Räume, Zeiten, Gesellschaften

Im Fachbereich 'Räume, Zeiten, Gesellschaften' beschäftigen Sie sich mit grundlegenden Herausforderungen von Menschen früher und heute, hier und anderswo: Wie lösen Menschen Konflikte? Wie gehen sie mit Vielfalt um? Wie stellen sie sich Herausforderungen von Natur und Klima? Warum sind Menschen unterwegs? Wie schaffen sie Recht und Gerechtigkeit? Wie begegnen sie Herausforderungen des technologischen Wandels?

20191029_Teaserbild-RZG-IS1

Als Lehrpersonen des Fachs 'Räume, Zeiten, Gesellschaft (RZG)' regen Sie Schülerinnen und Schüler an, selber Fragen an die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu stellen. Sie geben ihnen Methoden und Konzepte in die Hand um diese Fragen zu bearbeiten und begleiten sie im Arbeitsprozess. Das Fach leistet einen Beitrag zur Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit der Welt um sie herum. Beispielsweise, dass Bestehendes nicht zwangsläufig entstanden ist, sondern gestaltet und durchgesetzt wurde. Räume, Zeiten, Gesellschaften (RZG) ist modular angelegt und beinhaltet disziplinäre und interdisziplinäre Studienanteile. Fachwissenschaftliches und fachdidaktisches Wissen und Können werden in den Lehrveranstaltungen aufgebaut, mit den Erfahrungen aus den Praktika an den Schulen verbunden und in einem individuellen Berufskonzept reflektiert.

Merkmale zum Studium im Fachbereich RZG

  • Die fachwissenschaftliche Ausbildung orientiert sich an den Inhalten des Lehrplans 21.
  • Durch geografische, historische und politische Perspektiven auf die Inhalte wollen wir vernetztes und problemorientiertes Denken fördern.
  • In der fachdidaktischen Ausbildung lernen Sie, RZG-Unterricht schüler*innenorientiert zu planen, zu begründen und durchzuführen.
  • Fachwissenschaftliches und fachdidaktisches Wissen und Können werden mit Erfahrungen aus den Praktika verknüpft und weiterentwickelt.

Kompetenzen

An welchen Kompetenzen wird im Fachbereich RZG gearbeitet?

Sie können sich in Raum und Zeit orientieren.

Grundlegende Sachkenntnisse in Geografie und Geschichte bilden das Fundament der Ausbildung zur RZG-Lehrkraft. Dazu gehört ein versierter Umgang mit den wesentlichen geografischen und historischen Methoden und Konzepten in Fachwissenschaft und Fachdidaktik.

Sie können historische und geografische Fragen stellen und auf wissenschaftlichem Niveau beantworten.

Im Zentrum stehen historische und geografische Themen des Lehrplans der Sekundarstufe I. Darüber hinaus sollen auch aktuelle Fragen und Gegenwartsphänomene thematisiert und auf wissenschaftlichem Niveau erschlossen werden.

Sie können aussagekräftige historische und geografische Quellen und Daten für den Unterricht auswählen, didaktisieren und einsetzen.

Auf einem kompetenten Umgang mit Quellen und Daten liegt ein Augenmerk des RZG-Unterrichts. Das beinhaltet sowohl die Auswahl als auch einen sachgerechten Einsatz aussagekräftiger Quellen und Daten unter Berücksichtigung zentraler fachspezifischer Methoden.

Sie können eine RZG-Unterrichtseinheit planen, durchführen und den Lernstand der Schülerinnen und Schüler beurteilen.

Lehrplanrelevante Themen und aktuelle Fragen für den Unterricht auf der Zielstufe zu planen und mit den geeigneten Lehrmitteln und Materialien in der Schule umzusetzen, sind wesentliche Kompetenzen einer RZG-Lehrkraft. Das beinhaltet auch, den Lernerfolg bei den Lernenden zu erheben und den Unterricht nach fachspezifischen Kriterien zu reflektieren.

Sie können Exkursionen zu geografisch und historisch relevanten Lernorten planen, durchführen und auswerten.

Guter ausserschulischer Unterricht und die Bereitschaft, sich auf diese Form des Lehrens und Lernens einzulassen, sind zentrale Anliegen von RZG. Mithilfe der wesentlichen fachspezifischen Methoden und Konzepte des ausserschulischen Lernens gilt es, kompetenzorientierte Lernaufgaben zu entwickeln.

Eindrücke aus dem Fachbereich

Lernspur aus dem RZG-Unterricht: Thema „Industrialisierung der Landwirtschaft“, 8. Klasse, Uetendorf. Filmbeitrag: Christian Hachen und Andreas Stadelmann, 2018

Vertiefte Informationen finden Sie auch in den jeweiligen Studienplänen der verschiedenen Studienprofile.

Kontakt