Porträt

Christoph Till

Dr. Christoph Till

Dozent

Institut für Heilpädagogik

+41 31 309 26 10

+41 31 309 26 10
Fachinteressen

Lehre im Bereich sprachheilpädagogischer Unterricht, Prävention von Schriftspracherwerbsstörungen und Forschungsmethoden

Aus- und Weiterbildung

Ausbildung

  • 2013–2018 Doktorat an der Universität Freiburg/CH (Die Therapie grammatischer Entwicklungsstörungen mittels Video-Self-Modeling)
  • 2013–2016 Diplom in Hochschuldidaktik (Universität Freiburg/CH)
  • 2006–2010 Master Studium (Sprachheilpädagogik) an der Universität Würzburg (D)

Weiterbildung

  • Structural Equation Modeling (SEM)
  • Analysis of Variance (ANOVA)
  • Aphasie bei Kindern und Jugendlichen – Symptomatologie, Ursachen, Diagnostik und Therapie
  • Statistics with SPSS for Social Scientists
  • "Dysgrammatismus" – Diagnostik und Therapie von grammatischen Störungen bei Kindern
  • Funktionales Stimmtraining – Erlanger Modell
Beruflicher Werdegang
  • Ab 2018 Dozent für Sprachheilpädagogik am Institut für Heilpädagogik PHBern
  • 2013–2018 Diplom-Assistent an der Universität Freiburg/CH (Department für Sonderpädagogik, Abt. Logopädie)
  • 2010–2013 Fachlicher Leiter einer logopädischen Praxis (Schweinfurt/D)
Publikationen

Interaktive Advance Organizer zum Thema Schriftspracherwerb. Der förderdiagnostische Kreislauf in der Hochschullehre

Till, Christoph; Schüpbach, Renate; Schilter, Margrith (2021). Interaktive Advance Organizer zum Thema Schriftspracherwerb. Der förderdiagnostische Kreislauf in der Hochschullehre. Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik. 27 (7-8), 17-23.

Leseunterricht an Sprachheilschulen

Till, Christoph; Winkes, Julia (2021). Leseunterricht an Sprachheilschulen. Schweizerische Zeitschrift für Heilpädagogik. 27 (3), 39-49.

Autor/-innen: 

Satzverständnisleistungen zweitspracherwerbender Kinder in Hoch- und Schweizerdeutsch. Quantitative und qualitative Befunde aus dem Freiburger TROG-Projekt

Till, Christoph; Hartmann, Erich; Winkes, Julia; Rindlisbacher, Barbara (2021). Satzverständnisleistungen zweitspracherwerbender Kinder in Hoch- und Schweizerdeutsch. Quantitative und qualitative Befunde aus dem Freiburger TROG-Projekt. Forschung Sprache. (1), 36-51.

Entwicklung des schweizerdeutschen und hochdeutschen Satzverständnisses bei Kindern mit Schweizerdeutsch als Erstsprache

Hartmann, Erich; Till, Christoph; Winkes, Julia; Rindlisbacher, Barbara (2020). Entwicklung des schweizerdeutschen und hochdeutschen Satzverständnisses bei Kindern mit Schweizerdeutsch als Erstsprache. Germanistische Linguistik. (248-249), 333-362.

Die Therapie grammatischer Entwicklungsstörungen mittels Video-Self-Modeling

Till, Christoph (2018). Die Therapie grammatischer Entwicklungsstörungen mittels Video-Self-Modeling. Freiburg/CH: Universität Freiburg/CH.

Autor/-innen: 

Satzverständnisleistungen von Kindern mit und ohne SSES im TROG-D und einer schweizerdeutschen Adaptation

Till, Christoph; Hartmann, Erich; Winkes, Julia; Rindlisbacher, Barbara (2017). Satzverständnisleistungen von Kindern mit und ohne SSES im TROG-D und einer schweizerdeutschen Adaptation. Forschung Sprache. (1), 4-20.

Autor/-innen: 
Dr. Christoph Till Dr. Julia Winkes

Video-Self-Modeling als Methode in der Behandlung grammatischer Entwicklungsstörungen

Till, Christoph (2017). **Video-Self-Modeling als Methode in der Behandlung grammatischer Entwicklungsstörungen
**. VHN. 86 (3), 252-254.

Autor/-innen: 

Video-Self-Modeling in der Logopädie

Till, Christoph (2016). Video-Self-Modeling in der Logopädie. VHN. 85 (2), 112-128.

Autor/-innen: 

Video-Self-Modeling in der Mutismus-Therapie. Eine vernachlässigte Methode?

Till, Christoph (2016). Video-Self-Modeling in der Mutismus-Therapie. Eine vernachlässigte Methode?. mutismus.de. 8 (16), 5-13.

Autor/-innen: 

Entwicklung und Diagnostik des Sprachverständnisses bei Deutschschweizer Kindern

Hartmann, Erich; Rindlisbacher, Barbara; Till, Christoph; Winkes, Julia (2015). **Entwicklung und Diagnostik des Sprachverständnisses bei Deutschschweizer Kindern
**. VHN. 84 (2), 167-169.

Autor/-innen: 
Dr. Christoph Till Dr. Julia Winkes

Self-Modeling - Die eigene Person zum Vorbild machen. Fallbeispiele aus der Mutismus- und Stottertherapie

Till, Christoph (2013). Self-Modeling - Die eigene Person zum Vorbild machen. Fallbeispiele aus der Mutismus- und Stottertherapie. Forschung Sprache. (1), 67-83.

Autor/-innen: