zu absolvieren. Diese Form des Teilzeitstudiums eignet sich vor allem für Personen, die z.B. familiäre Verpflichtungen haben. Nicht empfohlen wird die Variante Teilzeitstudium im Modell Praktikum und eine zusätzliche Anstellung z.B. im Bereich der Regelschule oder einem anderen Arbeitsfeld.

Muss ich meine Praktikumsplätze selbst suchen, wenn ich im Modell Praktikum studiere?

Ausser für das Praktikum im alternativen Tätigkeitsfeld (Modul 9.4) werden die Praktikumsplätze durch die Bereichsleitung BPA gesucht und zugeteilt

Kontakt